Bodenmüdigkeit

Bodenmüdigkeit beschreibt den Zustand des Bodens bei der Kultivierung von Pflanzen, wenn das Wachstum bzw. die Erträge im Laufe der Zeit zurückgehen, wobei auch allgemeine Düngemaßnahmen nicht Abhilfe schaffen. Die Bodenmüdigkeit tritt insbesondere bei jahrelangem Anbau der gleichen Pflanzen am gleichen Standort auf, und meistens ist diese nur auf eine Pflanzenfamilie oder Gattung beschränkt. Sie tritt sowohl im Gemüseanbau als auch bei der Anzucht von Zierpflanzen, Sträuchern und im Obstanbau auf. So wachsen alle möglichen Pflanzen an einem Standort, aber die gewünschten, die früher an der Stelle gut wuchsen, gedeihen kaum noch oder verkümmern; es gibt beispielsweise den Begriff Rosenmüdigkeit bzw. „rosenmüder Boden“, der dieses Phänomen treffend beschreibt[1].

Die Ursachen sind oft vielfältig und im Detail nicht vollends verstanden. Eine Pflanze entzieht immer wieder die gleichen Nährstoffe dem Boden. Dadurch verarmt der Boden in charakteristischer Weise, da jede Pflanzengattung unterschiedliche Mengen an Düngestoffen dem Boden entzieht. Zu nennen sind


  • spezifischer Entzug von Nährstoffen (z. B. auch Verarmung von bestimmten Spurenelementen)
  • Anhäufung von Schädlingen im Boden (z. B. Kohlhernie)
  • Stoffwechselausscheidungen der Wurzeln, die das Wachstum hemmen oder Schädlinge anziehen
  • Artenrückgang der Bodenlebenwesen und damit verbundene Veränderung der Bodengare
  • Änderung des pH-Wertes im Boden


Zur Vermeidung der Bodenmüdigkeit sind Fruchtwechsel und richtige Fruchtfolge im Gemüseanbau wichtig[2]. Regelmäßige organische Düngung, insbesondere mit Kompost, aber auch spurenelementreiche Dünger wie Guano oder Algendünger und Kontrolle des pH-Wertes im Boden verhindern im Allgemeinen das Auftreten der Bodenmüdigkeit. Bei Rosenmüdigkeit hilft oft nur der Austausch des Bodens bis in 60 cm Tiefe. Das Dämpfen (Bodendesinfektion) zählt ebenso zu den gängigen Methoden in der Landwirtschaft, um die Bodenmüdigkeit zu beseitigen.

Einzelnachweise

  1. Robert Markley: Rosen für jeden, BLV Buchverlag München, 2006, S. 72, ISBN 3-8354-0031-2
  2. Rob Herwig/Hannelie Boks: Das große Gemüsegarten-Buch, BLV Verlag München 1986, S. 26, ISBN 3-405-13190-1

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bodenmüdigkeit — (Pflanzenmüdigkeit, Pflanzenschwindsucht), Versagen eines Bodens für bestimmte Pflanzenarten infolge chemischer oder physikalischer Verhältnisse des Bodens, klimatischer Ungunst oder Auftreten pflanzlicher und tierischer Schädlinge. Wird der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bodenmüdigkeit — Bodenmüdigkeit, die Erscheinung, daß ein Acker, der früher bei Bestellung mit einer bestimmten Frucht (Zuckerrübe, Klee etc.) gute Erträgnisse lieferte, jetzt beim Anbau dieser Frucht versagt, hat ihren Grund in der physik. Beschaffenheit des… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bodenmüdigkeit — Bo|den|mü|dig|keit 〈f. 20; unz.; Landw.〉 nachlassende Ergiebigkeit des Bodens für eine mehrmals nacheinander angebaute Feldfrucht * * * Bodenmüdigkeit,   verminderte Bodenfruchtbarkeit, bedingt v. a. durch ständigen oder mit zu kurzem zeitlichem… …   Universal-Lexikon

  • Dämpfen zur Bodensterilisation — Klassischer Dämpfvorgang hier am Beispiel einer Foliendämpfung bei Wien mit Dampfkessel (links) Dämpfen ist eine alternative Sterilisationsmethode für Böden und Substrate in der Landwirtschaft und im Erwerbsgartenbau. Durch eingeleiteten… …   Deutsch Wikipedia

  • Sammetblume — Tagetes Gewürz Tagetes (Tagetes tenuifolia) Systematik Ordnung: Asternartige (Asterales) …   Deutsch Wikipedia

  • Studentenblume — Tagetes Gewürz Tagetes (Tagetes tenuifolia) Systematik Ordnung: Asternartige (Asterales) …   Deutsch Wikipedia

  • Totenblume — Tagetes Gewürz Tagetes (Tagetes tenuifolia) Systematik Ordnung: Asternartige (Asterales) …   Deutsch Wikipedia

  • Dünger — und Düngung. Durch die Benutzung zur Pflanzenkultur erleidet der Boden in chemischer und physikalischer Beziehung derartige Veränderungen, daß er im Verlaufe der Zeit für die Kulturpflanzen ungeeignet, pflanzenmüde (s. Bodenmüdigkeit) wird. Am… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Algenkalk — Meeresalgenkalk mit 82 % Calciumcarbonat und 11 % Magnesiumcarbonat Algenkalk ist ein Hilfs und Düngestoff, der vorzugsweise im ökologischen Gartenbau eingesetzt wird. Algenkalk wird aus Ablagerungen von Rotalgen hergestellt, enthält ca …   Deutsch Wikipedia

  • Baumschule — Baumschulen in Halstenbek Baumschu …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”