Beuchen

Als Beuchen oder Bäuchen bezeichnet man das alkalische Abkochen mit oder ohne Druck in der Textilveredelung. Das Verfahren dient zur Entfernung von verunreinigenden und für nachfolgende Prozesse störenden Substanzen in Garnen und Geweben aus Zellulosefasern, d.h. aus Baumwolle und Leinen, mit der Wirkung einer Vorbleiche. Der Vorgang wurde auch als Beichen, Bauchen oder allgemein einfach als Laugen bezeichnet[1].

Bei Baumwolle dient das Beuchen zum Entfernen von

  • Schalenteilen (Reste der Samenschalen)
  • niedermolekularen Celluloseanteilen (z. B. unreife Baumwollfasern)

und Begleitstoffen wie

Der industrielle Prozess wird unter Druck bei 110–130 °C durchgeführt und führt zu einem Gewichtsverlust von 3–8 %. Dabei werden neben dem Alkalispender (in den meisten Fällen Natronlauge ) ätzalkalistabile Netzmittel und Tenside, sowie Komplexbildner, Dispergiermittel und Reduktionsmittel eingesetzt. Bei Anwendung stärkehaltiger Schlichte muss zusätzlich entschlichtet werden. Das alkalische Abkochen wird nur bei schlechter Ausgangsware alleine angewandt, sonst als kombinierte Bleiche mit Abkochung. Eine Alternative zu diesem Verfahren stellt die Saure Vorbehandlung dar.

In der bäuerlichen Flachsverarbeitung wurde das Beuchen in geschlossenen eisernen Kesseln (sogenannten Bäuchkesseln) oder in bedeckten Holzbottichen ausgeführt. Die zu behandelnde Wäsche oder Leinenstränge wurden ins Bauchfass geschichtet. Zuoberst kam ein mit Buchenasche gefülltes Säcklein, das mit heißem Wasser übergossen wurde. Dadurch entstand eine Lauge, die man über ein Dutzend Mal durch die Wäsche sickern ließ, wobei sie noch mehrmals erhitzt wurde. Die Schmutzpartikel wurden dabei gelöst und entfernt. Der Arbeitsgang dauerte einen ganzen Tag.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Online-Version der Oekonomischen Encyklopädie oder allgemeines System der Staats- Stadt- Haus- und Landwirthschaft von J. G. Krünitz (1773 bis 1858), Stichwort Beuchen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beuchen — Beuchen, 1) (Büken), die zweite Vorbereitung der Zeuge zum Bleichen, s.u. Bleichen; 2) das Durchlangen der schmutzigen Wäsche in einem Beuch (Buk ) fasse vor dem eigentlichen Waschen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Beuchen — (Bäuchen, Büken), Wäsche, Garne, Gewebe zur Wäsche in Lauge (Beuche) einweichen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Beuchen — Beuchen, verb. reg. act. schmutzige Wäsche oder andere Leinwand in Lauge einweichen, welche Verrichtung an andern Orten laugen, und einlaugen heißt. Daher das Bēuchfáß, ein besonderes Faß auf hohen Füßen, in welchem die Wäsche gebeuchet wird, und …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Beuchen — Beuchen, oberdeutsch Bauchen, eine besondere Art des Bleichens; die in ein Faß eingeschichtete Leinwand wird mit heißer Lauge öfters übergossen; die Lauge durchzieht langsam die Leinwand u. läuft dann durch den Boden des Fasses ab …   Herders Conversations-Lexikon

  • beuchen — beu|chen 〈V. tr.; hat〉 Baumwolle beuchen in Lauge kochen u. dadurch reinigen; oV bauchen2 [<spätmhd. buchen, engl. buck; zu urgerm. *buk „Buche“ (die Lauge wurde urspr. aus Buchenasche hergestellt)] * * * Beu|chen [gleichbed. spätmhd. bu̅chen… …   Universal-Lexikon

  • beuchen — beu|chen (in Lauge kochen) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Beuchen (Textilindustrie) — Als Beuchen bezeichnet man das Kochen von Baumwollgewebe in Natronlauge unter Druck bei 110 130°C. Das Beuchen dient zum Entfernen von Schalenteilen und Begleitstoffen wie Wachs, Pektine und Schlichte, sowie von Resten der bei der Aufzucht und… …   Deutsch Wikipedia

  • Amorbach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Waschen — Die Reinigung von Wäsche, Vorhängen, Gewebestücken aller Art geschieht im Großbetrieb unter Anwendung von Wasser, Wasserdampf und maschinellen Einrichtungen (Dampfwäscherei, mechanische, maschinelle Wäscherei). Man sortiert die Stücke nach ihrer… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Liste der Orte im Landkreis Miltenberg — Die Liste der Orte im Landkreis Miltenberg listet die amtlich benannten Gemeindeteile (Hauptorte, Kirchdörfer, Pfarrdörfer, Dörfer, Weiler und Einöden) im Landkreis Miltenberg auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit den… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”