BUSSTOPS
Haltestelle am Königsworther Platz

BUSSTOPS in Hannover ist ein Kunstprojekt mit zwölf halboffenen Wartehäuschen für Stadtbahnen und Stadtbusse der üstra. Es war Teil eines Projekt zu Kunst im öffentlichen Raum zwischen 1990 bis 1994 und entstand auf Initiative der Stiftung Niedersachsen in Zusammenarbeit mit der üstra und Toto-Lotto Niedersachsen. Ausgeführt wurde das Design-Projekt von international renommierten Architekten und Designern. Der Auftrag an die Künstler lautete, Kunst als außergewöhnlichen Teil einer gewöhnlichen Dienstleistung zu schaffen.

Inhaltsverzeichnis

Die Haltestellen

Haltestelle Steintor, dahinter das Anzeiger-Hochhaus
Haltestelle Leinaustraße
Haltestelle Nieschlagstraße
Haltestelle Aegidientorplatz
Haltestelle Friedrichswall

Es wurden insgesamt zwölf Unterstände an neun verschiedenen Haltestellen errichtet. An zwei Haltestellen (Steintor und Congress Centrum) halten ausschließlich Stadtbahnen, an weiteren zwei Haltestellen (Leinaustraße und Nieschlagstraße) halten sowohl Bahnen als auch Busse. Die übrigen fünf Haltestellen werden nur von Bussen angefahren.

Steintor

Am Steintor schuf der italienische Architekt Alessandro Mendini an der oberirdischen Haltestelle der Stadtbahnlinien 10 und 17 zwei schwarz-gelb karierte Quader mit goldenen Hütchen. In Sichtweite befindet sich das Anzeiger-Hochhaus. Die Station liegt in der Innenstadt am Rande der Fußgängerzone. Die Umgebung ist geprägt durch großstädtische Einkaufsstraßen.

Leinaustraße

Der Design-Professor Andreas Brandolini entwarf für die Haltestelle der Stadtbahnlinie 10 und der Buslinie 700 zwei gleichartige Haltestellenhäuschen für beide Fahrtrichtungen, deren Dächer bepflanzt worden sind. Die Haltestelle befindet sich in der zur Fußgängerzone ausgewiesenen Limmerstraße in einem zentrumsnahen Wohnviertel in Linden-Nord. Unmittelbar an der Haltestelle befindet sich das traditionsreiche Apollo-Kino. Durch die Bepflanzung wird ein Kontrast zur städtischen Bebauung der Limmerstraße geschaffen.

Nieschlagstraße

Der Kölner Design-Professor Wolfgang Laubersheimer stattete die Haltestelle der Stadtbahnlinie 9 und der Bus-Ringlinie 100/200 mit zwei Häuschen aus, an denen je zwei große metallene Kugelkalotten angebracht wurden. Die Häuschen stehen entsprechend der Lage der Richtungshaltestellen etwas versetzt zueinander und nicht direkt gegenüber. Die Kalotten wurden dabei auf die Kalotten des anderen Häuschens ausgerichtet. Daraus ergibt sich ein akustischer Effekt: Wenn man auf der einen Seite in eine Schale spricht, ist dies auf der gegenüber liegenden Seite zu hören. Die Haltestelle liegt in der Fußgängerzone eines Wohnviertels in Linden-Mitte. Die Umgebung ist geprägt durch Gründerzeitbebauung.

Königsworther Platz

Am Königsworther Platz entwarf der italienische Architekt und Designer Ettore Sottsass für die Bushaltestelle der Linie 100 an der gleichnamigen U-Bahn-Station der Linien 4 und 5 ein Häuschen, dessen Seiten aus acht großen gelben Kreuzen bestehen. Die jeweils als Paar (XX) gruppierten Kreuze sollen für das 20. Jahrhundert stehen. Durch das ebene Dach entsteht der Eindruck eines Tisches. Die Haltestelle befindet sich an einem verkehrlich stark frequentierten Platz.

Maschsee/Sprengelmuseum

Die Berliner Avantgarde-Künstlerin Heike Mühlhaus schuf für die Haltestelle der Buslinie 100 ein Dach in Form einer zwölf Meter breiten Walflosse (Fluke). Sie liegt im Maschpark gegenüber dem Sprengelmuseum. Die Umgebung der Haltestelle ist geprägt durch die Grünanlagen des Maschparks und die Nähe des Maschsees.

Hannover Congress Centrum

Der aus Barcelona stammende Architekt und Maler Oscar Tusquets Blanca baute für die stadteinwärtige Haltestelle der Stadtbahnlinie 11 am Congress Centrum im Stadtteil Zoo ein Pagodendach aus Glas und Metall. Der Unterstand ist eingebettet in eine Laubenallee. Die Umgebung wird neben dem Congress Centrum geprägt von der nahen Eilenriede auf der einen Seite und Wohnbebauung in einiger Entfernung auf der anderen Seite.

Braunschweiger Platz

Frank O. Gehry schuf ein aus rechteckigen grünen und weißen Schuppen bestehendes Häuschen, das an einen Reptilienpanzer erinnert. Es steht an der stadtauswärtigen Haltestelle. Hier halten die Buslinien 128 und 134 und bieten eine Umsteigemöglichkeit in die gleichnamige U-Bahn-Station der Linien 4, 5, 6 und 11. Der Braunschweiger Platz befindet sich im Stadtteil Bult am Beginn der nach Kleefeld führenden Hans-Böckler-Allee. Er wird geprägt durch die Tierärztliche Hochschule und neue Bürobebauung.

Von Gehry stammt der Gehry-Tower der Üstra in der Goethestraße.

Aegidientorplatz

Eher unauffällig und funktionell mutet das Häuschen der Haltestelle Aegidientorplatz der Buslinien 100 und 120 des Designers Jasper Morrison an. Der Platz ist ein zentraler Verkehrsknoten am Rande der Innenstadt und geprägt durch Büro- und Bankgebäude.

Von Morrison stammt das Design der Stadtbahnen TW 2000.

Friedrichswall/Culemannstraße

Für die Haltestelle der Buslinie 120 auf dem Friedrichswall vor dem Wangenheimpalais entwarf Massimo Iosa Ghini ein futuristisches grünes Luft-Boot. Die Haltestelle befindet sich auf der Busspur auf dem viel befahrenen Innenstadtring. Durch den hier beginnenden Maschpark mit dem Neuen Rathaus liegt sie zugleich im Grünen.

Ghini gestaltete vor der Expo 2000 die größte U-Bahn-Station Kröpcke neu.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • busstops — predetermined location where a bus stops in order to allow passengers to enter and exit …   English contemporary dictionary

  • Stadtbahn Hannover — Die Stadtbahn Hannover ist ein Verkehrssystem des öffentlichen Personennahverkehrs in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover. Sie entstand durch den Umbau der hannoverschen Straßenbahn zu einem Stadtbahnsystem, welches Systemelemente von …   Deutsch Wikipedia

  • Kunst im öffentlichen Raum — Nanas von Niki de Saint Phalle an der Skulpturenmeile Hannover …   Deutsch Wikipedia

  • Limmerstraße — Eine der zehn erhaltenen, futuristischen „Falke Uhren“ in Hannover, hier am Beginn der Limmerstraße …   Deutsch Wikipedia

  • Steintor (Hannover) — Steintor in der Stadtbefestigung Hannover Das Steintor in Hannover ist unter der Bezeichnung Steintorplatz ein großer gepflasterter Platz im Stadtteil Mitte am Rande der Innenstadt. Er wurde nach dem Steintor, dem nördlichen Stadttor der… …   Deutsch Wikipedia

  • Wangenheimpalais — heute Das Gebäude 1895 …   Deutsch Wikipedia

  • Braunschweiger Platz (Hannover) — Braunschweiger Platz mit Blick in die Hans Böckler Allee, im Vordergrund die Marienstraße Der Braunschweiger Platz ist ein Platz und eine vielbefahrene Straßenkreuzung im Hannoverschen Stadtteil Bult, nahe der Grenze zu den Stadtteilen Zooviertel …   Deutsch Wikipedia

  • Pretoria — For other uses, see Pretoria (disambiguation). Pretoria View from the Union Buildings …   Wikipedia

  • West Midlands Passenger Transport Executive — Type Passenger Transport Executive Industry Public transport Founded 1969 (Transport Act …   Wikipedia

  • Crispus Attucks Elementary School — Attucks Elementary School Established 1906 (old building) 1989 (current building) Type Public elementary Principal Sheila Dannar Faculty 25 Students …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”