Bogenfries
Rundbogenfries an einer Natursteinfassade (Alt-St. Martin in Kaarst)

Der Bogenfries (oft auch Rundbogenfries) ist ein Ornament in der Baukunst und gilt als eine der ältesten Erscheinungsformen des Frieses. Es besteht aus aneinander gereihten Halbkreisbögen, deren Schenkel auf kleinen Konsolen aufliegen können.[1] Dieser Friesstreifen diente zur Belebung und Strukturierung der Fassade und wurde in manchen Fällen mit Lisenen kombiniert.

Vorläufer der Bogenfriese finden sich in der byzantinischen Architektur (so z. B. im Mausoleum der Galla Placidia im norditalienischen Ravenna), in der die antike römische Architektur weiterlebte.

Diese Anregungen griffen die im Zuge der Völkerwanderung in Italien ansässig gewordenen Langobarden auf. Bogenfriese sind eines der stilprägenden Merkmale des lombardischen Baustils, was die englischen (lombard band) oder französischen (bande lombarde) Bezeichnungen bis heute verdeutlichen.

Von Norditalien aus hat sich die Verwendung der Bogenfriese nach West- und Mitteleuropa ausgebreitet, besonders in der romanischen und gotischen Architektur – angeregt möglicherweise durch Pilger, die auf ihren Fahrten nach Rom diese Architekturform in Norditalien schätzen gelernt hatten.

Inhaltsverzeichnis

Bilder

Doppelter Bogenfries an der Fassade des Quirinus-Münsters in Neuss


Links

 Commons: Bogenfriese – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 7. Leipzig 1907, S. 146–147.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bogenfries — Bogenfries, ein an den mittelalterlichen Bauwerken häufig vorkommender Bauteil, der als tragendes Glied unter Brüstungs , Gurt und Hauptgesimsen hinzieht und als eine fortlaufende Reihe kleiner Bogen in Rund oder Spitzbogenform ausgebildet ist,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Bogenfries — Bogenfries, die nur als Verblendung ausgeführte Reihe kleiner Bogen unter einem Gesims [Abb. 235] …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bogenfries — Bo|gen|fries 〈m. 1; Arch.〉 eine Reihe kleiner Blendbogen, bes. an roman. Bauten * * * Bogenfries,   Ornament der romanischen Baukunst, eine Folge von Rundbogen (auch überkreuzt), die häufig auf Konsolen gesetzt und meist als Blende unter einem… …   Universal-Lexikon

  • Lisenen — Lisenen, Ecklisenen und Bogenfries am Turm von Alt St. Martin, Kaarst Die Lisene (selten auch Lesene, von frz. lisière ‚Kante‘), auch Mauerblende, ist im Bauwesen eine schmale und leicht hervortretende vertikale Verstärkung der Wand. Funktion… …   Deutsch Wikipedia

  • Bilderfries — Romanik: Rollen , Zahn , Rauten , und Rundbogenfries am Bamberger Dom Ein Fries ist in der Architektur ein schmaler Streifen, der einer Umgrenzung, Abgrenzung, Gliederung und Dekoration von Teilen eines Bauwerks dient.[1] Friese können glatt sein …   Deutsch Wikipedia

  • Blattfries — Romanik: Rollen , Zahn , Rauten , und Rundbogenfries am Bamberger Dom Ein Fries ist in der Architektur ein schmaler Streifen, der einer Umgrenzung, Abgrenzung, Gliederung und Dekoration von Teilen eines Bauwerks dient.[1] Friese können glatt sein …   Deutsch Wikipedia

  • Blattwerkfries — Romanik: Rollen , Zahn , Rauten , und Rundbogenfries am Bamberger Dom Ein Fries ist in der Architektur ein schmaler Streifen, der einer Umgrenzung, Abgrenzung, Gliederung und Dekoration von Teilen eines Bauwerks dient.[1] Friese können glatt sein …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsches Band — Romanik: Rollen , Zahn , Rauten , und Rundbogenfries am Bamberger Dom Ein Fries ist in der Architektur ein schmaler Streifen, der einer Umgrenzung, Abgrenzung, Gliederung und Dekoration von Teilen eines Bauwerks dient.[1] Friese können glatt sein …   Deutsch Wikipedia

  • Diamantfries — Romanik: Rollen , Zahn , Rauten , und Rundbogenfries am Bamberger Dom Ein Fries ist in der Architektur ein schmaler Streifen, der einer Umgrenzung, Abgrenzung, Gliederung und Dekoration von Teilen eines Bauwerks dient.[1] Friese können glatt sein …   Deutsch Wikipedia

  • Diamantierung — Romanik: Rollen , Zahn , Rauten , und Rundbogenfries am Bamberger Dom Ein Fries ist in der Architektur ein schmaler Streifen, der einer Umgrenzung, Abgrenzung, Gliederung und Dekoration von Teilen eines Bauwerks dient.[1] Friese können glatt sein …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”