Adam Gottlob von Moltke
Adam Gottlob v. Moltke gemalt Carl Gustaf Pilo.
Porträtsammlung auf Schloss Frederiksborg.
Bregentved

Adam Gottlob von Moltke (* 10. November 1710 auf Gut Walkendorf in Mecklenburg; † 25. September 1792) war Dänischer Oberhofmarschall am Hof in Kopenhagen.

Leben

Moltke kam 1722 aus Mecklenburg nach Kopenhagen, um am Hof von König Christian VI. Page des Kronprinzen Friedrich zu werden. Als Friedrich nach dem Tode seines Vaters Christian VI. als König Friedrich V. den Dänischen Thron bestieg, wurde Moltke gleichzeitig von ihm zum Hofmarschall ernannt und mit dem Krongut Bregentved in Haslev ausgestattet. 1750 wurde von Moltke in den dänischen Grafenstand erhoben.

Adam Gottlob von Moltke erwarb sich während der Regierungszeit von Friedrich V. erhebliches Ansehen. Er war nicht nur Oberhofmarschall sondern auch Präses der Stockholmer Bank, der Asiatischen Kompanie und der Westindisch-Guinesischen Kompanie in Kopenhagen, des Frederiks Hospital, der Ackerakademie und der Königlichen Akademie der Künste. In Deutschland war er Mitglied der Leopoldina.

Mit dem Tode Friedrichs endet 1766 sein Einfluss in Dänemark und er zog sich auf sein Gut Bregentved zurück. Er war Träger des Dannebrog-Ordens und des Elefanten-Ordens (1752). Seine veröffentlichten Memoiren wurden von ihm in deutscher Sprache niedergelegt.

In Holstein gehörte ihm das Gut Niendorf, das er 1759 von Heinrich von Brömbsen erwarb; er verkaufte es schon 1761 an dem Lübecker Ratsherrn Diedrich von Bartels.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adam Gottlob Moltke — Adam Gottlob von Moltke Adam Gottlob Moltke. Pintura de Carl Gustaf Pilo. El original se encuentra en el Museo Danés de Historia Nacional, Palacio de Frederiksborg Consejero privado Estadista Diplomático …   Wikipedia Español

  • Karl Graf von Moltke — (* 15. November 1798; † 12. April 1866) war ein dänischer Politiker. Karl von Moltke Er stammt aus dem alten mecklenburgischen Adelsgeschlecht Moltke. Karl von Moltke wurde als Sohn von Adam Gottlob Detlev von Moltke (1765 1843) geboren, der… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl von Moltke — Karl Graf von Moltke (* 15. November 1798 in Kiel; † 12. April 1866 in Assiden/Livland) war ein schleswig holsteinischer Politiker in dänischen Diensten. Leben Karl von Moltke Er stammt aus dem alten mecklenburgischen Adelsgeschlecht Moltke …   Deutsch Wikipedia

  • Moltke (Familienname) — Moltke ist ein Familienname sowie der Name des Adelsgeschlechts von Moltke. Bekannte Namensträger Adam Gottlob von Moltke (1710–1792), dänischer Oberhofmarschall am Hof in Kopenhagen Adam Wilhelm Moltke (1785–1864), dänischer Politiker… …   Deutsch Wikipedia

  • Moltke — Armes des Moltke Statue en hommage …   Wikipédia en Français

  • Moltke (Adelsgeschlecht) — Stammwappen der von Moltke Moltke ist der Name eines alten mecklenburgischen Adelsgeschlechts. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Moltke — may refer to: People: Helmuth von Moltke the Elder (1800–1891), Chief of the Prussian, and then German, General Staff Helmuth von Moltke the Younger (1848–1916), Chief of the German General Staff Kuno von Moltke (1847 1923), German general… …   Wikipedia

  • Moltke — Moltke, mecklenburg. Adelsgeschlecht, wird schon im 13. Jahrh. erwähnt und teilt sich in zwei Hauptlinien: die seit 1770 gräfliche ältere (mecklenburgische) und die schon 1750 in den dänischen Lehnsgrafenstand erhobene jüngere (dänische). Vgl.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Adam Wilhelm Moltke — (1785 1864) a été premier ministre du Danemark entre 1848 et 1852. Il a été le premier Premier ministre de la monarchie constitutionnelle danoise instaurée en 1848. Petit fils d Adam Gottlob Moltke, un compagnon du roi Frédéric V et maréchal de… …   Wikipédia en Français

  • Moltke — Moltke, eine der Evangelischen Confession folgende, seit dem 13. Jahrh. in Mecklenburg, später auch in Schweden u. Dänemark angesessene Familie, welche in Mecklenburg ihre alten Wohnsitze erhalten hat u. sich von da aus nach Dänemark, Österreich …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”