Björn Sieber
Björn Sieber Ski Alpin
Björn Sieber im Jänner 2008
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 5. März 1989
Geburtsort Egg im Bregenzerwald
Größe 172 cm
Gewicht 81 kg
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super-G,
Riesenslalom, Slalom,
Kombination
Verein SC Schwarzenberg
Status aktiv
Medaillenspiegel
Junioren-WM 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
FIS Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaften
Bronze Formigal 2008 Super-G
Silber Garmisch-P. 2009 Riesenslalom
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Debüt im Weltcup 13. Dezember 2009
 Gesamtweltcup 77. (2010/11)
 Riesenslalomweltcup 42. (2009/10)
 Kombinationsweltcup 16. (2010/11)
letzte Änderung: 23. September 2011

Björn Sieber (* 5. März 1989 in Egg im Bregenzerwald) ist ein österreichischer Skirennläufer. Er ist vor allem im Riesenslalom und im Super-G erfolgreich. Der Absolvent der Skihandelsschule Stams fährt für den Skiclub seines Wohnortes Schwarzenberg in Vorarlberg und gehört seit 2011 der Nationalmannschaft des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) an.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Seine ersten FIS-Rennen bestritt Sieber im Dezember 2004, der erste Podestplatz folgte im Jänner 2006 in einem Slalom und der erste Sieg im März 2009 in einem Riesenslalom. Im Europacup ging er erstmals am 11. Jänner 2008 beim Super-G in Hinterstoder an den Start und erreichte auf Anhieb mit Platz 23 die ersten Punkte.[1] Im nächsten Monat gewann er bei der Juniorenweltmeisterschaft im spanischen Formigal die Bronzemedaille im Super-G.[2][3]

Im Oktober 2008 verletzte sich Sieber bei den Riesenslalom-Qualifikationsläufen für die Weltcuprennen in Sölden an der Schulter und musste acht Wochen pausieren.[4] Im Jänner 2009 kehrte er wieder ins Renngeschehen zurück, im Februar kam er mit Platz sechs im Riesenslalom von Soldeu erstmals in einem Europacuprennen unter die besten zehn und im März gewann er bei der Juniorenweltmeisterschaft 2009 in Garmisch-Partenkirchen die Silbermedaille im Riesenslalom.

Ende November 2009 stand Sieber als Dritter des Riesenslaloms von Levi erstmals im Europacup auf dem Podest und zwei Wochen später feierte er im Riesenslalom von St. Vigil seinen ersten Sieg. Am Ende der Saison 2009/10 erreichte er den dritten Platz im Riesenslalomklassement. Aufgrund seiner Europacuperfolge durfte er am 13. Dezember 2009 beim Weltcup-Riesenslalom in Val-d’Isère an den Start gehen, schied jedoch im ersten Durchgang aus. Die ersten Weltcuppunkte erreichte er am 29. Jänner 2010 mit Rang 27 im ersten Riesenslalom von Kranjska Gora. Tags darauf erzielte er im zweiten Riesenslalom den 23. Platz.

Erstmals unter die besten 20 eines Weltcuprennens fuhr Sieber am 14. Jänner 2011 mit Platz 15 in der Super-Kombination von Wengen. Bei der Weltmeisterschaft in Garmisch-Partenkirchen startete er in der Super-Kombi (Platz 13) und im Riesenslalom (Platz 22), für den er nach der Verletzung von Hannes Reichelt nominiert worden ist. Sein bisher bestes Weltcupergebnis erzielte er am 26. Februar 2011 mit Platz 7 in der Super-Kombination von Bansko. Am Ende der Saison 2010/2011 wurde er Österreichischer Staatsmeister im Super-G. Nach zwei Jahren im A-Kader wurde er nach dem Winter in die Nationalmannschaft des ÖSV aufgenommen.

Erfolge

Weltmeisterschaften

Juniorenweltmeisterschaften

Weltcup

  • 3 Platzierungen unter den besten 20

Europacup

  • Saison 2009/10: 10. Gesamtwertung, 3. Riesenslalom
  • 4 Podestplätze, davon 1 Sieg:
Datum Ort Land Disziplin
11. Dezember 2009 St. Vigil Italien Riesenslalom

Weitere Erfolge

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Björn Sieber flirtet mit dem Weltcup vol.at, 7. Februar 2008
  2. Bronze bei der Junioren-Ski-WM vol.at, 27. Februar 2008
  3. Björn Sieber bester Österreicher in Abfahrt vol.at, 28. Februar 2008
  4. Sieber nach Schulter-OP acht Wochen out vol.at, 17. Oktober 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sieber — steht für: Sieber (Fluss), ein Fluss im Harz Sieber (Herzberg am Harz), ein Ort am gleichnamigen Fluss, Niedersachsen, Deutschland Sieber (Namensgeschlecht) Sieber ist der Familienname folgender Personen: Adrian Sieber (* 1975), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sie — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skieuropacup 2009/2010 — Die Saison 2009/2010 des Alpinen Skieuropacups begann am 9. November 2009 und endete am 13. März 2010. Bei den Herren waren 38 Rennen geplant (7 Abfahrten, 5 Super G, 10 Riesenslaloms, 14 Slaloms und 2 Super Kombinationen), von denen 36… …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichische Alpine Skimeisterschaften 2011 — Die Österreichischen Alpinen Skimeisterschaften 2011 fanden vom 24. bis 30. März in Saalbach Hinterglemm statt. Alle Rennen wurden auf der Weltcup Strecke am Zwölferkogel ausgetragen. Die Meisterschaften waren international besetzt, hier wird nur …   Deutsch Wikipedia

  • Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaft 2009 — Die 28. Alpine Ski Juniorenweltmeisterschaft fand von 28. Februar bis 8. März 2009 in Garmisch Partenkirchen statt. Abfahrt, Super G und Riesenslalom wurden auf der Kandahar Strecke in Garmisch durchgeführt, die Slalomläufe auf dem Gudiberg mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpine Skiweltmeisterschaft 2011 — 41. Alpine Skiweltmeisterschaft Ort: Garmisch Partenkirchen, Deutschland Beginn: 7. Februar 2011 Ende …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichische Alpine Skimeisterschaften 2008 — Die Österreichischen Alpinen Skimeisterschaften 2008 fanden von 27. März bis 1. April am Hauser Kaibling in Haus im Ennstal statt. Inhaltsverzeichnis 1 Herren 1.1 Abfahrt 1.2 Super G 1.3 Riesenslalom …   Deutsch Wikipedia

  • Championnats du monde de ski alpin 2011, résultats détaillés — Article principal : Championnats du monde de ski alpin 2011. Sommaire 1 Résultats 1.1 Hommes 1.1.1 Descente 1.1.2 Super G …   Wikipédia en Français

  • Championnats du monde juniors de ski alpin — Infobox compétition sportive Championnats du monde juniors de ski alpin Organisateur(s) FIS Périodicité Annuel Site web officiel …   Wikipédia en Français

  • Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaft 2008 — Die 27. Alpine Ski Juniorenweltmeisterschaft fand vom 22. Februar bis 1. März 2008 in Formigal in der spanischen Provinz Huesca statt. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 Abfahrt 1.2 Super G 1 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”