Aerides
Aerides
Aerides rosea

Aerides rosea

Systematik
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Orchideen (Orchidaceae)
Unterfamilie: Epidendroideae
Tribus: Vandeae
Untertribus: Aeridinae
Gattung: Aerides
Wissenschaftlicher Name
Aerides
Lour.

Die Gattung Aerides aus der Familie der Orchideen (Orchidaceae) besteht aus über 20 Arten. Die Pflanzen wachsen epiphytisch, sie kommen im tropischen Südostasien vor. Wegen ihrer attraktiven Blüten werden sie gelegentlich kultiviert.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die Aerides-Arten wachsen monopodial. Die Sprossachse ist aufrecht, gelegentlich an der Basis etwas niederliegend und mit der Spitze wieder aufwärts weisend. Sie ist dicht mit zweizeilig angeordneten Laubblättern sowie mit dicken Luftwurzeln besetzt. Die Blätter sind linealisch, im Querschnitt flach oder v-förmig, ledrig bis leicht sukkulent. Die Blattspitze ist leicht eingezogen, so dass am Ende kleine Blattlappen entstehen.

Die dicht mit vielen Blüten besetzten Blütenstände entspringen seitlich aus den Blattachseln. Es sind Trauben oder wenig verzweigte Rispen. Sie stehen meist leicht übergeneigt, selten aufrecht. Die resupinierten Blüten sind weiß, rosa oder rot gefärbt. Bis auf die Lippe sind die Blütenblätter ungefähr gleich geformt. Die seitlichen Sepalen sind etwas größer und setzen, ebenso wie die Lippe, am Säulenfuß an. Die Lippe ist ungelappt oder dreilappig, die Seitenlappen stehen aufrecht und sind bei einigen Arten mit der Säule verwachsen. Die Lippe bildet an der Basis einen Sporn, dieser ist meist gebogen und konisch zulaufend. Im Innern befinden sich bei einigen Arten Schwielen („Saftdeckel“). Die Säule ragt über die Ansatzstelle am Fruchtknoten hinaus (Säulenfuß). Am Ende der länglichen Säule befindet sich das Staubblatt mit zwei Pollinien. Diese sind rundlich, etwas eingeschnitten und über ein langes Stielchen mit der halbkreis- bis herzförmigen Klebscheibe (Viscidium) verbunden. Ein zweigelapptes Rostellum trennt das Staubblatt von der eingesenkten Narbe.

Verbreitung

Aerides lawrenciae

Die Arten der Gattung Aerides sind im tropischen Asien verbreitet. Im Nordwesten zieht sich das Areal entlang des Himalaya-Südhanges, nach Südosten werden Südchina, Hinterindien, die Philippinen und Indonesien besiedelt, im Südosten reicht das Verbreitungsgebiet bis Neuguinea. Das größte Verbreitungsgebiet hat Aerides odorata vom Himalaya bis zu den Philippinen. Auf Sulawesi ist die Gattung mit sechs Arten, auf den Philippinen mit vier vertreten.

Es sind epiphytisch wachsende Pflanzen saisonal trockener tropischer Wälder.

Systematik und botanische Geschichte

Die Gattung Aerides wird zur Subtribus Aeridinae gezählt. Die nächst verwandten Gattungen innerhalb der Subtribus sind unklar. Verschiedene genetische Untersuchungen kamen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Verwandte Gattungen könnten entweder in einer Gruppe um Vanda im weiteren Sinne, Luisia und Holcoglossum zu finden sein, oder in einer Gruppe aus Stereochilus, Smitinandia, Vandopsis, Pomatocalpa, Rhynchostylis und Thrixspermum. Kreuzungen wurden mit zahlreichen verwandten Gattungen erzielt.

Die Gattung lässt sich in drei Sektionen unterteilen:

  • Sektion Aerides mit gelenkig verbundener, dreilappiger Lippe, deutlichem Säulenfuß und einer Schwiele innerhalb des Sporns
  • Sektion Crispae, ohne diese Schwellung im Sporn
  • Sektion Fieldingia mit einlappiger, fest verbundener Lippe, Säulenfuß nur undeutlich ausgebildet.

Aerides wurde schon 1790 von João de Loureiro beschrieben. Der Name leitet sich von aer, „Luft“, ab und bezieht sich auf den epiphytischen Wuchs. In der Folgezeit wurden viele Arten in diese Gattung gestellt, die später wieder abgetrennt wurden. Es existiert die hohe Anzahl von 200 beschriebenen Artnamen, von denen 26 die Gattung nach heutigem Verständnis ausmachen.

Die Arten der Gattung Aerides:[1]

  • Aerides augustiana Rolfe
  • Aerides crassifolia C.S.P.Parish ex Burb.
  • Aerides crispa Lindl.
  • Aerides emericii Rchb.f.
  • Aerides falcata Lindl. & Paxton
  • Aerides flabellata Rolfe ex Downie
  • Aerides houlletiana Rchb.f.
  • Aerides huttonii (Hook.f.) H.J.Veitch
  • Aerides inflexa Teijsm. & Binn.
  • Aerides krabiensis Seidenf.
  • Aerides lawrenciae Rchb.f.
  • Aerides leeana Rchb.f.
  • Aerides macmorlandii B.S.Williams
  • Aerides maculosa Lindl.
  • Aerides multiflora Roxb.
  • Aerides odorata Lour.
  • Aerides orthocentrum Hand.-Mazz.
  • Aerides quinquevulnera Lindl.
  • Aerides ringens (Lindl.) C.E.C.Fisch.
  • Aerides roebelenii Rchb.f.
  • Aerides rosea Lodd. ex Lindl. & Paxton
  • Aerides savageana Sander ex H.J.Veitch
  • Aerides shibatiana Boxall ex Náves
  • Aerides sukauensis Shim
  • Aerides thibautiana Rchb.f.
  • Aerides timorana Miq.

Belege

Die Informationen diese Artikels stammen aus:

  • Jim B. Comber: Orchids of Java. Bentham-Moxon Trust, Kew 1990, ISBN 0-947643-21-4, S. 299.
  • Alexander Kocyan, Ed F. de Vogel, Elena Conti, Barbara Gravendeel: Molecular phylogeny of Aerides (Orchidaceae) based on one nuclear and two plastid marcers: A step forward in understanding the evolution of th Aeridinae. In: Molecular phylogenetics and evolution. 46, Nr. 2, 2008, ISSN 1055-7903, S. 422–443.
  • Chen Xinqi, Zhu Guanghua, Ji Zhanhe, Lang Kaiyong, Luo Yibo, Phillip Cribb: Orchidaceae (draft). In: Wu Zhengyi, Peter H. Raven (Hrsg.): Flora of China. Missouri Botanical Garden Press, St. Louis 1994+ (eFloras.org, abgerufen am 13.02).

Des Weiteren werden zitiert:

  1. World Checklist of Aerides. In: The Board of Trustees of the Royal Botanic Gardens, Kew.

Weiterführendes

 Commons: Aerides – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aerides — Aerides …   Wikipédia en Français

  • aerides — n. 1. any orchid of the genus Aerides. [WordNet 1.5] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Aërĭdes — (A. Lour.), Pflanzengattung aus der Familie der Orchideen (Orchideae Vandeae), zur Gynandrie, Monandrie L. gehörig. Arten durch Schönheit u. Wohlgeruch der Blumen ausgezeichnet, schmarotzend auf Bäumen wachsend, aus Ostindien …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aërĭdes — Lour. (Luftblume), Gattung der Orchidazeen, mit fleischigen Luftwurzeln an Baumstämmen haftende Bewohner feuchter Wälder im warmen Asien, mit zweizeiligen, schmalen, lederartigen Blättern und großen, prachtvoll gefärbten Blüten in langen,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aërides — Aërĭdes Lour., Luftblume, südasiat. Gattg. der Orchideen, auf Bäumen schmarotzend, Blüten in langen Trauben oder Ähren stehend. Einige Arten Warmhauspflanzen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Aerides — Lour. 1790. Es un género que tiene asignadas unas 25 especies de orquídeas monopodiales de hábito epífitas, de la subtribu Sarcanthinae de la familia (Orchidaceae) la mayoría olorosas. Se encuentran en las selvas humbrías y húmedas de Asia India …   Enciclopedia Universal

  • Aerides — Fox Brush Orchid Aerides falcatum Scientific classification Kingdom: Plantae …   Wikipedia

  • Aerides —   Aerides Aerides odoratum …   Wikipedia Español

  • Aerides — Aerides …   Wikipédia en Français

  • aerides — noun any orchid of the genus Aerides • Hypernyms: ↑orchid, ↑orchidaceous plant • Member Holonyms: ↑genus Aerides * * * ˈa(a)rəˌdēz, āˈer noun Usage: capitalized Etymology …   Useful english dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”