Wilhelm Baldensperger

Wilhelm Baldensperger (auch: Guilleaume Baldensperger; * 12. Dezember 1856 in Mülhausen (Elsass); † 30. Juli 1936 in Straßburg) war ein französischer evangelischer Theologe.

Leben

Der Sohn des Mülhausner Fabrikanten Philipp Baldensprenger und dessen Frau Wilhelmine Franck hatte 1875/76 an der Universität Straßburg bei Eduard Reuß (1804–1891) und Heinrich Julius Holtzmann, 1876 bis 1878 an der Universität Göttingen bei Albrecht Ritschl und an der Universität Paris theologische Kunstgeschichte und Sprachwissenschaften studiert. 1880 war er Pfarrverweser in der Kirche Alt St. Peter in Straßburg, 1881 wechselte er als Mitarbeiter des Journal du Protestantisme français nach Paris, wo er 1882 bis 1884 auch die Stelle eines Hilfspfarrers übernahm. 1886 ließ er sich Pfarrverweser nach Mundolsheim versetzen, war 1887 Pfarrvikar an der neuen Kirche in Straßburg und erwarb 1887 das Lizentiat der Theologie an der dortigen Hochschule. 1890 habilitierte er sich in Straßburg für Neues Testament und systematische Theologie. Noch im selben Jahr ging er als außerordentlicher Professor für neutestamentliche Theologie an die Universität Gießen, wo er 1892 zum ordentlichen Professor ernannt wurde.

Baldensperger, der 1892 den Dr. h.c. der Theologie von der Universität Straßburg verliehen bekam, hatte sich auch als Dekan der Gießener Hochschule engagiert und war 1908 zum Kirchenrat ernannt worden. Bestürzt über den Ausbruch der Ersten Weltkrieges trat er von seiner Gießener Professur zurück und ließ sich 1915 in den Ruhestand versetzen.

Danach hielt er sich in der Schweiz an der Universität Lausanne auf, erhielt dort die Ehrendoktorwürde und gebrauchte fortan sein französisches Namensderivat. 1919 erhielt er an der Universität Straßburg eine Professur für neues Testament. Baldensperger hatte an der Braunschweiger Calvin Ausgabe mitgearbeitet und das Bibelwerk von Eduard Reuß ausgearbeitet. Zudem trat er als Autor in der Revue de theologie et de philosophie, der Zeitschrift für Theologie und Kirche, der Theologische Rundschau, der Theologische Literaturzeitung und der Deutschen Literaturzeitung in Erscheinung.

Baldensperger hatte sich am 13. Oktober 1893 mit Juliette Jaegle verheiratet.

Werkauswahl

  • Das Selbstbewusstsein Jesu im Lichte der messianischen Hoffnung seiner Zeit. 1888, 1892, 1903
  • L’influence du dilettantisme artistique sur la morale et la religion. 1890
  • Karl August Credner, sein Leben und seine Theologie. Leipzig 1897, 2010
  • Der Prolog des 4. Evangeliums. 1898
  • Das spätere Judentum als Vorstufe des Christentums. 1900
  • Urchristliche Apologie. Straßburg 1909

Literatur

  • Alfred Krafft: Baldensperger Guilleaume. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 1, Duncker & Humblot, Berlin 1953, S. 549 f.
  • Hermann Haupt, Georg Lehnert: Chronik der Universität Gießen, 1607-1907. Verlag Alfred Tölpelmann, Gießen, 1907, S. 52
  • Otto Merk,Roland Gebauer,Martin Karrer,Martin Meiser: Wissenschaftsgeschichte und Exegese. Walter de Gruyter, 1998, ISBN 978-3110161915, S. 175 (Onlineleseprobe)
  • Jean-Marie Mayeur,Bernard Vogler,Yves-Marie Hilaire: Dictionnaire du monde religieux dans la France contemporaine. Editions Beauchesne, 1987, ISBN 9782701011417 Band 2, S. 54 (französisch Onlineleseprobe)
  • Friedrich Wilhelm Bautz: Baldensprenger, Guillaume. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 1, Hamm 1975, Sp. 352.
  • Hermann A. L. Degener: Wer ist’s. Unsere Zeitgenossen – Zeitgenossenlexikon. Selbstverlag, Leipzig, 1908, S. 46

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baldensperger — ist der Familienname folgender Personen: Fernand Baldensperger (1871–1958), französischer Literaturhistoriker Wilhelm Baldensperger (1856–1936), evangelischer Theologe Siehe auch Baltensperger …   Deutsch Wikipedia

  • Baldensperger — Baldensperger, Wilhelm, Theolog, geb. 12. Dez. 1856 zu Mülhausen im Elsaß, 1880 Pfarrverweser zu St. Peter in Straßburg, 1882–83 Redaktionssekretär des »Journal du Protestantisme français« in Paris, 1886 Pfarrverweser in Mundolsheim bei Straßburg …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Креднер, Карл Август — Карл Август Креднер нем. Karl August Credner …   Википедия

  • Креднер — Креднер, Карл Август Карл Август Креднер нем. Karl August Credner Дата рождения …   Википедия

  • 1856 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | ► ◄ | 1820er | 1830er | 1840er | 1850er | 1860er | 1870er | 1880er | ► ◄◄ | ◄ | 1852 | 1853 | 1854 | 18 …   Deutsch Wikipedia

  • 30. Juli — Der 30. Juli ist der 211. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 212. in Schaltjahren) – somit bleiben noch 154 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Juni · Juli · August 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • 1936 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1900er | 1910er | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er | ► ◄◄ | ◄ | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 |… …   Deutsch Wikipedia

  • 12. Dezember — Der 12. Dezember ist der 346. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 347. in Schaltjahren), somit bleiben 19 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage November · Dezember · Januar 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Mülhausen (Elsass) — Mulhouse Mülhausen …   Deutsch Wikipedia

  • Balthasar Mentzer der Ältere — (* 27. Februar 1565 in Allendorf, Hessen; † 6. Januar 1627 in Marburg/Lahn) war ein deutscher lutherischer Theologe. Mentzer studierte an der Universität Marburg. 1589 wurde er von seinem Landesherrn Ludwig IV. gegen seinen Willen als Pfarrer in… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”