Adolph von Brenner-Felsach

Adolph Maria Freiherr von Brenner-Felsach, korrekt Freiherr Brenner von Felsach[1] (* 2. Februar 1814 in Gainfarn in Niederösterreich; † 22. September 1883 ebenda) war ein österreichischer Diplomat und Gutsbesitzer.

Der in Gainfarn, einer Katastralgemeinde von Bad Vöslau geborene Freiherr hatte sowohl lokale als auch nationale Bedeutung. Sein Vater war Ignatz Ritter von Brenner-Felsach (auch Ignatz Ritter Brenner von Felsach), ebenfalls ein Diplomat und Orientalist. Als Diplomat war Adolph von Brenner-Felsach in München[2] , ebenso wie in Griechenland, wo in Athen 1859 sein Sohn Joachim von Brenner-Felsach auf die Welt kam oder später in Dänemark[2] wo er auch mit der Familie seinen Dienst versah. Verheiratet war er mit Luise geborene Gräfin Seilern und Aspang.[3] Bei den Friedensverhandlungen im Prager Frieden mit Deutschland war er ebenfalls als Diplomat mit involviert. In den beiden Jahren 1867 und 1868 war er Vertreter des Großgrundbesitzes im Landtag von Niederösterreich.[2]

Adolph Freiherr von Brenner-Felsach war Kommandeur des Kaiserlich Österreichischen Leopold-Ordens und Ritter des Königlich Preussischen Rothen Adler-Ordens erster Klasse.[4] Im Jahr 1879 wurde er Mitglied des Herrenhauses.

In seinem Stammbuch aus der Zeit von 1852 bis 1873, das ihm seine Schwester Josefine Khevenhüller schenkte[5] und das heute in der Nationalbibliothek aufbewahrt wird, befinden sich zahlreiche Einträge von Künstlern seiner Zeit, wie Franz Grillparzer, Friedrich Halm, Theodor von Karajan und anderen.[6]

Seine lokale Bedeutung liegt in seiner Heimat in den beiden ehemaligen selbständigen Gemeinden Gainfarn und Großau, wo er die beiden Güter Merkenstein und Gainfarn von Joachim Eduard Graf Münch-Bellinghausen im Jahr 1866 erbte. Für die beiden Orte erwarb er sich soziale Verdienste. So errichtete er in Gainfarn das Kloster im Jahr 1874 mit einer Kinderbewahrungsanstalt, wie der Kindergarten damals bezeichnet wurde.[3]

Einzelnachweise

  1. Akten zur Geschichte des Krimkriegs abgerufen am 21. März 2009
  2. a b c Adolph von Brenner-Felsach auf den Seiten des Niederösterreichischen Landtages abgerufen am 21. März 2009
  3. a b 130 Jahre Kloster Gainfarn abgerufen am 21. März 2009
  4. Prager Frieden auf der dänischen Wiki-Source abgerufen am 21. März 2009
  5. Antiquariat INLIBRIS abgerufen am 21. März 2009
  6. Stammbuch des österreichischen Diplomaten Adolf Freiherr von Brenner-Felsach (1814-1883) abgerufen am 21. März 2009

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ignatz von Brenner-Felsach — Ignaz Brenner von Felsach, Lithographie von Josef Kriehuber, 1834 Ignatz Ritter von Brenner Felsach (korrekt Ignatz Ritter Brenner von Felsach) (* 28. März 1772 in Wien; † 10. Jänner 1849 in Wien) war ein österreichischer Diplomat und Orientalist …   Deutsch Wikipedia

  • Joachim von Brenner-Felsach — Joachim Freiherr von Brenner Felsach, korrekt Joachim Maria Heinrich Freiherr Brenner von Felsach (* 7. Februar 1859 in Athen; † 13. Juni 1927 in Bad Vöslau in Niederösterreich) war ein österreichischer Weltreisender und Fotograf.… …   Deutsch Wikipedia

  • Brenner-Felsach — Brenner von Felsach, auch von Brenner Felsach, ist der Name eines österreichischen Adelsgeschlechts. Stammvater ist der kaiserliche Hof und Kammerjuwelier Johann Caspar Brenner (* 1675 in Dillingen an der Donau, Bayern; † 1715 in Wien).… …   Deutsch Wikipedia

  • Joachim Brenner-Felsach — Joachim Freiherr von Brenner Felsach, korrekt Joachim Maria Heinrich Freiherr Brenner von Felsach (* 7. Februar 1859 in Athen; † 13. Juni 1927 in Bad Vöslau in Niederösterreich) war ein österreichischer Weltreisender und Fotograf.… …   Deutsch Wikipedia

  • Brenner (Familienname) — Brenner ist der Familienname folgender Personen: Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A Adam Br …   Deutsch Wikipedia

  • Brenner von Felsach — Brenner von Felsach, auch von Brenner Felsach, ist der Name eines österreichischen Adelsgeschlechts. Stammvater ist der kaiserliche Hof und Kammerjuwelier Johann Caspar Brenner (* 1675 in Dillingen an der Donau, Bayern; † 1715 in Wien).… …   Deutsch Wikipedia

  • Joachim Brenner von Felsach — Joachim Freiherr von Brenner Felsach, korrekt Joachim Maria Heinrich Freiherr Brenner von Felsach (* 7. Februar 1859 in Athen; † 13. Juni 1927 in Bad Vöslau in Niederösterreich) war ein österreichischer Weltreisender und Fotograf.… …   Deutsch Wikipedia

  • Vorfrieden von Nikolsburg — Der Vorfrieden von Nikolsburg wurde am 26. Juli 1866 zwischen Preußen und Österreich während des Deutschen Krieges geschlossen.[1] Bereits drei Wochen nach der Niederlage Österreichs in der Schlacht von Königgrätz (3. Juli 1866) wurde dieser… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Straßennamen von Wien/Liesing — Straßen in Wien I. Innere Stadt | II. Leopoldstadt | III. Landstraße | IV. Wieden | V. Margareten | VI. Mariahilf | VII.  …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Brd–Bre — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”