DB Schenker Rail Deutschland


DB Schenker Rail Deutschland
DB Schenker Rail Deutschland AG
Logo von DB Schenker
Rechtsform Aktiengesellschaft[1]
Gründung 2003
Sitz Mainz
Leitung Dr. Alexander Hedderich (Vorstand DB Schenker Rail Deutschland AG und Leiter Region Central)
Mitarbeiter 34.145 (2009)[2]
Umsatz 3.791 Mio. Euro (2009)[2]
Branche Güterverkehr[3]
Website www.rail.dbschenker.de

Die DB Schenker Rail Deutschland AG ist das größte europäische Eisenbahnverkehrsunternehmen im Schienengüterverkehr. Sie ist zu 100 Prozent eine Tochter der DB Schenker Rail GmbH und ist dem Vorstandsressort Transport und Logistik der Deutschen Bahn AG zugeordnet. Die Zentrale befindet sich in Mainz.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Railion-Zentrale in Mainz

Das Unternehmen ging als DB Cargo AG im Zuge der zweiten Stufe der Bahnreform zum 1. Januar 1999 aus dem Unternehmensbereich Güterverkehr der Deutschen Bahn AG hervor.[4]

Zum 1. April 2001 wurde die Organisationsstruktur des Unternehmens verändert. Das Cargo-Geschäft wurde dabei in die Segmente Wagenladungsverkehr und Kombinierter Verkehr aufgeteilt und als Vorstandsressorts organisiert. Um die Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnern zu stärken, wurde darüber hinaus die Unternehmensentwicklung in ein eigenständiges Vorstandsressort überführt.[5] Zum gleichen Stichtag stellte das Unternehmen den Transport lebender Tiere ein.[6]

Anfang 2002 kündigte das Unternehmen an, die Mehrheit der Geschäftsanteile der Spedition Nieten Fracht-Logistik – vorbehaltlich einer Genehmigung der Kartellbehörden – zu übernehmen.[7]

Zum 1. September 2003 wurde das Unternehmen aufgrund einer stärkeren internationalen Ausrichtung in Railion Deutschland AG umfirmiert.[8] Die zuvor durch den DB-Konzern übernommene Stinnes AG wurde damit in die Logistiksparte integriert. Das neue Unternehmen gliederte sich in vier Geschäftsbereiche: Railion Deutschland (zuvor DB Cargo), Intermodal, Freight Logistics und Schenker (Speditionsgeschäft).[9]

Zu Beginn des Jahres 2008 ordnete die Deutsche Bahn ihre Markenarchitektur neu. Dabei wurde die Logistiksparte unter dem Namen DB Schenker zusammengefasst. In Bereichen, in der Kunden von Railion in einer Konkurrenzsituation zu Schenker stehen, wie zum Beispiel im kombinierten Verkehr, soll nur die Marke DB angewandt werden.[8] Zum 16. Februar 2009 wurde der Name erneut geändert. Diesmal in DB Schenker Rail Deutschland AG.[10]

Kennzahlen und Entwicklung

Railion erwirtschaftete im Jahr 2007 nach eigenen Angaben 182 Mio. Euro Gewinn bei einem Umsatz von 3,66 Mrd. Euro. Es erbrachte eine Verkehrsleistung von 91.013 Mio. Tonnenkilometern und transportierte 279 Mio. Tonnen Güter. [11]

Laut Angaben des Unternehmens[12] vom Januar 2007 liegt der Marktanteil im deutschen Schienengüterverkehr bei rund 85 Prozent, in Europa bei 22,5 Prozent. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen lag im ersten Halbjahr bei rund 104 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 15 Millionen Euro Verlust).

Bis Anfang 2009 gültiges Firmenlogo von Railion auf der 189 100.
Lokomotiven (noch mit Railion-Logo) in Singen (Hohentwiel)

Unternehmensstruktur

Das Unternehmen ist eine Tochter der DB Schenker Rail GmbH. Da DB Schenker Rail Deutschland das größte Unternehmen der Gruppe ist, sind die Mitglieder des Vorstandes gleichzeitig in der Geschäftsleitung der DB Schenker Rail GmbH tätig.

Die DB Schenker Rail Deutschland AG unterhält unter anderem folgende Beteiligungen:

Weblinks

 Commons: Railion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

NS-Baureihe 6400 mit Railion-Beschriftung in Emmerich
  1. Amtsgericht Mainz HRB 7498
  2. a b Europas größte Güterbahn auf einen Blick. DB Schenker Rail Deutschland AG, 27. April 2010, abgerufen am 28. Juli 2010.
  3. DB Schenker Rail Deutschland AG: Im Herzen der europäischen Güterströme. DB Schenker Rail Deutschland AG, 13. Februar 2009, abgerufen am 19. Februar 2009.
  4. Meldung Zweite Stufe der Bahnreform. In: Eisenbahn-Revue International, Ausgabe 1/2, 1998, ISSN 1421-2811, S. 2
  5. Meldung Neupositionierung von DB Cargo. In: Eisenbahn-Revue International, Heft 6/2001, ISSN 1421-2811, S. 250.
  6. Meldung Aktuelles in Kürze. In: Eisenbahn-Revue International, Heft 5/2001, ISSN 1421-2811, S. 198.
  7. Meldung DB Cargo übernimmt Bahnspedition. In: Eisenbahn-Revue International, Heft 4/2002, ISSN 1421-2811, S. 168.
  8. a b Deutsche Bahn ordnet ihre Marken neu. In: Das Unternehmen DB. Deutsche Bahn AG, 18. April 2008, abgerufen am 19. Februar 2009.
  9. Aus DB Cargo wird Railion. In: Eisenbahn-Revue International, Heft 10/2003, ISSN 1421-2811, S. 437.
  10. Railion wird DB Schenker Rail. DB Schenker Rail Deutschland AG, 16. Februar 2009, abgerufen am 17. Februar 2009.
  11. http://www.rail.dbschenker.de/site/shared/de/dateianhaenge/berichte/geschaeftsbericht__2007__railion.pdf
  12. Schnellster Postzug der Welt Interview mit Railion-Vorstand Klaus Kremper in der Berliner Zeitung vom 3. Februar 2007
    (Herr Kremper irrt beim Superlativ, siehe TGV postal)
49.994328.281203

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DB Schenker Rail — Rechtsform GmbH[1] Gründung 2009 (Railion GmbH …   Deutsch Wikipedia

  • DB Schenker Rail — Type Private Industry Logistics Founded 2000 …   Wikipedia

  • DB Schenker Rail — Activité Entreprise ferroviaire Société mère DB Site web …   Wikipédia en Français

  • DB Schenker Rail (UK) — Rechtsform Limited Gründung Februar 1996 (als EWS) Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • DB Schenker Rail Polska — S.A. Rechtsform S.A. Sitz Zabrze, Polen …   Deutsch Wikipedia

  • DB Schenker Rail Schweiz — GmbH[1] Rechtsform GmbH Gründung 2005 (a …   Deutsch Wikipedia

  • Schenker (Unternehmen) — Schenker AG Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung März 1872 Unte …   Deutsch Wikipedia

  • Schenker Logistics — Schenker AG Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung März 1872 Unte …   Deutsch Wikipedia

  • Schenker AG — Rechtsform Aktiengesellschaft Gründung März 1872 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Schenker — Шенкер АГ (DB Schenker AG) Тип …   Википедия


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.