Borut Pahor
Borut Pahor (2009)

Borut Pahor (* 2. November 1963 in Postojna, Jugoslawien) ist ein slowenischer Politiker. Zwischen November 2008 und September 2011 war er slowenischer Ministerpräsident.

1987 machte Pahor sein Diplom in Politikwissenschaft, mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen. Von 1990 bis 1992 war er Mitglied der Parlamentarischen Versammlung der Republik Slowenien, 1992 bis 2000 Mitglied der Nationalversammlung der Republik Slowenien und schließlich bis 2004 deren Präsident. Im selben Jahr wurde er als Kandidat der Socialni demokrati in das Europäische Parlament gewählt, er gehörte der Fraktion der Sozialdemokratischen Partei Europas an.

Er war seit 1997 Vorsitzender der politischen Partei Vereinigte Liste der Sozialdemokraten (slow. Združena lista socialnih demokratov oder ZLSD) in Slowenien, 2005 wurde er Vorsitzender der aus der ZLSD hervorgegangenen Partei Socialni demokrati.

Am 21. September 2008 gewann seine Partei mit ihm als Spitzenkandidat die Parlamentswahlen in Slowenien. Er wurde am 7. November 2008 von der Nationalversammlung in das Amt des Ministerpräsidenten gewählt. Sein Mandat im Europaparlament legte er zum 14. Oktober 2008 nieder, als Nachrücker zog Aurelio Juri in das Europaparlament ein.

Fast auf den Tag genau drei Jahre nach den Wahlen, am 20. September 2011, sprach die Staatsversammlung, die erste Kammer des slowenischen Parlaments, der Regierung und dem Ministerpräsenten Pahor das Misstrauen aus. Der Abstimmung vorausgegangen waren mehrere Rücktritte von Kabinettsmitgliedern. Für Empörung hatte vor allem eine Korruptionsaffäre um die frühere Innenministerin Katarina Kresal gesorgt. Laut einer Umfrage der Tageszeitung Dnevnik waren zuletzt 84 Prozent der Bevölkerung mit der Arbeit der Regierung unzufrieden.[1]

Arbeit als MdEP

Als Mitglied des Europäischen Parlaments war Borut Pahor stellvertretender Vorsitzender der Delegation im Gemischten Parlamentarischen Ausschuss EU-Kroatien und Mitglied im Haushaltskontrollausschuss, im Ausschuss für konstitutionelle Fragen. Stellvertretendes Mitglied war er im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten und im nichtständigen Ausschuss zur behaupteten Nutzung europäischer Staaten durch die CIA für die Beförderung und das rechtswidrige Festhalten von Gefangenen.[2]

Einzelnachweise

  1. Sloweniens Regierung ist am Ende tagesschau.de, 20. September 2011
  2. http://www.europarl.europa.eu/members/expert/inOut/viewOutgoing.do?language=DE&id=28312

Weblinks

 Commons: Borut Pahor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Borut Pahor — Borut Pahor, en 2010. Mandats 7e président du gouvernement slovène …   Wikipédia en Français

  • Borut Pahor — Saltar a navegación, búsqueda Borut Pahor Borut Pahor (2 de noviembre de 1963, Postojna) es un político esloveno del Partido Socialdemócrata. Es el actual primer ministro de Eslovenia. Biografia Creció en l …   Wikipedia Español

  • Borut Pahor — (born 2 November 1963) is a Slovenian politician and Member of the European Parliament. He is the president of the Social Democrats (SD), which are part of the Party of European Socialists, and sits on the European Parliament s Committee on… …   Wikipedia

  • Borut — ist ein slowenischer Vorname altslawischer Herkunft, der erstmals im 8. Jahrhundert durch den Karanenfürsten Borouth belegt ist. Der Name hat eine gemeinsame Wortwurzel mit Boris und Borislav und wird als „der Kämpfer“ übersetzt. Mit Boruta gibt… …   Deutsch Wikipedia

  • Pahor — ist der Familienname folgender Personen: Boris Pahor (* 1913), slowenischer Schriftsteller, der in Italien lebt Borut Pahor (* 1963), slowenischer Politiker Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung …   Deutsch Wikipedia

  • Gouvernement Pahor — Régime République slovène Président du gouvernement Borut Pahor Début 21 novembre 2008 Durée 0000000000000002.0000002 années  0000000000000355.000000355 jours …   Wikipédia en Français

  • Croatia–Slovenia border disputes — Location of Croatia (green) and Slovenia (orange) The border disputes as well as other unresolved issues between Slovenia and Croatia have existed since the independence of the two countries (through the process of the break up of Yugoslavia),… …   Wikipedia

  • Social Democrats (Slovenia) — Infobox State of former Yugoslavia Political Party party name = Socialni demokrati english name = Social Democrats country = Slovenia party bgcolor = black party wikicolourid = Republican leader = Borut Pahor foundation = 1993 ideology = Social… …   Wikipedia

  • Slowenischer Ministerpräsident — Der slowenische Ministerpräsident (slowenisch: Predsednik Vlade Republike Slovenije) steht der Regierung der Republik Slowenien vor. Seit den ersten freien Wahlen in 1990 bzw. der Unabhängigkeit Sloweniens von Jugoslawien im Jahr 1991, gab es… …   Deutsch Wikipedia

  • Socialni Demokrati — Die Socialni demokrati (Sozialdemokraten) sind eine slowenische Partei. Sie sind 2005 aus der Vereinigten Liste der Sozialdemokraten (slowenisch: Združena lista socialnih demokratov) hervorgegangen und derzeit die größte slowenische… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”