Albert Häusler

Albert Häusler (* 23. Mai 1899 in Blumenthal/Unterweser; † 19. Januar 1977 in Bremen) war ein deutscher Politiker und Senator von Bremen.

Leben

Häusler wurde in der Kreisstadt des Landkreises Blumenthal geboren. Er absolvierte eine Ausbildung als Dreher. 1917 trat er in die Freie Gewerkschaft und 1919 in die KPD ein. Wegen seines Widerstands gegen den Nationalsozialismus verbrachte er ein Jahr in einem Konzentrationslager.

Nach dem Zweiten Weltkrieg schloss sich Häusler erneut der KPD an und wurde 1945 Vorsitzender des KPD-Bezirkes Bremen-Nord. Er war von 1946 bis 1948 Mitglied der Bremischen Bürgerschaft und amtierte zeitweise als ihr Vizepräsident. Von August bis November 1946 war er halbamtlicher Senator für Wohnungswesen und Brennstoffbeschaffung im Senat Kaisen I.

1968 schloss er sich der neukonstituierten Deutschen Kommunistischen Partei an und war ebenfalls aktiv tätig in der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten.

Literatur

  • Horst Adamietz: Das erste Kapitel. Bremische Bürgerschaft, Bremen 1975.
  • Theodor Spitta: Neuanfang auf Trümmern. Die Tagebücher des Bremer Bürgermeisters Theodor Spitta. 1945-1947. Oldenbourg-Verlag, München 1992, ISBN 3-486-55938-9.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Häusler (Begriffsklärung) — Häusler ist die Bezeichnung für einen alten Beruf, siehe Häusler. Als Familienname tragen ihn folgende Personen: Albert Häusler (1899−1977), deutscher Politiker und Senator von Bremen (KPD) Alexander Häusler (* 1963), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Has–Hau — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Bremer Senatoren — In der Liste der Bremer Senatoren sind auch die Präsidenten des Senats, die auch Bürgermeister und zumeist auch Senatoren waren und die Bürgermeister als Stellvertreter des Präsidenten des Senats enthalten. Kurzfristig geschäftsführende… …   Deutsch Wikipedia

  • Bremen-Blumenthal — Stadtteil von Bremen Blumenthal Basisdaten  Rang  Fläche: 22,62 km² 5/23 Einwohner …   Deutsch Wikipedia

  • Lüssum-Bockhorn — Stadtteil von Bremen Blumenthal Basisdaten  Rang  Fläche: 22,62 km² 5/23 Einwohner …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bremer Senatoren — In der Liste der Bremer Senatoren sind auch die Präsidenten des Senats der Freien Hansestadt Bremen, die auch Bürgermeister und zumeist auch Senatoren waren und die Bürgermeister als Stellvertreter des Präsidenten des Senats enthalten.… …   Deutsch Wikipedia

  • Blumenthal (Bremen) — Stadtteil von Bremen Blumenthal …   Deutsch Wikipedia

  • Bremen zur Zeit des Nationalsozialismus — In der Bremer Geschichte konsolidierte sich das NS Regime mit dem Regierungsantritt der NSDAP in der Freien Hansestadt Bremen am 6. März 1933, einen Tag nach der Reichstagswahl. Die zwölfjährige Herrschaft des Nationalsozialismus war… …   Deutsch Wikipedia

  • Senat Kaisen I — Der Senat Kaisen I amtierte vom 1. August 1945 bis 28. November 1946 als Bremer Landesregierung. Senat Kaisen I ab 1. August 1945 Präsident des Senats Wilhelm Kaisen SPD Bürgermeister Theodor Spitta BDV Justiz Theodor Spitta BDV …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Kaisen — Carl Wilhelm Kaisen (* 22. Mai 1887 in Hamburg; † 19. Dezember 1979 in Bremen) war ein deutscher Politiker der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD). Von 1920 bis 1928 sowie 1933 war er Mitglied der Bremischen Bürgerschaft. Zwischen 1928 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”