Jean Adolphe Bourdeillette

Jean Adolphe Bourdeillette (* 24. Oktober 1901 in Dax, Aquitanien; † 20. Jahrhundert) war ein französischer Diplomat, zuletzt Botschafter in Israel.

Leben

Jean Bourdeillette studierte Philosophie, Rechts- und Staatswissenschaften an der Universität von Paris und trat in den diplomatischen Dienst ein. Er heiratete 1926 Antoinette Bourdeillette. Im November 1925 wurde er Hilfskonsul und im Dezember 1925 Résident Génerale in Tunis. Er arbeitete 1928 für eine Botschafterkonferenz. 1930 wurde er Botschaftssekretär dritter Klasse in Wien. 1931 arbeitete er in der Zentrale am Quai d'Orsay. Er war Mitglied der französischen Delegation zur Konferenz der Stresa-Front. Von 1933 bis 1937 war er Konsul in Nürnberg. Von 1938 bis 1939 war er Konsul in Frankfurt am Main. Von 1939 bis 1942 war er Generalkonsul in Genua. Am 8. Dezember 1942 wurden dort seine Möbel durch Bombeneinwirkung zerstört.[1] 1943 wurde er von seinen Aufgaben als Abteilungsleiter durch die Marionettenregierung von Pierre Laval auf Schloss Sigmaringen entbunden.[2] Von 1944 bis 1949 war Botschaftsekretär Erster Klasse und zeitweise Geschäftsträger beim Heiligen Stuhl. In einem Brief von 30. Januar 1945 berichtete er Georges Bidault vom Besuch von Harry Hopkins bei Pius XII.. Nach Bourdeillette warnte dieser Hopkins eindringlich vor den Folgen des zu erwartenden völligen Sieges der Sowjetunion für die Zukunft Polens und Ungarns, ja überhaupt vor den Gefahren für das Gleichgewicht in Europa. [3] Vom 21. April 1949 bis 3. März 1952 war Bourdeillette Botschafter in Caracas. Vom 19. Dezember 1951 bis 9. September 1958 war er Botschafter in Kopenhagen. Vom 10. Oktober 1959 bis 11. September 1965 war er Botschafter in Tel Aviv.

Werke

  • Simulacres: poèmes 1934–1945, 1945, 111 S.
  • Les étoiles dans la main, 1954, 110 S.
  • Reliques des songes, 1958, 125 S.
  • La pierre et l'anémone, (choix de poèmes) 1964, 102 S.
  • Saison des ombres, 1965, 104 S
  • Pour Israel, 1968, 256 S.
  • Le Bouquet noir, 1970, 124 S.
  • Le Soleil ni la mort, 1975, 111 S
  • Comme à travers un rêve…: (1974–1975), 1976, 109 S.


Vorgänger Amt Nachfolger
Léon Bérard Französischer Botschafter beim Heiligen Stuhl
1945
Jacques Maritain
Guillaume Georges-Picot Französischer Botschafter in Venezuela
1949–1952
Pierre Arnal
Guy de Girard de Charbonnière Französischer Botschafter in Dänemark
1951–1958
Christian Fouchet
Pierre-Eugène Gilbert Französischer Botschafter in Israel
1959–1965
Bertrand Edmond Rochereau de La Sablière

Einzelnachweise

  1. [1]
  2. Kelly's Directories,The International year book and statesmen's who's who, Brill Academic Publishers, 1953, S. 49
  3. Konrad-Adenauer-Stiftung, [2]

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der französischen Botschafter in Israel — Die Liste der französischen Botschafter in Israel listet alle Diplomaten mit Botschafterstatus der Vierten Französischen Republik und Fünften Republik mit dem 1948 gegründeten Staat Israel. Die diplomatischen Beziehungen wurden noch während des… …   Deutsch Wikipedia

  • Bertrand Edmond Rochereau de La Sablière — (* 9. Juli 1903 in Levallois Perret; † im 20. Jahrhundert) war ein französischer Diplomat. Leben Bertrand Edmond Rochereau de la Sablière war der Sohn von Suzanne Louvet und Eugène Rochereau de La Sablière. Er heiratete am 27. Juni 1942 Blanche… …   Deutsch Wikipedia

  • Pierre-Eugène Gilbert — gibt Autogramme Pierre Eugène Gilbert (* 12. Januar 1907 in Rozay en Brie, Seine et Marne; † 11. Dezember 1982 in Saint Nicolas d Aliermont im Département Seine Maritime) war ein französischer Diplomat …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des maires de Périgueux — Hôtel de ville de Périgueux Maires de Périgueux depuis 1684. Sommaire 1 Liste des maires …   Wikipédia en Français

  • Französischer Botschafter in Caracas — Ernennung Akkreditierung Name Bemerkungen ernannt von akkreditiert bei der Regierung Posten verlassen 1834/05/00!Mai 1834 Augustin Jean Mahélin Konsul in Caracas und La Guaira[1] …   Deutsch Wikipedia

  • FRANCE — (Heb. פְרַאנְצִיָּה and צָרְפַת), country in Western Europe. This entry is arranged according to the following outline: from the first settlements unil the revolution the roman and merovingian periods from the carolingians until the eve of the… …   Encyclopedia of Judaism

  • Ambassade de France au Danemark — France …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”