Bibliografische Datenbank

Bibliografische Datenbanken sind Literaturdatenbanken zu einem bestimmten Fachgebiet oder Thema und enthalten bibliografische Angaben wie Verfasser, Titel und Erscheinungsjahr eines Werkes, manchmal auch eine kurze Annotation. Sie werden auch als "Verweisdatenbank" bezeichnet.

Im Zuge der Kataloganreicherung (engl. catalog enrichment) werden teilweise auch Inhaltsverzeichnisse oder Titelbilder hinzugefügt. Im Gegensatz zu Volltextdatenbanken ist der Text des Werkes nicht in der Datenbank verfügbar. Bibliothekskataloge und Buchhandelsverzeichnisse, wie das Verzeichnis lieferbarer Bücher, sind meist bibliografische Datenbanken, verzeichnen jedoch einen Bestand verschiedener Themen.

Bekannte bibliografische Datenbanken sind VD 17 und MEDLINE sowie die Zeitschriftendatenbank, WorldCat und die Deutsche Nationalbibliografie. In der Digitalen Bibliothek können nicht nur bibliographische Datenbanken (u.a. von Bibliotheken) per Metasuche abgefragt werden, sondern auch Volltextdatenbanken.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bibliographische Datenbank — Bibliografische Datenbanken sind Literaturdatenbanken zu einem bestimmten Fachgebiet oder Thema und enthalten bibliografische Angaben wie Verfasser, Titel und Erscheinungsjahr eines Werkes, manchmal auch eine kurze Annotation. Sie werden auch als …   Deutsch Wikipedia

  • externe Datenbank — 1. Begriff: ⇡ Datenbank, deren Inanspruchnahme externen Interessenten, die i.d.R. auch räumlich entfernt sind, vom Betreiber (i.Allg. gegen Entgelt) eingeräumt wird. 2. Formen: Faktendatenbanken, z.B. über Wertpapiernotierungen, statistische… …   Lexikon der Economics

  • Verzeichnis der im deutschen Sprachraum erschienenen Drucke des 17. Jahrhunderts — Das Verzeichnis der im deutschen Sprachraum erschienenen Drucke des 17. Jahrhunderts (kurz VD 17) ist eine bibliografische Datenbank, die eine retrospektive Nationalbibliographie für das 17. Jahrhundert darstellen soll. Eine vergleichbare… …   Deutsch Wikipedia

  • CDS/ISIS — Bei CDS/ISIS (Computerized Documentation System/Integrated Set of Information Systems, englisch in etwa „computergestütztes Dokumentationssystem/Integrierte Sammlung von Informationssystemen“) handelt es sich um ein Datenbankverwaltungssystem zur …   Deutsch Wikipedia

  • Die freie Bibliothek — Beispiel einer Volltextanzeige (Screenshot) Open Library (deutsch: Die freie Bibliothek) ist eine Online Bibliothek, die unter dem Dach der Open Content Alliance betrieben wird. Das 2007 von Brewster Kahle initiierte Projekt verfolgt das Ziel,… …   Deutsch Wikipedia

  • Medline — (Medical Literature Analysis and Retrieval System Online) ist eine öffentlich zugängliche bibliografische Datenbank des US amerikanischen National Center for Biotechnology Information (NCBI). In ihr werden Nachweise der internationalen… …   Deutsch Wikipedia

  • VD 17 — Titelbestand des VD 16 und VD 17. Der Dreißigjährige Krieg (1618–48) führte zu einem Einbruch in der deutschen Buchproduktion …   Deutsch Wikipedia

  • HoWiLit — (Abkürzung für Holz Wirtschaft Literaturdatenbank) ist eine deutschsprachige Online Fachdatenbank, die im Angebot des Zentrums Holzwirtschaft der Universität Hamburg verfügbar ist. Die Bibliografische Datenbank enthält mehr als 80.000… …   Deutsch Wikipedia

  • Zeitschriftendatenbank — Die Zeitschriftendatenbank (ZDB) ist die zentrale bibliografische Datenbank (Fachdatenbank) für Titel und Besitznachweise fortlaufender Sammelwerke in Deutschland, also etwa von Fachzeitschriften, Zeitschriften und Zeitungen. Die ZDB verzeichnet… …   Deutsch Wikipedia

  • Capitain Ramon Diaz de la Escosura — Karl May (1907) Karl Friedrich May, eigentlich Carl Friedrich May, (* 25. Februar 1842 in Ernstthal; † 30. März 1912 in Radebeul) war ein deutscher Schriftsteller. Karl May war einer der produktivsten Abenteuerschriftsteller und zählte… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”