Bochum-Ehrenfeld

Das Ehrenfeld ist ein Viertel im Norden des Stadtteils Wiemelhausen in Bochum.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das „Ehrenfeld“ war bis Mitte des 19. Jahrhunderts eine kaum erschlossene Wald- und Wiesenlandschaft mit wenigen Häusern, die zur Gemeinde Wiemelhausen gehörte und im Volksmund die Bezeichnung „Kleine Tocke“ trug. Besitzer des Gebietes war das Haus Rechen unter dem Eigentümer Otto von Schell. Nach dem deutsch-französischen Krieg von 1870/71 vereinbarten die Anwohner für die Region im März 1874 die neue Bezeichnung „Das Ehrenfeld“.

Nach längeren Verhandlungen gegen Ende des Jahrhunderts überließ von Schell dem Bauunternehmer Clemens Erlemann (1865–1937) Grundstücke zwischen der heutigen Oskar-Hoffmann-Straße und der Bergisch-Märkischen Eisenbahnlinie, so dass zur Jahrhundertwende die ersten Gebäude eines neuen Stadtteils entstanden. Nachdem Erlemann 1904 auch die restlichen Flächen des Hauses Rechen erwerben konnte, begannen Anfang 1905 die Erschließungsarbeiten für einen ersten Teilabschnitt der Königsallee und der Bau erster Wohnhäuser. In kurzer Folge entstanden auf dem Gelände eine katholische und evangelische Kirche, das Verwaltungsgebäude des Allgemeinen Knappschaftsvereins und 1908 ein Theater. Bis zum Ersten Weltkrieg war der gesamte Bebauungsplan des Stadtviertels abgeschlossen.

Erlemann wollte einen Stadtteil nach dem Vorbild des Kölner Ehrenfeldes schaffen. Ausgangspunkt hierfür sollten ein Platz mit sternförmig abgehenden Straßen und eine Prachtstraße sein. Der als ursprüngliches Zentrum des Ehrenfelds entworfene Platz ist der heutige Verteilerkreis Romanus-Platz, die Prachtstraße ist die Königsallee. Die Straßen des Ehrenfelds sind also nicht gewachsen, sondern städtebaulich geplant.

Heutige Lage

Der Stadtteil ist durch seine Nähe zur Innenstadt geprägt und enthält daher diverse wichtige Institutionen: Unter anderem das Schauspielhaus, das Haus der Geschichte des Ruhrgebiets, das Bergmannsheil, die Hauptverwaltung der BOGESTRA, das Finanzamt Bochum-Süd, die Bundesknappschaft, das Arbeitsamt der Stadt Bochum sowie die Landeszentralbank.

Bahnhof

Der Bahnhof Bochum-Ehrenfeld führt zwei Gleise in Ost-West-Ost-Richtung, die sich einen Bahnsteig teilen; beide werden im S-Bahnverkehr genutzt. Zudem hält dort die Buslinie 388.

Linie Linienbezeichnung Linienverlauf
S 1 S-Bahn Rhein-Ruhr Dortmund - Bochum - Essen - Mülheim (Ruhr) - Duisburg - Düsseldorf Flughafen - Hilden - Solingen

Weblinks

51.4661111111117.2166666666667

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • White House Bochum Ehrenfeld — (Бохум,Германия) Категория отеля: Адрес: Dibergstr 50, 44789 Бохум, Ге …   Каталог отелей

  • Bochum Hbf — Bochum Bochum Hauptbahnhof Nordfassade Bahnhofsdaten Kategorie Fernverkehrssystemhalt …   Deutsch Wikipedia

  • Bochum Hbf. — Bochum Bochum Hauptbahnhof Nordfassade Bahnhofsdaten Kategorie Fernverkehrssystemhalt …   Deutsch Wikipedia

  • Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG — Basisinformationen Unternehmenssitz Bochum Webpräsenz …   Deutsch Wikipedia

  • Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen Aktiengesellschaft — Bochum Gelsenkirchener Straßenbahnen AG Basisinformationen Unternehmenssitz Bochum Webpräsenz …   Deutsch Wikipedia

  • Bochum Hauptbahnhof — Bochum Bochum Hauptbahnhof Nordfassade Daten Kategorie 2 Betriebsart …   Deutsch Wikipedia

  • Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen — AG Basisinformationen Unternehmenssitz Bochum Webpräsenz …   Deutsch Wikipedia

  • Bochum-Querenburg — Uni Center Straßenzug Auf dem Backenberg …   Deutsch Wikipedia

  • Ehrenfeld — Den Namen Ehrenfeld tragen folgende Orte: der Stadtbezirk von Köln Köln Ehrenfeld (Stadtbezirk) dessen Stadtteil Ehrenfeld Köln Ehrenfeld ein Stadtviertel im Bochumer Stadtteil Wiemelhausen Bochum Ehrenfeld ein Dorf im Bergisch Gladbacher… …   Deutsch Wikipedia

  • Bochum — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”