Agar

Agar, (malaiisch) auch Agar-Agar, Agartang, Japanischer Fischleim, Kanten (Japanisch) oder Chinesische bzw. Japanische Gelatine genannt, ist wie Carrageen ein Polysaccharid (genauer Galactose-Polymer), das Gallerte bilden kann. Die Grundeinheiten des Agars sind Agarose und sulfatiertes Agaropektin.

Agar wird aus den Zellwänden einiger Algenarten (vor allem Rotalgen, wie Gracilaria-, Gelidiopsis-, Gelidium-, Hypnea- und Sphaerococcus-Arten), hauptsächlich aus Ostasien, hergestellt.

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften

Agar ist geschmacksneutral und unverdaulich. Es ist ein sehr gutes Geliermittel, das unabhängig vom Umgebungsmedium ist. Schon eine Konzentration von 1 %, aufgelöst in heißem Wasser, reicht für ein gutes Gel, ein halber Teelöffel entspricht damit etwa vier Blatt Gelatine. Agar-Gel wird bei 95 °C flüssig, weshalb das Gel auch bei höheren Temperaturen als Gelatine-Gele stabil ist, und erstarrt bei 45 °C, wodurch die Zugabe von thermolabilen Stoffen vor dem Festwerden möglich ist. Die Hauptkomponente des Agar ist die Agarose.

Einsatzgebiete

Agarplatten in Petrischalen als Nährboden für die Mikrobiologie
Axenische Kultur der Pflanze Physcomitrella patens auf einer Agarplatte (in einer Petrischale, 9 cm Durchmesser)

In der Lebensmitteltechnik wird Agar (in der EU als Lebensmittelzusatzstoff der Nummer E 406) als Verdickungsmittel, z. B. in Suppen, für Süßwaren und Eiscreme eingesetzt, jedoch relativ selten, da der Preis verhältnismäßig hoch ist. Im Haushalt kann man es als veganen Ersatz für Gelatine verwenden. In Japan und China wird Agar seit dem 17. Jahrhundert für die Zubereitung von Speisen eingesetzt. In Südostasien ist es fester Bestandteil der Küche. Dort wird es zur Zubereitung vielfältiger Süßspeisen verwendet. Gelatine ist dort gänzlich unbekannt.

In der Mikrobiologie werden Nährböden für Mikroorganismen fast ausnahmslos mit Agar statt mit der bis Ende des 19. Jahrhunderts verwendeten Gelatine verfestigt, weil Agar gegenüber der bei der Sterilisation angewendeten hohen Temperatur beständiger ist als Gelatine, Gelatine-Gele bei höheren Bebrütungstemperaturen flüssig werden und weil einige Mikroorganismen Gelatine verdauen können. Der deutsche Mikrobiologe Walther Hesse war der erste, der Agar-Nährböden zur Anzucht von Bakterien nutzte und dies 1884 veröffentlichte.[1][2] Die Idee stammt von seiner Frau Fanny Angelina Hesse, die Agar zur Herstellung von Fruchtgelee und Gemüsesülze verwendete.

In der Molekularbiologie wird Agarose als Matrix für die Auftrennung von Nukleinsäuren mittels Gelelektrophorese verwendet.

Agar in Gel-Form wird auch als Substrat für verschiedene Pflanzen zur Aufzucht in Laboren benutzt. Dabei zeigt sich im Vergleich zu anderen Geliermitteln, wie zum Beispiel Gelrite, dass diese Mittel bei der Kultivierung keineswegs inert sind, sondern die Physiologie von zum Beispiel Pflanzenzellkulturen beeinflussen. [3]

Aufgrund der Unverdaulichkeit wird Agar (in höherer Dosis als in Lebensmitteln) auch als Abführmittel eingesetzt. In Indonesien wird Agar-Agar positive Wirkungen gegen Diabetes mellitus und Herzerkrankungen zugesprochen.

Bezugsquellen

Agar ist in großen Supermärkten, Reformhäusern, Bioläden und Asia-Lebensmittelgeschäften erhältlich. Agar in reiner Form kann in Apotheken erworben werden.

Einzelnachweise

  1. W. Hesse: Über die quantitative Bestimmung der in der Luft enthaltenen Mikroorganismen. In: Mitteilungen aus dem Kaiserlichen Gesundheitsamte. Bd. 2, 1884, S. 182–207.
  2. A. P. Hitchens, M. C. Leikind (1939): The Introduction of Agar-agar into Bacteriology. In: J. Bacteriol. Bd. 37, Nr. 5, 1939, S. 485-493, PMID 16560221 PDF.
  3. Birgit Hadeler, Sirkka Scholz, Ralf Reski: Gelrite and agar differently influence cytokinin-sensitivity of a moss. In: Journal of Plant Physiology Bd. 146, 1995, S. 369-371.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Agar — or agar agar is a gelatinous substance derived from seaweed. Historically and in a modern context, it is chiefly used as an ingredient in desserts throughout Japan, but in the past century has found extensive use as a solid substrate to contain… …   Wikipedia

  • Agar — dans la Genèse, esclave d Abraham, mère d Ismaël. ⇒AGAR, AGAR AGAR, subst. masc. Substance mucilagineuse de certaines algues communes dans les mers extrême orientales : • 1. Dans des récipients (...) on dispose des aliments propres au… …   Encyclopédie Universelle

  • agar — agar; agar·i·ca·ce·ae; agar·i·ca·les; agar·i·cin; agar·i·cine; agar·i·cin·ic; agar·i·coid; agar·i·cus; agar·o·phyte; agar·wal; agar·ose; agar·i·ca·ceous; …   English syllables

  • agar — a gar, n. [See {agar agar}.] 1. common shortened form of {agar agar[2]}. Syn: gelose, agar agar. [PJC] 2. 1 any culture medium that uses agar as the gelling agent; used especially with a modifying prefix, as, EMB agar. The term is applied both to …   The Collaborative International Dictionary of English

  • agar — m. microb. Medio de cultivo semisólido o sólido que contiene el alga agar agar para dotarlo de consistencia. También se denomina agar agar. Medical Dictionary. 2011. agar …   Diccionario médico

  • agar — agar̃ (<ag ar) prt. argi: Agar̃ jau jūs pavalgėt? Slm. Agar̃ tu ten nuėjai? Kp. Agar̃ tau anas nieko nesakė! Km. Agar̃ kulsim šiandien dobilus? Aln …   Dictionary of the Lithuanian Language

  • agar — [ä′gər, ā′gər΄; ägär΄, ā′gär΄] n. [Malay] 1. a gelatinous product made from seaweed and used as a base for bacterial cultures, as a laxative, in jellied and preserved foods, in electrophoresis, etc. 2. a base containing agar: Also agar agar …   English World dictionary

  • agar — A gar a gar, n. [Ceylonese local name.] 1. A fucus or seaweed much used in the East for soups and jellies; Ceylon moss ({Gracilaria lichenoides}). [1913 Webster] 2. A gelatinlike substance, or a solution of it, prepared from certain seaweeds… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Agar — Agar, SD U.S. town in South Dakota Population (2000): 82 Housing Units (2000): 54 Land area (2000): 0.168095 sq. miles (0.435364 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.168095 sq. miles (0.435364 sq.… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • agar — {{/stl 13}}{{stl 7}}|| {{/stl 7}}agar agar {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. mnż I, D. u, Mc. agararze, blm {{/stl 8}}{{stl 20}} {{/stl 20}}{{stl 12}}1. {{/stl 12}}{{stl 7}} gatunek wodorostu {{/stl 7}}{{stl 20}} {{/stl 20}}{{stl 12}}2. {{/stl 12}}{{stl… …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”