Bo Jonsson Grip

Bo Jonsson Grip (* unbekannt; † 20. August 1386) war schwedischer Reichsrat und Reichsdrost sowie der größte Großgrundbesitzer seiner Zeit in Schweden und Finnland.

Sein Name tauchte 1354 erstmals in schwedischen Dokumenten auf. Bo war ab 1359 Reichsrat, ab 1364 Vogt in Stockholm, ab 1366 juristisches Oberhaupt in Östergötland und ab 1369 der höchste Beamte des Königs Albrecht von Mecklenburg. Ab 1371 war er Reichsdrost in Finnland und Vorsteher mehrerer Harden in Schweden.

Bo Jonsson entstammte dem Adelsgeschlecht der Grip. Seine Güter, die er hauptsächlich durch Pfandleihe erhielt, umfassten in ihrer größten Ausdehnung 1/3 von Schweden und gesamt Finnland. Es war offensichtlich, dass Bo die großen Geldmengen, die er als Pfand beim Königshaus hinterlegte, nicht aus eigener Tasche bezahlte. Aus seinem Testament war ersichtlich, dass hinter ihm eine Reihe einflussreicher Unterstützer stand. Diese halfen Bo Jonsson überwiegend aus politischen Gründen. Es sollte eine Machtbasis entstehen, welche die mecklenburgische Dynastie daran hindern sollte, sich weiter in Schweden auszubreiten. Aus diesem Grund trennte Bo Jonsson in seinem Testament rein private Güter, wie zum Beispiel Schloss Gripsholm und Schloss Bjärka-Säby, strikt von den Besitzungen, die er aus politischen Gründen verwaltete.

In einer Chronik des Klosters Vadstena wird Bo Jonssons politische Macht so stark beschrieben, "dass nicht einmal der König, Herr Albrecht, sich gegen ihn durchsetzen konnte, obwohl er es mehrfach versuchte". In mehreren zeitgenössischen Quellen wird Bo Jonsson als gierig und gemein beschrieben. So wurde er zum Beispiel beschuldigt, den Mord an einem Freibauern durchgeführt oder beauftragt zu haben, um später dessen Besitz zu übernehmen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bo Jonsson (Grip) — (early 1330s ndash; 20 August 1386) was head of the royal council and marshal under the regency of Magnus IV of Sweden. Also in the council was his friend and colleague, Karl Ulfsson av Ulvåsa, eldest son of Saint Birgitta. From 1369, during… …   Wikipedia

  • Bo Jonsson Grip — Pour les articles homonymes, voir Jonsson. Bo Jonsson Grip (naissance inconnue, mort le 20 août 1386) était sénéchal du Royaume de Suède et le plus gros propriétaire terrien de son époque en Suède et en Finlande. Son nom apparait dans les… …   Wikipédia en Français

  • Bo Jonsson — ist der Name von: Bo Jonsson (Schriftsteller) (1939–1982), schwedischer Schriftsteller Bo Jonsson (Leichtathlet) (* 1947), schwedischer Hochspringer Bo Jonsson Grip († 1386), schwedischer Reichsrat und Reichsdrost Diese Seite ist eine Begrif …   Deutsch Wikipedia

  • Bo Jonsson — may refer to:* Bo Jonsson (Grip) (c. 1330s 1386), head of the royal council and marshal under the regency of Magnus II of Sweden * Bo Jonsson (producer) (born 1938), Swedish film producer …   Wikipedia

  • GRIP — bezeichnet: Grip (Film), fahrbarer Kran, an den Filmkameras, Ton oder Lichtgeräte für besondere Kamera und/oder Szeneneinstellungen montiert werden, siehe die Haftreibung einer Fläche an einer anderen, beispielsweise bei Autoreifen eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Jonsson — ist ein patronymisch gebildeter schwedischer Familienname (bzw. isländischer Vatersname) mit der Bedeutung „Sohn des Jon“. Namensträger Andri Jonsson (* 1984), isländischer Tennisspieler Bo Jonsson (Schriftsteller) (1939–1982), schwedischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Grip — steht für: Grip (Film), fahrbarer Kran, an den Filmkameras, Ton oder Lichtgeräte für besondere Kamera und/oder Szeneneinstellungen montiert werden den Operateur einer solchen Kameraplattform, im Fachjargon grip, key grip oder dolly grip genannt,… …   Deutsch Wikipedia

  • Jonsson —  Cette page d’homonymie répertorie des personnes (réelles ou fictives) partageant un même patronyme. Patronymes Jonsson est un patronyme d origine suédoise porté par plusieurs personnalités (par ordre alphabétique) : Bo Jonsson Grip (… …   Wikipédia en Français

  • Albrecht von Mecklenburg — Albrecht von Mecklenburg, auch Albrecht III., Herzog zu Mecklenburg (* um 1338; † März 1412) war schwedischer König von 1364 bis 1389 und Herzog zu Mecklenburg von 1384 bis zu seinem Tod. Albrecht von Mecklenburg …   Deutsch Wikipedia

  • Fief of Viborg — or Margraviate of Wiburg[citation needed] 1320 1534, was for some two centuries a late medieval feudal fief in the southeastern border of Finland and the entire Swedish realm, held by its chatelain, a fiefed, appointed feudal lord. Contents 1… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”