Boubacar Diallo

Boubacar Diallo (* 31. Dezember 1962 in Ouagadougou, Obervolta) ist ein Filmemacher, Journalist und Schriftsteller aus Burkina Faso.

Diallo kam 1962 als Sohn eines Tierarztes zur Welt. Nach der Schule nahm er ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der école supérieure des sciences économiques in Ouagadougou in Angriff. Bereits im Alter von 21 Jahren publizierte er seinen ersten Kurzgeschichten. Nach wenigen Semestern brach er sein Studium zu Gunsten seiner Leidenschaft fürs Schreiben ab. Über die Landesgrenzen hinaus bekannt wurde Diallo als Chefredaktor der satirischen Wochenzeitung Journal du Jeudi, welche er im August 1991 in Ouagadougou gründete.

2004 legte er mit Traque à Ouaga seinen ersten Film vor, dem in kurzen Abständen zwei weitere folgten. [1] [2]

Inhaltsverzeichnis

Werke von Diallo

Literatur

  • Le totem, 1983.
  • Le mendiant, 1985.
  • La nuit des chiens, Paris: L'Harmattan, 1999. ISBN 2-7384-7512-4
  • Un homme du pays, 2000.
  • L'oracle de Faringha, Paris: L'Harmattan, 2003. ISBN 2-7475-4980-1

Le totem ist eine Sammlung von Kurzgeschichten, Le mendiant eine Novelle, die neueren Werke sind Romane.

Filme

  • Traque à Ouaga, 2004.
  • Sofia, 2005.
  • Dossier brûlant, 2005.
  • Série noire à Koulbi, 2006.

Bei Sofia handelt es sich um eine romantische Komödie, Dossier brûlant ist ein Drama, das in einer dänisch-burkinischen Koproduktion realisiert wurde. Série noire à Koulbi ist eine Krimi-Fernsehserie. Sie umfasst insgesamt 30 15-minütige Episoden.

Einzelnachweise

  1. Beitrag zum Filmschaffen von Diallo des Radio China International (frz.)
  2. Boubacar Diallo, portrait d’un pionnier Porträt von Diallo in einem Beitrag des Radio France Internationale vom 23. Februar 2005 (frz.)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Boubacar Diallo — is a Burkinabé film maker. The son of a veterinarian, he worked as a journalist, launching the satirical weekly magazine Journal du Jeudi and publishing two novels and a collection of short stories.In 2005, he embarked on a new career as a film… …   Wikipedia

  • Boubacar Diallo — Pour les articles homonymes, voir Diallo. El hadj Boubacar Diallo est un guide religieux musulman de la communauté des Tidjane. Il fonda une zaouia à Kowayna (région de Gabu, Guinée Bissau) où il enseigna un islam tolérant jusqu à la fin de sa… …   Wikipédia en Français

  • Boubacar Diallo (Fußballspieler) —  Boubacar Diallo Spielerinformationen Geburtstag 25. Dezember 1985 Geburtsort Kindia, Guinea Größe 185 cm Position Abwehrspieler …   Deutsch Wikipedia

  • Boubacar Diallo (footballeur) — Pour les articles homonymes, voir Diallo. Boubacar Diallo …   Wikipédia en Français

  • El hadj Boubacar Diallo — Boubacar Diallo El hadj Boubacar Diallo est un guide religieux musulman de la communauté des Tidjane. Il fonda une zaouia à Kowayna (région de Gabu, Guinée Bissau) où il enseigna un islam tolérant jusqu à la fin de sa vie. Son mausolée se trouve… …   Wikipédia en Français

  • Diallo — ist ein westafrikanischer, insbesondere in Senegal, Guinea, Mauretanien und Mali verbreiteter Familienname. Bekannte Namensträger Abdoulaye Diallo (* 1992), französischer Fußballspieler Alpha Yaya Diallo (Musiker) (* ?), guineischer Musiker… …   Deutsch Wikipedia

  • Diallo Telli — Representative at the United Nations In office September 1958 – June 1964 Secretary general of the Organization of African Unity I …   Wikipedia

  • Boubacar — ist ein in Westafrika gebräuchlicher männlicher Vorname,[1] der auch als Familienname vorkommt. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namensträger 2.1 Vorname …   Deutsch Wikipedia

  • Diallo — (pronounced jallo) is the French transcription of a surname of Fula origin (an English transcription is Jallow), and may refer to: People Surname Abdul Diallo Alpha Yaya Diallo Amadou Diallo Anthony Diallo Assane Diallo Ayuba Suleiman Diallo… …   Wikipedia

  • Diallo Telli — Boubacar Diallo Telli (* 1925 in Porédaka; † 1977) war ein guineischer Politiker und Diplomat. Er war an der Gründung der Organisation für Afrikanische Einheit beteiligt und deren erster Generalsekretär zwischen 1964 und 1972. Nach fünfjähriger… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”