Ace Parker
Ace Parker
Position(en):
QB, TB, DB
Trikotnummer(n):
7
geboren am 17. Mai 1912 in Portsmouth, Virginia
Karriereinformationen
Aktiv: 1937–1946
NFL Draft: 1937 / Runde: 2 / Pick: 13
College: Duke University
Teams
Karrierestatistiken
Spiele     68
als Starter     49
Touchdown     20
Stats bei pro-football-reference.com
Karrierehöhepunkte und Auszeichnungen
Pro Football Hall of Fame
College Football Hall of Fame

Clarence McKay "Ace" Parker (* 17. Mai 1912 in Portsmouth, Virginia, USA) ist ein ehemaliger US-amerikanischer American-Football- und Baseballspieler. Er spielte in der National Football League (NFL) unter anderem bei den Brooklyn Dodgers.

Inhaltsverzeichnis

Jugend

Ace Parker besuchte in seiner Geburtsstadt die High School. Der sportlich talentierte Parker betrieb dort fünf Sportarten, darunter auch Baseball und American Football. Während seiner Schulzeit wurde er von seiner Schule insgesamt 16mal aufgrund seiner sportlichen Leistungen ausgezeichnet.

Spielerlaufbahn

Collegekarriere

Clarence Parker studierte von 1934 bis 1936 an der Duke University in Durham. Er spielte sowohl in der Football-, als auch in der Baseballmannschaft, sowie im Basketballteam. Für seine Footballmannschaft lief er überwiegend als Halfback auf. Im Jahr 1935 wurde er zum All-American (Zweite Mannschaft) gewählt. Im folgenden Jahr erfolgte die Aufnahme in die erste Auswahlmannschaft. Von 1934 bis 1936 konnte die Footballmannschaft des Colleges 24 von 29 Spielen gewinnen. 1935 und 1936 gewann seine Collegemannschaft die Meisterschaft in der Southern Conference.

Profikarriere

Im Jahr 1937 spielte Parker zunächst professionell Baseball für die Philadelphia Athletics, einer Mannschaft der Major League Baseball (MLB). Nach 38 Spielen unterbrach er seine Baseballlaufbahn und spielte American Football für die Brooklyn Dodgers, die ihn im gleichen Jahr in der zweiten Runde an 13. Stelle gedraftet hatten. Für die Dodgers lief er überwiegend als Tailback auf. Nach der NFL Saison 1937 wechselte er im Frühjahr 1938 nochmals zu den Athletics zurück, beendete aber nach weiteren 56 Spielen in der MLB seine Baseballkarriere in dieser Liga. Unterbrochen durch seine Dienstzeit bei der US Navy spielte er doch bis 1952 immer wieder Baseball in verschiedenen unterklassigen Mannschaften.

Im NFL-Spieljahr 1938 lief Parker erneut für die Dodgers auf. Er stellte in dieser Saison zwei NFL Jahresbestleistungen auf - 1. für die meisten Passversuche (148) und 2. für den höchsten durch Passspiel erzielten Raumgewinn (865 Yards). Bis 1941 spielte Parker in Brooklyn. Ein Titelgewinn gelang ihm mit dieser Mannschaft nicht.

Im Jahr 1941 wurde Parker von der US Navy eingezogen und diente dort als Leutnant. Unmittelbar nach seiner Dienstzeit kehrte er zum Profifootball zurück und lief für die Boston Yanks auf. 1946 schloss er sich den von Ray Flaherty trainierten New York Yankees an, einer Mannschaft die in der neu gegründeten All-America Football Conference (AAFC) spielte. Mit den Yankees feierte er auch seinen größten Erfolg. Der Mannschaft gelang es 1946 in das AAFC-Endspiel einzuziehen.[1]Gegner in dem Spiel waren die von Paul Brown betreuten Cleveland Browns. Die Browns waren das dominierende Team der AAFC und gewannen auch diese Begegnung mit 14:9. Parker hatte keinen guten Tag erwischt. Während der Quarterback der Browns Otto Graham 213 Yards Raumgewinn durch Passspiel erzielen konnte und somit seine Mannschaft zum Sieg führte, erreichte er lediglich 81 Yards Raumgewinn und warf eine Interception.[2] Nach diesem Spieljahr beendete Parker seine Spielerlaufbahn.

Trainerlaufbahn

Unmittelbar nach seiner Spielerlaufbahn wurde Parker Head Coach der Baseballmannschaft der Duke University und übte gleichzeitig das Amt eines Assistenztrainers der Footballmannschaft aus.Von 1949 bis 1952 war er gleichzeitig Spielertrainer der Durham Bulls einer Minor-League-Baseball-Mannschaft. 1961 führte Parker seine Baseballmannschaft der Duke University in die College World Series.

Ehrungen

Ace Parker wurde fünfmal zum All-Star gewählt. 1940 gewann er die Joe F. Carr Trophy als bester Spieler einer NFL-Saison. Seit 1955 ist er Mitglied in der College Football Hall of Fame und seit 1972 in der Pro Football Hall of Fame. Ferner befindet er sich in weiteren Ruhmeshallen: in der Duke Sports Hall of Fame[3], in der North Carolina Sports Hall of Fame[4], sowie in der Virginia Sports Hall of Fame[5] und in der Hampton Roads Sports Hall of Fame.[6]

Einzelnachweise

  1. Jahresstatistik der Yankees 1946
  2. AAFC-Endspielstatistik 1946
  3. Mitgliederliste Duke Sports Hall of Fame
  4. Kurzbiografie in der North Carolina Sports Hall of Fame
  5. Kurzbiografie in der Virginia Sports Hall of Fame
  6. Aufnahme in die Ruhmeshalle

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ace Parker — Clarence Ace Parker Quarterback / Halfback Personal information Date of birth: May 17, 1912 (1912 05 17) (age 99) Place of birth: Portsmout …   Wikipedia

  • ACE — steht als Abkürzung für: Access Control Entry, einen Eintrag in der Zugriffskontrollliste Accumulated Cyclone Energy, eine Einheit zum Messen der Intensität von tropischen Wirbelstürmen ACE (Dateiformat), ein Kompressionsformat für Archive ACE… …   Deutsch Wikipedia

  • Parker (Familienname) — Parker ist ein englischer Familienname mit der Bedeutung „Parkverwalter“; im Mittelalter wurde er auch als Spitzname für Wildhüter verwendet[1]. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Ace Combat 5: The Unsung War — Developer(s) Project Aces Publisher(s) …   Wikipedia

  • Parker Stevenson — (* 4. Juni 1952 in Philadelphia, Pennsylvania; eigentlich: Richard Stevenson Parker) ist ein US amerikanischer Schauspieler. Sein Vater war Bankier von Beruf, seine Mutter Sarah Meade war Schauspielerin. Er hat zwei Geschwister: Bruder Hutch und… …   Deutsch Wikipedia

  • Ace Atkins — Ace Atkins, né en 1970, est un journaliste et auteur américain de romans policiers. Biographie Sa carrière journalistique le rend célèbre quand sa série d articles sur des enquêtes criminelles, publiée dans le Tampa Tribune, est nommée pour l… …   Wikipédia en Français

  • Ace Young — Infobox musical artist Name = Ace Young Img capt = Background = solo singer Birth name = Brett Asa Young Alias = Ace Young Born = birth date and age|mf=yes|1980|11|15 Denver, Colorado Origin = Los Angeles, California Genre = Pop Rhythm and blues… …   Wikipedia

  • Ace Lightning — infobox television show name = Ace Lightning caption = format = Childrens, Action, Comedy runtime = 30 minutes creator = Jim Corston Rick Siggelkow starring = Thomas Wansey Marc Minardi and Michael Riley opentheme = There s A Hero by Four Square… …   Wikipedia

  • Ace of Spades (serial) — Infobox Film name = Ace of Spades image size = caption = director = Henry MacRae producer = writer = Isadore Bernstein William Lord Wright narrator = starring = William Desmond Mary McAllister music = cinematography = editing = distributor =… …   Wikipedia

  • Parker, Brad — (USA); aka Moorcock, Ace    Contemporary illustrator and cartoonist. Creator of explicit homoerotic images, including the Jason strip in Stroke Magazine and Oh Boy! Sex comics (San Francisco: Leyland Pub., 1988) …   Dictionary of erotic artists: painters, sculptors, printmakers, graphic designers and illustrators

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”