Betsy Jolas
Betsy Jolas 2006

Betsy Jolas (* 5. August 1926 in Paris) ist eine französische Komponistin.

Die Tochter der Übersetzerin Maria Jolas und des Schriftstellers und Journalisten Eugene Jolas ging 1940 in die USA, wo sie Komposition bei Paul Boepple, Klavier bei Helen Schnabel und Orgel bei Carl Weinrich studierte. 1946 kehrte sie nach Frankreich zurück und vervollkommnete ihre Ausbildung am Conservatoire de Paris bei Darius Milhaud, Simone Plé-Caussade und Olivier Messiaen.

Jolas erhielt zahlreiche internationale Auszeichnungen und wurde 1983 Mitglied der American Academy of Arts and Letters. 1985 wurde sie zum Commandeur des Arts et des Lettres, 1992 zur Personnalité de l'année in Frankreich gewählt. 1995 wurde sie Mitglied der American Academy of Arts and Sciences und 1997 Chevalier de la Légion d'honneur.

Nachdem Jolas 1971 bis 1974 Olivier Messiaen am Conservatoire de Paris vertreten hatte, wurde sie 1975 dort Professorin für Musikanalyse und 1978 für Komposition. Daneben unterrichtete sie u.a. in Tanglewood, an der Yale University, der Harvard University und dem Mills College.

Werke

  • Sonate à Trois für Flöte, Gambe und Cembalo, 1956
  • 5 Poèmes de Jacques Dupin, 1959
  • Mots für fünf Solisten und Ensemble, 1963
  • Quatuor II für Koloratursopran und Streichtrio, 1964
  • Figures pour 9 Instr, 1965
  • Motet II für gemischten Chor und Orchester, 1965
  • J.D.E., 1966
  • D'un opéra de voyage, 1967
  • Points d'aube für Altflöte und Ensemble, 1968
  • États (basé sur la”Missa de Beata Virgine” de J. d. Prés) für Violine und sechs Schlagzeuger, 1969
  • Lassus Ricercare 'recomposition' de 15 extraits de R. d Lassus, 1970
  • Sonate à 12 für zwölf Vokalsolisten, 1970
  • Diurnes für gemischten Chor, 1970
  • Chanson d'Approche für Klavier, 1972
  • B for Sonata für Klavier, 1973
  • Quatuor III - 9 études für zwei Violinen, Viola und Cello, 1973
  • How Now für Ensemble, 1973
  • Well Met für Ensemble, 1973
  • Trois rencontres für Streichtrio und Orchester, 1973
  • Le Pavillon au bord de la Rivière, Oper, 1975
  • Musique de jour für Orgel, 1976
  • Onze lieder für Trompete und Ensemble, 1977
  • Tales of a summer sea für Orchester, 1977
  • Stances für Klavier und Orchester, 1978
  • Quatre Duos für Viola und Klavier, 1979
  • Liring Ballade für Bariton und Orchester, 1980
  • Pièce pour St Germain für Klavier, 1981
  • D'un opéra de poupée en 7 Musiques, 1982
  • Points d'Or für Saxophon und Ensemble, 1982
  • Episode quatrième für Tenorsaxophon, 1983
  • Préludes Fanfares Interludes Sonneries, 1983
  • Le Cyclope, Oper, 1986
  • Plupart du temps II für Tenorsaxophon und Tenor, 1989
  • Musique pour Delphine für Violine und Cello, 1992
  • Frauenleben, Neun Lieder für Alt und Orchester, 1992
  • Perriault le Déluné, Madrigal für gemischten Chor, 1993
  • Schliemann, Oper, 1993
  • Quatuor V für zwei Violinen, Viola und Cello, 1994
  • Sigrancia Ballade für Bariton und Orchester, 1995
  • Quatre Psaumes de Schütz für Orchester, 1996
  • Lumor, Sieben geistliche Lieder für Saxophon und Orchester, 1997
  • Petite symphonie concertante für Violine und Orchester, 1997
  • Sonate à 8 für acht Celli, 1998
  • Motet III'Hunc igitur terrorem' für fünf Solisten und Orchester, 1999
  • Concerto-Fantaisie: 'O Night, Oh...' für Klavier und gemischten Chor, 2001
  • Motet IV "Ventosum Vocant" für Sopran und Orchester, 2002
  • Wanderlied für Stimme und Ensemble, 2003
  • Well Met 04, 2004
  • L'ascension du Mont Ventoux, Motette für Sopran und Ensemble, 2004
  • B Day für Orchester, 2006

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Betsy Jolas — en 2006 Naissance 5 août 1926 Paris …   Wikipédia en Français

  • Betsy Jolas — Saltar a navegación, búsqueda Betsy Jolas Betsy Jolas (París, 5 de agosto de 1926), es una compositora francesa. Biografía Se estableció en los EE.UU. de 1940 a 1946 y luego regresó a París para c …   Wikipedia Español

  • Betsy Jolas — (born August 5, 1926) is a French composer. Betsy Jolas was born in Paris. Resident in the United States from 1940 until 1946, she studied composition with Paul Boepple and piano with Helen Schnabel. On her return to France she continued her… …   Wikipedia

  • JOLAS (B.) — JOLAS BETSY (1926 ) Douée d’une forte personnalité, Betsy Jolas n’apprécie guère les chemins tout préparés; elle suit sa voie de manière très personnelle, le plus souvent hors cadre. Curieusement, c’est aux États Unis, où elle passe ses années de …   Encyclopédie Universelle

  • Betsy — is an English name for females, used as a nickname for Elizabeth. It is also a surname. Famous uses or users of Betsy include:*Betsy McCaughey *Betsy Tacy *Betsy Boze *Betsy Clifford *Betsy McLaughlin *Betsy Joslyn *Betsy Holden *Hurricane Betsy… …   Wikipedia

  • Betsy — ist ein weiblicher Vorname Herkunft und Bedeutung Betsy ist eine (vor allem englische) Kurzform für Elisabeth.[1] Bekannte Namensträgerinnen Betsy Blair, US amerikanische Schauspielerin (1923–2009) Betsy Brantley, US amerikanische Schauspielerin… …   Deutsch Wikipedia

  • Jolas — ist der Name folgender Personen: Betsy Jolas (* 1926), französische Komponistin Eugene Jolas (1894–1952), amerikanischer Literaturkritiker Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort be …   Deutsch Wikipedia

  • Jolas, Betsy — (1926 )    composer    Born in Paris, where she studied with darius mil haud and olivier messiaen, Betsy Jolas, who also studied in the united states, admired the poly phonists of the 16th century. she puts in her own work a great emphasis on… …   France. A reference guide from Renaissance to the Present

  • Eugene Jolas — John George Eugene Jolas, auch Eugène Jolas, (* 26. Oktober 1894 in Union City, New Jersey; † 26. Mai 1952 in Paris) war ein US amerikanischer Journalist und Dichter. In Paris gab er von 1927 bis 1938 das Literaturmagazin transition heraus.… …   Deutsch Wikipedia

  • Tina Jolas — Marie Christine Georgia Jolas, dite Tina Jolas, est une traductrice et une ethnologue française, née en 1929 et décédée le 4 septembre 1999, à Vaison la Romaine. Biographie Fille cadette de l écrivain américain Eugene Jolas et de son épouse, la… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”