Bruno III. von Berg


Bruno III. von Berg
Grabmal Brunos aus dem 14. Jahrhundert im Altenberger Dom

Bruno von Berg (* um 1155; † um 1200) war als Bruno III. von 1191 bis 1193 Erzbischof des Erzbistums Köln.

Leben

Wappen der Grafen von Berg

Er war ein Sohn des Grafen Adolf II. von Berg (* 1095; † 1170). Er war ein Bruder von Erzbischof Friedrich II. von Berg, ein Neffe des Erzbischofs Bruno II. von Berg und ein Onkel von Erzbischof Engelbert I. von Berg.

Er war Propst des Georgsstift in Köln. Außerdem gehörte er dem Kölner Domkapitel an und wurde 1168 Dompropst. 1191 wurde er der dritte Kölner Erzbischof aus dem Haus der Grafen von Berg.

„Dem Zusammenwirken von bergischer Adelsfraktion und Domkapitelspartei innerhalb der hohen Kölner Geistlichkeit verdankte Bruno seine Erhebung, die von der Kölner Bischofschronik als intrusio charakterisiert wurde. Er war damals schon ein alter Mann, der seinem Amt nicht gewachsen war und deshalb schon nach zwei Jahren wegen Altersgebrechlichkeit und Körper- wie Geistesschwäche darauf verzichtete, indem er in Gegenwart von Prioren und Edelleuten den Bischofsstab auf dem Hochaltar des Domes niederlegte. Die Unzulänglichkeit des Kandidaten und die Kürze seines Pontifikates legen den Verdacht nahe, dass er von vornherein lediglich als Platzhalter für seinen Neffen Adolf von Altena gewählt worden ist, der ihm bereits 1192 als Dompropst gefolgt war und sich damit eine günstige Ausgangsposition für die nächste Wahl geschaffen hatte.“[1]

Im Jahr 1193 dankte Bruno als Erzbischof von Köln ab und zog sich als Mönch nach Altenberg zurück. Nach seinem Tod wurde er in Altenberg beigesetzt.

Einzelnachweise

  1. Zitat aus: Geschichte des Erzbistums Köln Bd. 2, 1995, S. 123

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
Philipp I. von Heinsberg Erzbischof von Köln
1191–1193
Adolf I. von Altena

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bruno III of Berg — (German: Bruno III von Berg ), was Archbishop of Cologne and Duke of Westphalia from 1191 until 1193.The fifth son of Adolf IV, Count of Berg, he is first mentioned in 1156 as Propst of St. Georg in Cologne, and in 1168 as Dompropst in Cologne.… …   Wikipedia

  • Bruno II. von Berg — Bruno von Berg Hoevel (* um 1100; † 29. Mai 1137 in Trani/Apulien) war als Bruno II. von 1131 bis 1137 Erzbischof des Erzbistums Köln. Leben Wappen der Grafen von Berg Er war ein Sohn von Graf Adolf I. von …   Deutsch Wikipedia

  • Bruno II von Berg — Bruno II of Berg (German: Bruno II von Berg , c. 1100 1137) was the Archbishop of Cologne from 1131 until 1137.Bruno II of Berg was a son of Count Adolf III of Berg. In 1119 he was mentioned as a Provost in Cologne, and he became the Provost of… …   Wikipedia

  • Bruno IV. von Sayn — Bruno von Sayn, (auch Brun, * um 1165; † 2. November 1208 auf der Burg Blankenberg) war von 1205 bis 1208 als Bruno IV. Erzbischof des Erzbistums Köln. Leben Bruno war der vierte Sohn des Grafen Eberhard I. von Sayn. Um 1176 wurde er als Domvogt… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf II. von Berg — (* um 1095; † 12. Oktober 1170 in Odenthal Altenberg) war der Sohn von Adolf I. von Berg (auch genannt Adolf I. de Monte) und regierte von 1115 bis 1160 die Grafschaft Berg. In den Urkunden und Dokumenten wurde er zum ersten Mal 1115 genannt. Er… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich II. von Berg — Wappen der Grafen von Berg Friedrich von Berg Altena (* um 1120?; † 15. Dezember 1158 bei Pavia) war als Friedrich II. von 1156 bis 1158 Erzbischof des Erzbistums Köln. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf III of Berg — was count of Berg from 1093 until 1132, and count of Hövel from 1090 until 1106, Vogt of Werden (1080 – 12 October, 1152), son of Adolf II of Berg Hövel, count of Berg, and Adelheid von Laufen. He married Adelheid of Cleves (von Kleve), a… …   Wikipedia

  • Grafen von Berg — Die Grafen von Berg Altena prägten den Anfang der Grafschaft Berg. Zu den ersten urkundlichen Nachweisen zählt eine Urkunde von Kaiser Heinrich IV. aus dem Jahr 1101, die Adolf I. von Berg als Grafen von Berg bestätigte. Stammsitz war Burg Berge… …   Deutsch Wikipedia

  • Grafen von Berg-Altena — Die Grafen von Berg Altena prägten den Anfang der Grafschaft Berg. Zu den ersten urkundlichen Nachweisen zählt eine Urkunde von Kaiser Heinrich IV. aus dem Jahr 1101, die Adolf I. von Berg als Grafen von Berg bestätigte. Stammsitz war Burg Berge… …   Deutsch Wikipedia

  • Arnold von Berg — Altena († 15. Dezember 1190 vor Akkon) war ab 1173 Bischof von Osnabrück. Seine Eltern waren Graf Adolf II. von Berg und Irmgard von Wasserburg, die Tochter des Luitpoldinger Grafen Engelbert von Attel und Reichenhall. Seine Brüder waren die… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.