Ahmed Ben Bella
Ben Bella (rechts) nach seiner Festnahme durch die französische Armee

Ahmed Ben Bella (* 25. Dezember 1918[1] in Maghnia; arabisch ‏أحمد بن بلة‎ Ahmad ibn Billa) ist ein algerischer Politiker und ehemaliger Staatschef.

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Ahmed Ben Bella

Ahmed Ben Bella wurde in einem kleinen algerischen Dorf in West-Algerien in eine islamische Sufi-Familie geboren. Er ging in Tlemcen zur Schule und war durch die Diskriminierung von Muslimen durch seinen christlichen Lehrer verstört. 1936 trat er in die französische Armee ein. Dieser Schritt war unter der diskriminierenden französischen Kolonialherrschaft für muslimische Algerier eine der wenigen Chancen, gesellschaftlichen Aufstieg zu erreichen und daher üblich. Nachdem man ihn nach Marseille versetzt hatte, spielte er dort zwischen 1939 und 1940 für den Verein Olympique Marseille.[2] Einen ihm angebotenen Profivertrag lehnte er ab.

Ben Bella diente während des Zweiten Weltkriegs in der französischen Armee und wurde mit dem Orden „Croix de Guerre“ ausgezeichnet. Nach der französischen Kapitulation trat er in ein Infanterieregiment der "Tirailleurs" ein. Mit diesem nahm er an Kämpfen in Italien gegen die Wehrmacht teil. Er wurde zum Warrant Officer befördert und wegen Tapferkeit für die "Médaille Militaire" vorgeschlagen. Er verweigerte jedoch die Annahme, aus Protest gegen die brutale Niederschlagung eines Aufstandes im Mai 1945 in Setif durch die französische Armee (siehe: Massaker von Setif). Da er später wegen seines Einsatzes für die Unabhängigkeit Algeriens von Frankreich verfolgt wurde, floh er nach Kairo und gründete 1954 die Front de Libération Nationale (Nationale Befreiungsfront FLN), mit der der militärische Kampf gegen Frankreich, der sich zum Algerienkrieg ausweitete, aufgenommen wurde. 1956 wurde er an Bord eines marokkanischen Flugzeugs von französischen Agenten festgenommen und später inhaftiert.

Ben Bella kehrte nach dem Ende des Algerienkriegs und der Unabhängigkeit 1962 nach Algerien zurück und konnte sich gegen seinen Konkurrenten Benyoucef Ben Khedda[3] durchsetzen. Er wurde Algeriens erster Präsident. Während des Algerisch-Marokkanischen Grenzkrieges war er Oberbefehlshaber der algerischen Armee und konnte diesen Krieg siegreich für Algerien entscheiden. In den folgenden Machtkämpfen konnte Ben Bella die FLN als sozialistisch ausgerichtete Einheitspartei durchsetzen. Allerdings wurde er schon am 19. Juni 1965 durch einen Militärputsch von Houari Boumedienne gestürzt[4]. Bis 1982 lebte Ben Bella im Hausarrest und konnte erst nach dessen Aufhebung ins Exil in die Schweiz gehen. Erst 1990 durfte er nach Algerien zurückkehren.[5]

Ahmed Ben Bella wurde am 30. April 1964 der Orden Held der Sowjetunion verliehen. [6]

Jüngste Aktivitäten

Ben Bella wurde zum Präsidenten der "International Campaign Against Aggression on Iraq" gewählt. Im Widerspruch zu seiner Ein-Parteien-Herrschaft setzt er sich heute für Demokratie in Algerien ein.

Zurzeit ist Ben Bella Vorsitzender eines Weisenrates der Afrikanischen Union, welcher den Zweck verfolgt, bewaffnete Konflikte zu lösen.

Einzelnachweise

  1. Einige Quellen nennen das Jahr 1916. Damit Ben Bella die Schule zwei Jahre früher beenden und seinem Vater auf der Farm helfen konnte, änderte Ben Bellas Vater das Geburtsjahr von 1918 auf 1916.
  2. http://www.om-passion.com/effectif_425_ben-bella.html
  3. http://www.zeit.de/1962/39/ferhat-abbas-sagt-zusammenarbeit
  4. Thomas Hasel: Machtkonflikt in Algerien. Verlag Hans Schiler, Berlin 2002, ISBN 3-89930-190-0, Seite 54.
  5. Seite auf www.rulers.org
  6. Seite auf www.warheroes.ru

Literatur

  • Bernhard Schmid: Algerien - Frontstaat im globalen Krieg? Neoliberalismus, soziale Bewegungen und islamistische Ideologie in einem nordafrikanischen Land. Unrast, Münster 2005, ISBN 3-89771-019-6.



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ahmed Ben Bella — en 1964. Ahmed Ben Bella (Maghniyah, Orán, Argelia, 25 de diciembre de 1916) es un político argelino. Fue el primer presidente de la República Argelina Democrática y Popular tras su independencia en 1962. Contenido …   Wikipedia Español

  • Ahmed Ben Bella — احمد بن بلة Ahmed Ben Bella en 1964. Mandats 1er Premier ministre algérien …   Wikipédia en Français

  • Ahmed Ben Bella — For the publishers in Dallas in Texas, see BenBella Books. Mohamed Ahmed Ben Bella 1st President of Algeria under the independence of this country In office September 15, 1963 – 19 June 1965 Preceded by …   Wikipedia

  • Gouvernement de Ahmed Ben Bella (2) — Gouvernement Ben Bella II Le Gouvernement Ben Bella II du 18 septembre 1963 au 2 décembre 1964[1] est le premier gouvernement nommé après l élection présidentielle qui consacre Ahmed Ben Bella premier Président de la République de l Algérie… …   Wikipédia en Français

  • Gouvernement de Ahmed Ben Bella (1) — Gouvernement Ben Bella I Sommaire 1 Gouvernement Ben Bella I, du 27 septembre 1962 au 18 septembre 1963 [1] 2 Présidence du Conseil 2.1 Ministres 3 …   Wikipédia en Français

  • Ben Bella — (rechts) nach seiner Festnahme durch die französische Armee Ahmed Ben Bella (* 25. Dezember 1918 in Maghnia; arabisch ‏أحمد بن بلة‎ Ahmad ibn Billa) ist ein algerischer …   Deutsch Wikipedia

  • Ben Bella — Ahmed Ben Bella Ahmed Ben Bella Algérien Président de la République Algérienne Mandat 15 septembre 1963 – 19 juin 1965 Précédé par Ferhat Abbas Suivi par …   Wikipédia en Français

  • BEN BELLA (A.) — BEN BELLA AHMED (1916 ) Brillant sous officier pendant la campagne d’Italie au sein des Forces françaises libres en 1945, Ahmed Ben Bella est, un an plus tard, élu conseiller municipal de Marnia (Oranie) sur une liste du parti nationaliste (P.P.A …   Encyclopédie Universelle

  • Ben Bella, Ahmed — (1916 )    Algerian political figure    Born in Marnia, Algeria, Ahmed Ben Bella was a former officer in the French army who became one of the leaders of the Algerian uprising against French rule. He was interned in France from 1956 to 1962.… …   France. A reference guide from Renaissance to the Present

  • Ben Bella — (Ahmed) (Ahmad bin Balla) (né en 1916) homme politique algérien. L un des chefs de la révolution algérienne, il fut emprisonné en France de 1956 à 1962. Libéré, il s opposa à Ben Khedda (sept. 1962) et devint président du Conseil puis président… …   Encyclopédie Universelle

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”