Bismarckturm Lütjenburg
Der Bismarckturm in Lütjenburg (mit Weihnachtsschmuck)

Der Bismarckturm Lütjenburg ist ein „Bismarckturm“ in Lütjenburg im Kreis Plön in Schleswig-Holstein. Er befindet sich auf dem (60 m hohen) Vogelberg - dem höchsten Punkt der Stadt Lütjenburg - und ist einer der acht Bismarcktürme / -säulen n Schleswig-Holstein. Der Bismarckturm Lütjenburg ist eines der Wahrzeichen Lütjenburgs, wird nachts angestrahlt und kann bestiegen werden - wobei in der Gaststätte Eintritt zu zahlen ist.

Bei dem Bismarckturm Lütjenburg handelt sich um einen runden Turm von ca. 18 m Höhe und einer vorspringenden Aussichtsplattform an der Spitze. An dem Rundturm angebaut befindet sich ein etwas niedrigeres, ebenfalls turmähnliches Gebäude von quadratischem Grundriss mit einem Walmdach sowie einem gegliederten Anbau mit Portal und einem kleinen runden Turm - beide sind mit dunklen Biberschwanz-Dachziegeln gedeckt. Das gesamte Gebäude wurde aus roten Ziegelsteinen und Naturstein (Granit) im historistischen Stil der Neugotik nach Plänen von Hugo Groothoff errichtet.

Der Bismarckturm Lütjenburg wurde durch Lütjenburger Bürger als Aussichtsturm errichtet und am 2. September 1898 eingeweiht. Ab Anfang 1900 wurde er als „Bismarckturm“ (zu Ehren von Otto von Bismarck) bezeichnet.

1920 wurde an dem Turm eine Gaststätte eingerichtet, die 1964 um einen Zweckbau erweitert wurde. 1976 wurde der Turm instand gesetzt, wobei einige der ursprünglichen neugotischen Elemente verloren gingen.

Quellen

54.2956510.5901

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bismarckturm — Ein Bismarckturm ist eine besondere Form des Bismarckdenkmals. Von 240 Bismarcktürmen sind heute noch 173 vorhanden. In der Bundesrepublik Deutschland sind noch 146 von ehemals 184 Türmen erhalten. Einige, u. a. alle 47 Türme nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Lütjenburg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Lütjenburg — Lütjenburg, Stadt im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Plön, an der Kossau und der Staatsbahnlinie Gremsmühlen L., hat eine hübsche evang. Kirche (von 1156) mit dem gräflich Rantzauschen Erbbegräbnis und dem Grabdenkmal Ottos von Reventlow (von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bismarck-Denkmal — Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des 1890 entlassenen ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Frankreich, Polen und Russland), in den ehemaligen Kolonien sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarck-Turm — Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des 1890 entlassenen ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Frankreich, Polen und Russland), in den ehemaligen Kolonien sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarcksäule — Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des 1890 entlassenen ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Frankreich, Polen und Russland), in den ehemaligen Kolonien sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Aussichtstürmen — Die folgende Liste von Aussichtstürmen enthält Bauwerke, welche über für den Publikumsverkehr zugängliche Aussichtsplattformen verfügen. Sie umfasst Fernsehtürme, Wassertürme, Hochhäuser, stationäre Fahrgeschäfte und sonstige für den… …   Deutsch Wikipedia

  • Groothoff — 1905 Hugo Groothoff (* 23. November 1851 in Hamburg; † 30. Mai 1918 ebenda) war ein deutscher Architekt. Leben Ab 1874 arbeitete er als Bauleiter in Frankfurt am Main, im Frankfurter Dombaubüro und als selbstständiger Architekt in Wiesbaden, b …   Deutsch Wikipedia

  • Hugo Groothoff — Groothoff 1905 Hugo Groothoff (* 23. November 1851 in Hamburg; † 30. Mai 1918 ebenda) war ein deutscher Architekt. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Das Hotel Ostseeblick — (Lütjenburg,Германия) Категория отеля: Адрес: Am Bismarckturm 3, 24321 Lütjen …   Каталог отелей

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”