Bocksdorf
Bocksdorf
Wappen fehlt
Bocksdorf (Österreich)
Bocksdorf
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Burgenland
Politischer Bezirk: Güssing
Kfz-Kennzeichen: GS
Fläche: 9,99 km²
Koordinaten: 47° 9′ N, 16° 11′ O47.14361111111116.176944444444244Koordinaten: 47° 8′ 37″ N, 16° 10′ 37″ O
Höhe: 244 m ü. A.
Einwohner: 808 (1. Jän. 2011)
Bevölkerungsdichte: 80,88 Einw. pro km²
Postleitzahl: 7551
Gemeindekennziffer: 1 04 01
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Gemeinde Bocksdorf
7551 Bocksdorf
Website: www.bocksdorf.at
Politik
Bürgermeister: Adolf Schabhüttl (LB)
Gemeinderat: (2007)
(13 Mitglieder)
6 LB, 5 SPÖ, 2 ÖVP
Lage der Gemeinde Bocksdorf im Bezirk Güssing
Bildein Bocksdorf Burgauberg-Neudauberg Eberau Gerersdorf-Sulz Großmürbisch Güssing Güttenbach Hackerberg Heiligenbrunn Heugraben Inzenhof Kleinmürbisch Kukmirn Moschendorf Neuberg im Burgenland Neustift bei Güssing Olbendorf Ollersdorf im Burgenland Rauchwart Rohr im Burgenland Sankt Michael im Burgenland Stegersbach Stinatz Strem Tobaj Tschanigraben Wörterberg BurgenlandLage der Gemeinde Bocksdorf im Bezirk Güssing (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Bocksdorf ist eine Gemeinde mit 808 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2011) im Burgenland im Bezirk Güssing in Österreich.

Der ungarische Ortsname der Gemeinde ist Baksafalva.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Gemeinde liegt in der Thermenregion Südburgenland zwischen Oberwart und Güssing. Als Nachbarort von Stegersbach befindet sich auch die dortige Therme in unmittelbarer Nähe. Eingebettet in die hügelige Landschaft ist der Ort auch ideal zum Wandern und Entspannen geeignet. Bocksdorf ist der einzige Ort in der Gemeinde.

Geschichte

Der Ort gehörte wie das gesamte Burgenland bis 1920/21 zu Ungarn (Deutsch-Westungarn). Seit 1898 musste aufgrund der Magyarisierungspolitik der Regierung in Budapest der ungarische Ortsname Baksafalu verwendet werden. Nach Ende des ersten Weltkriegs wurde nach zähen Verhandlungen Deutsch-Westungarn in den Verträgen von St. Germain und Trianon 1919 Österreich zugesprochen. Der Ort gehört seit 1921 zum neu gegründeten Bundesland Burgenland.

Siehe auch: Geschichte des Burgenlandes

Politik

Bürgermeister ist Adolf Schabhüttl von der Liste Bocksdorf, der 2007 bei den Bürgermeisterdirektwahlen 73,8 % der Stimmen erreichte. Seine Bocksdorfer Liste verlor bei den Gemeinderatswahlen 2007 die absolute Stimmen- und Mandatsmehrheit und erreichte 46,3 % der Stimmen. Als Wahlgewinner ging die SPÖ aus den Wahlen hervor, die um 5,8 % zulegte und 36,4 % erreichte. Die ÖVP erzielte nach einem leichten Minus 17,3 %.

Kultur und Sehenswürdigkeiten


Persönlichkeiten

  • Josef Pomper (1878–1935), Landwirt und Politiker, Bürgermeister von Bocksdorf

Weblinks

 Commons: Bocksdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bocksdorf — Blason inconnu …   Wikipédia en Français

  • Bocksdorf — Saltar a navegación, búsqueda Bocksdorf Ciudad de Austria Ubicación    • Latitud 47° 9 N …   Wikipedia Español

  • Bocksdorf — Infobox Town AT name=Bocksdorf name local= image coa = state = Burgenland regbzk = district = Güssing population =785 population as of = 2005 population ref = pop dens = 79 area = 10.0 elevation = 244 lat deg=47 lat min=9 lat hem=N lon deg=16 lon …   Wikipedia

  • Bocksdorf — Original name in latin Bocksdorf Name in other language State code AT Continent/City Europe/Vienna longitude 47.13333 latitude 16.16667 altitude 284 Population 0 Date 2011 07 31 …   Cities with a population over 1000 database

  • Bocksdorf (Adelsgeschlecht) — Familienwappen bei Siebmacher Die Familie von Bocksdorf, auch Box , Buchs , Buckens , Bugs oder Buxdorf, war ein sächsisches Adelsgeschlecht. Die Familie ist zunächst in Cahnsdorf nachweisbar und befand sich seit der ersten Hälfte des 15.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der denkmalgeschützten Objekte in Bocksdorf — Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Bocksdorf enthält ein denkmalgeschütztes, unbewegliches Objekt der Gemeinde Bocksdorf, dieses ist nach § 2a des Denkmalschutzgesetzes unter Schutz gestellt wurden. Inhaltsverzeichnis 1 Denkmäler 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich III. von Bocksdorf — (* in Zinnitz; † 9. März 1466 in Zeitz) war 1439 Rektor der Universität Leipzig und von 1463 bis 1466 Bischof von Naumburg. Leben Dietrich III. stammte aus der niederadeligen Familie von Bocksdorf. Zum Familienbesitz gehörte auch Schloss Zinnitz …   Deutsch Wikipedia

  • Schloss Zinnitz — Klassizistischer Belvedereturm des Schlosses Zinnitz (Foto: 2008) …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirk Güssing — Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Rektoren der Universität Leipzig — Siegel der Universität Leipzig: SIGILLUM UNIVERSITATIS STUDII LIPSIENSIS Die Rektoren der Universität Leipzig wurden in der Regel semesterweise gewählt. Das Sommersemester (nachfolgend SS bezeichnet) begann im Regelfall am 23. April und das… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”