Bibliothekstantieme

Die Bibliothekstantieme ist eine im Rahmen des Urheberrechts (§ 27 Abs. 2 UrhG) vorgesehene Regelung über die Vergütung von Urhebern durch Bibliotheken.

Dabei müssen alle Bibliotheken rund 3-4 Cent pro Ausleihe an die Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) zahlen. Der so gesammelte Betrag (rund 9 Millionen Euro pro Jahr) wird nach Abzug der Verwaltungskosten der VG Wort auf die Urheber in Form von Tantiemen ausgeschüttet. Diese Ausschüttung geschieht nach einem jährlich vom Deutschen Bibliotheksverband und der VG Wort festgestellten Schlüssel, der durch Auszählung der Ausleihen an ausgewählten Bibliotheken ermittelt wird.

Siehe auch

Weblinks

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • VG Wort — Die Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) ist ein Wirtschaftsverein, dem die Rechtsfähigkeit staatlich verliehen worden ist (§§ 22 BGB, 1 Abs. 4 UrhWG); die Gesellschaft wurde 1958 auf Betreiben des damaligen Verbandes deutscher Schriftsteller… …   Deutsch Wikipedia

  • Verwertungsgesellschaft Musikedition — Die VG Musikedition ist als Verwertungsgesellschaft ein wirtschaftlicher Verein kraft staatlicher Verleihung. Wie alle deutschen Verwertungsgesellschaften untersteht sie der Aufsicht und der Kontrolle des Deutschen Patent und Markenamtes, des… …   Deutsch Wikipedia

  • Verwertungsgesellschaft Wort — Die Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) verwaltet die Tantiemen aus Zweitverwertungsrechten an Sprachwerken, auch von Funk und Fernsehen, in Deutschland; Berechtigte sind Autoren, Übersetzer und Verleger von schöngeistigen und dramatischen,… …   Deutsch Wikipedia

  • ZBT — steht als Abkürzung für Zentralstelle Bibliothekstantieme Zentrum für Brennstoffzellen Technik in Duisburg, Deutschland Zimmerberg Basistunnel, ein Eisenbahn Tunnelprojekt in der Schweiz Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheid …   Deutsch Wikipedia

  • Literar-Mechana — Die Literar Mechana Wahrnehmungsgesellschaft für Urheberrechte Ges. m. b. H. ist eine österreichische Verwertungsgesellschaft zur kollektiven Wahrnehmung und Geltendmachung von Urheberrechten, Beteiligungs und Vergütungsansprüchen an Sprachwerken …   Deutsch Wikipedia

  • Bibliotheksabgabe — Bibliotheksabgabe,   Bibliotheksgroschen, neuerdings meist Bibliothekstantieme oder Ausleihtantieme genannt, die von den öffentlichen Bibliotheken an die Verwertungsgesellschaften (VG) der Urheber und Verleger (VG Wort, VG Bild/Kunst, GEMA) zu… …   Universal-Lexikon

  • Urheberrecht — ist im Gesetz über Urheberrechte und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz (UrhG)) vom 9.9.1965 (BGBl I 1273) m.spät.Änd. niedergelegt und wird ergänzt durch das ⇡ Verlagsrecht. 1. Grundzüge: Das U. schützt den ⇡ Urheber durch das ⇡… …   Lexikon der Economics

  • Verbreitungsrecht — Verwertungsrecht des Urhebers eines urheberrechtsschutzfähigen Werks, das Werk selbst oder Vervielfältigungsstücke der Öffentlichkeit anzubieten oder in Verkehr zu bringen. Es umfasst das Vermietungsrecht (§ 26 UrhG). Für die Vermietung durch… …   Lexikon der Economics

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”