Bismarckturm (Göttingen)
Bismarckturm

Der Bismarckturm in Göttingen ist ein 31 Meter hoher vierstöckiger Aussichtsturm auf dem Kleperberg. Der Turm wurde zu Ehren des ehemaligen Reichskanzlers Otto von Bismarck erbaut.

Im Zuge der nationalen Bismarckverehrung im Deutschen Kaiserreich erfolgte im Jahr 1892 mit der Grundsteinlegung der Baubeginn für den Turm. Im Vorfeld hatte Bismarck, der in den Jahren 1832/33 an der Universität Göttingen das Studium der Rechtswissenschaften aufgenommen hatte, seine persönliche Zustimmung für das Bauwerk erteilt. Der Entwurf vom Baurat Heinrich Gerber sah einen sechseckigen Hauptturm (21 Meter Höhe) mit angefügtem runden Treppenturm (31 Meter) vor. Der Architekt Conrad Rathkamp setzte diesen Entwurf um und der Bau des Turms im historistischen Stil wurde zwischen 1894 und 1895 durchgeführt. Im zweiten Obergeschoss richtete man einen Bismarck-Gedächtnisraum ein. Am 18. Juni 1896 wurde der Turm eingeweiht.

Gedenkraum

Die Kosten des Turmbaues von über 43.000 Mark konnten durch einen eigens gegründeten privaten Förderverein aufgebracht werden. Beteiligt waren dabei einige studentische Verbindungen wie die Corps Hannovera und Saxonia aber auch die Burschenschaft Brunsviga, deren Stiftertafeln bis heute im Turm zu finden sind.

Mit seiner Lage auf dem 330 Meter hohen Kleperberg ist der Göttinger Bismarckturm nach dem Bismarckturm bei Bad Lauterberg der zweithöchstgelegene in Niedersachsen.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Bismarckturm, Göttingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


51.5266861111119.9695972222222

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bismarckturm Göttingen — Bismarckturm Der Bismarckturm in Göttingen ist ein 31 Meter hoher vierstöckiger Aussichtsturm auf dem Kleperberg. Der Turm wurde zu Ehren des ehemaligen Reichskanzlers Otto von Bismarck erbaut. Im Zuge der nationalen Bismarckverehrung im… …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarckturm — Ein Bismarckturm ist eine besondere Form des Bismarckdenkmals. Von 240 Bismarcktürmen sind heute noch 173 vorhanden. In der Bundesrepublik Deutschland sind noch 146 von ehemals 184 Türmen erhalten. Einige, u. a. alle 47 Türme nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Göttingen — Göttingen, Stadt und Stadtkreis im preuß. Regbez. Hildesheim, im ehemaligen Fürstentum G., 148 m ü. M., liegt anmutig im weiten Tal der Leine, am Fuß des östlich sich erhebenden, 380 m hohen Hainbergs, wird von der Neuen Leine (einem Mühlkanal)… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Göttingen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarckturm (Spremberg) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Göttinger Bismarckturm — Bismarckturm Der Bismarckturm in Göttingen ist ein 31 Meter hoher vierstöckiger Aussichtsturm auf dem Kleperberg. Der Turm wurde zu Ehren des ehemaligen Reichskanzlers Otto von Bismarck erbaut. Im Zuge der nationalen Bismarckverehrung im… …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarckstein (Göttingen) — Der Bismarckstein im Dezember 2007 Der Bismarckstein in Göttingen ist ein Bismarckdenkmal in der Nähe des Klausbergs (Auf dem Toppe). Die Gedenkstätte wurde zu Ehren des ehemaligen Reichskanzlers Otto von Bismarck erbaut und ist im Volksmund… …   Deutsch Wikipedia

  • Georg-August-Universität Göttingen — Motto In publica commoda (Zum Wohle aller)[1] …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarck-Denkmal — Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des 1890 entlassenen ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Frankreich, Polen und Russland), in den ehemaligen Kolonien sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarck-Turm — Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des 1890 entlassenen ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Frankreich, Polen und Russland), in den ehemaligen Kolonien sowie …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”