Bobby Seale

Bobby Seale (* 22. Oktober 1936 in Dallas) ist ein US-amerikanischer Bürgerrechtler und Mitbegründer der Black Panther Party. Er arbeitet heute als Dozent, Moderator und Fernsehkoch. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt heute in Philadelphia.

Bobby Seale (2006)

Inhaltsverzeichnis

Leben

Im Alter von sieben Jahren zog Seale mit seiner Familie von Texas nach Kalifornien, wo er nach der Schule zunächst als Mechaniker bei der US Air Force arbeitete. Später schrieb sich Seale im Merritt College für das Fach Design ein.[1]

Black Panther Partei zur Selbstverteidigung

Am 15. Oktober 1966 gründete Seale zusammen mit Huey P. Newton in Oakland unter dem Eindruck der Ermordung von Malcolm X die afroamerikanische Bürgerrechtsorganisation Black Panther Party For Self Defense. Newton ernannte sich zum Verteidigungsmininster und Seale wurde der Parteivorsitzende. Im Gegensatz zur gewaltfreien Bürgerrechtsbewegung unter Martin Luther King und der religiösen schwarzen nationalistischen Nation of Islam sah Seale die Black Panther Party (BPP) als eine explizit linke Organisation der Afroamerikaner und als Schutztruppe ihrer Gemeinden gegen rassistische Übergriffe der Polizei. Die Organisierung kostenloser Frühstücke für schwarze Schüler gehörte ebenso zu den Mitteln der Black Panther Strategie wie der Aufbau eines großen Waffenarsenals[2]

Nationale Bekanntheit erreichte Seale, als er zusammen mit Abbie Hoffman, Jerry Rubin und fünf anderen Angeklagten (als einer der Chicago Eight) wegen Verschwörung und Aufhetzung anlässlich der Democratic National Convention 1968 in Chicago vor Gericht stand. Da die Angeklagten das Gericht nicht anerkannten, unterbrachen sie die Sitzung häufig durch Zwischenrufe, Schimpfworte und Beleidigungen. Seale verfolgte später die Verhandlung im Gerichtssaal gefesselt und geknebelt. Wegen Missachtung des Gerichts wurde Seale schließlich zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Die restlichen Angeklagten (jetzt als „Chicago Seven“) wurden später freigesprochen.

Nach einer Reihe von internen Auseinandersetzungen über die grundsätzliche Ausrichtung der Black Panthers wurde Seale 1974 aus der Partei ausgeschlossen.

Nach den Black Panther

Heute arbeitet Seale als Redner, Moderator und Fernsehkoch. Er ist Autor zahlreicher Bücher über die Black Panther, sowie eines populären BBQ-Kochbuchs. Derzeit ist er Vorsitzender der Organisation R.E.A.C.H., die junge Amerikaner bei der Organisation lokaler Gruppen und Aktionen unterstützt.

Literatur

  • Der Prozeß gegen Bobby Seale, Rassismus und politische Justiz in den USA, Frankfurt a. M.: Verlag Roter Stern, 1970.
  • Bobby Seale, Wir fordern Freiheit, der Kampf der Black Panthers, Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch, 1971.
  • Tom Hayden, Der Prozeß von Chicago, Frankfurt a. M.: Suhrkamp Taschenbuch Verlag, 1971.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,480488,00.html Interview mit Bobby Seale Spiegel Online 2. Mai 2007
  2. http://www.pabook.libraries.psu.edu/LitMap/bios/Seale__Bobby.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bobby Seale — (né le 22 octobre 1936 à Dallas, Texas) est un militant américain des droits civiques qui avec Dr. Huey P. Newton a fondé le Black Panther Party For Self Defense en 1966. Jeune, il fut membre du Revolutionary Action Movement (RAM), qui, confronté …   Wikipédia en Français

  • Bobby Seale — Infobox Person name = Bobby Seale image size = 100px birth name = Robert George Seale birth date = birth date|1936|10|22|mf=y birth place = Dallas, Texas, U.S.African American topics sidebarRobert George Bobby Seale [… …   Wikipedia

  • Bobby Seale — (born 1937) African American social activist, co founder of the radical political group The Black Panthers …   English contemporary dictionary

  • Seale — may refer to:*Seale, Surrey, a village in England *Arthur Seale (born 1946), a convicted murderer *Bobby Seale (born 1937), an American civil rights activist *Douglas Seale (1913–1999), a British actor *James Ford Seale (born 1936), a former Ku… …   Wikipedia

  • Seale — bezeichnet einen Ort in Alabama, siehe Seale (Alabama) einen Ort in der englischen Grafschaft Surrey, siehe Seale (Surrey) Personen namens Seale sind Alvin Seale (1871–1958), Zoologe Bobby Seale (* 1936), US amerikanischer Bürgerrechtler John… …   Deutsch Wikipedia

  • Bobby (given name) — Infobox Given Name Revised name = Bobby imagesize= caption= pronunciation= gender = meaning = region = origin = related names = footnotes = Bobby is a diminutive of the Christian names Robert (♂) and Roberta (♀) (also spelling Bobbie )People (in… …   Wikipedia

  • Seale — n. Bobby Seale (born 1937), African American social activist, co founder of the radical political group The Black Panthers …   English contemporary dictionary

  • Seale, Bobby — ▪ American activist byname of  Robert Seale  born October 22, 1936, Dallas, Texas, U.S.    African American political activist, founder, along with Huey Newton (Newton, Huey P.), and national chairman of the Black Panther Party. Seale was one of… …   Universalium

  • Black Panther Party — Infobox American Political Party party name = Black Panther Party party articletitle = Black Panther Party party foundation = October 15, 1966 colours = Black ideology = Marxism Leninism, Maoism, some elements of Black Nationalism fiscalpolicy =… …   Wikipedia

  • Chicago Seven — For the similarly named Chicago album, see Chicago VII. Poster in support of the Conspiracy 8 The Chicago Seven (originally Chicago Eight, also Conspiracy Eight/Conspiracy Seven) were seven defendants Abbie Hoffman, Jerry Rubin, David Dellinger,… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”