Binnenschifffahrtsfunk
Binnenschifffahrtsfunk
Frequenzbereich 156 bis 162 MHz
Reichweite ca. 60 km
Benötigtes Funkbetriebszeugnis Berufsschifffahrt UKW-Sprechfunkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunk
Benötigtes Funkbetriebszeugnis Sportschifffahrt UKW-Sprechfunkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunk
Not-/Anruffrequenz Kanal 10 / 156,500 MHz


Der Binnenschifffahrtsfunk dient der Funk-Kommunikation in der Binnenschifffahrt im Frequenzbereich von 156,025 – 162,025 MHz[1].

Inhaltsverzeichnis

Funkbetriebszeugnis

Die Regionale Vereinbarung über den Binnenschifffahrtsfunk regelt, dass man das UBI (UKW-Funkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunk) benötigt, um eine Binnenschifffahrtsfunkanlage betreiben zu dürfen, sofern man nicht über ein vor 2003 ausgestelltes Funkbetriebszeugnis verfügt, das die Berechtigung zum Binnenschifffahrtsfunk beinhaltet [2].

ATIS

Im Binnenschifffahrtsfunk sind entsprechende Funkgeräte notwendig, die nach jeder Aussendung eine ATIS-Kennung aussenden. Dieses ATIS-Signal kann dann von Funkstellen auf einem Empfangsdisplay sichtbar gemacht werden und besteht aus einer Landeskennung und dem codierten Rufzeichen der Schiffsfunkstelle. Somit wird bei jeder Aussendung die Identität der sendenden Funkstelle angezeigt. Außerdem darf in den Funkverkehrskeisen Schiff-Schiff, Schiff-Hafenbehörde sowie Funkverkehr an Bord ausschließlich mit 0,5 bis 1 Watt gesendet werden und die Funkgeräte müssen auf diesen Kanälen die Sendeleistung automatisch reduzieren.

Unterschiede zum Seefunk

Ein wesentlicher Unterschied zum Seefunk besteht darin, dass es keinen einheitlichen "Not- und Anrufkanal" gibt. Bei einem Notfall muss

  1. auf dem Kanal 10 (1. Schiff-Schiff-Kanal) mit max. 1 Watt ein MAYDAY-Funkspruch abgesetzt werden, um Hilfe der Schifffahrt anzufordern sowie die umliegende Schifffahrt zu warnen
  2. die Revierzentrale mit 25 Watt (Funkkanal des Verkehrkreises Nautische Information entnimmt man dem Handbuch für den Binnenschifffahrtsfunk) mit einem zweiten MAYDAY-Funkspruch anrufen, um seitens der Behörden Hilfs- oder Rettungsaktionen zu veranlassen. Der Funkkanal "16" ist im Binnenfunk nicht zulässig!

Handfunkgeräte

Wichtig für Sportschiffer ist, dass die Benutzung von Handfunkgeräten nur im Verkehrskreis "Funkverkehr an Bord" (Kanal 15 und 17) zugelassen ist; dieser wiederum ist auf Kleinfahrzeugen unzulässig. Diese Geräte dürfen also auf Kleinfahrzeugen nur im Seefunkverkehr, nicht aber im Binnenschifffahrtsfunk, eingesetzt werden.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Seefunk Sendefrequenzen im UKW-Bereich http://www.bundesnetzagentur.de/cae/servlet/contentblob/130848/publicationFile/2726/SendefrequenzenUKWId417pdf.pdf
  2. Übersicht über die Einsatzbereiche der verschiedenen Funkzeugnisse

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Regionale Vereinbarung über den Binnenschifffahrtsfunk — In der Regionalen Vereinbarung über den Binnenschifffahrtsfunk (engl. Regional Arrangement concerning the Radiotelephone Service on Inland Waterways – abgekürzt RAINWAT) einigten sich am 6. April 2000 die Unterzeichnerstaaten durch ihre… …   Deutsch Wikipedia

  • UKW-Sprechfunkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunk — (UBI) Das UKW Sprechfunkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunk (UBI) berechtigt zum Betrieb von UKW Funkanlagen in der Binnenschifffahrt und ist für den Schiffsführer vorgeschrieben, sobald eine ATIS fähige UK …   Deutsch Wikipedia

  • Funkbetriebszeugnis (Schifffahrt) — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Als Voraussetzung für die Teilnahme am See [1] oder Binnenschifffahrtsfunk, beziehungsweise dem Bedienen einer… …   Deutsch Wikipedia

  • General Operator's Certificate — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Als Voraussetzung für die Teilnahme am See [1] oder Binnenschifffahrtsfunk, beziehungsweise dem Bedienen einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Restricted Operator's Certificate — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Als Voraussetzung für die Teilnahme am See [1] oder Binnenschifffahrtsfunk, beziehungsweise dem Bedienen einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Seefunkzeugnis — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Als Voraussetzung für die Teilnahme am See [1] oder Binnenschifffahrtsfunk, beziehungsweise dem Bedienen einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Funkbetriebszeugnis (Mobiler Seefunkdienst) — Als Voraussetzung für die Teilnahme am See [1] oder Binnenschifffahrtsfunk, beziehungsweise dem Bedienen einer Seefunkstelle oder Küstenfunkstelle, ist vom Gesetzgeber der Besitz eines personengebundenen Funkbetriebszeugnisses vorgeschrieben. Die …   Deutsch Wikipedia

  • Automatic Transmission Identification System — Das Automatic Transmission Identification System (ATIS) ermöglicht durch das automatische Senden einer fest programmierten ATIS Kennung, eine Binnenschiffsfunkstelle zu identifizieren und den Eigner zu ermitteln. ATIS ist ein durch die Regionale… …   Deutsch Wikipedia

  • Befähigungszertifikate für Sportbootführer in Deutschland — In Deutschland gibt es eine Reihe von Befähigungszertifikaten für Sportbootführer, die bestimmte Fähigkeiten oder Ausbildungen nachweisen. JavaScript muss aktiv sein um nach anderen Spalten sortieren zu können. Bild JavaScript muss aktiv sein um… …   Deutsch Wikipedia

  • Abkürzungen/Gesetze und Recht — Eine Liste von Abkürzungen aus der Rechtssprache. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”