Albert Kropf

Albert Kropf (* 27. März 1822 in Potsdam; † 20. Dezember 1910 in Bethel bei Stutterheim, Südafrika) war ein deutscher Missionar in Südafrika. Grundlegende Arbeiten verfasste er über das Volk der Xhosa sowie über deren Geistliche, die er als „Lügenpropheten des Kaffernlandes“ bezeichnete. Er gab auch ein Wörterbuch des Xhosa (A Kaffir-English Dictionary) heraus, einer Sprache, die damals als Kaffern- bzw. Kaffersprache (engl. Kaffir bzw. Kafir) bezeichnet wurde.

Inhaltsverzeichnis

Hauptwerke

  • Das Volk der Xosa-Kaffern im östlichen Südafrika und seine Geschichte, Eigenart, Verfassung und Religion. Ein Beitrag zur afrikanischen Völkerkunde. Berliner evangelische Missions-Gesellschaft, Berlin 1889
  • Die Lügenpropheten des Kafferlandes. 2. Aufl., Berliner evangelische Missions-Gesellschaft, Berlin 1896 (1891?)
  • Ntsikana, der Erstling aus den Kaffern und ein Prophet unter seinem Volk. 2. Aufl., Berlin 1891
  • A Kaffir-English Dictionary (1899). Kessinger Publishing Co., 2008, ISBN 9781436735124
  • A Kafir-English Dictionary. 2nd ed., Lovedale Mission Press, Lovedale 1915

Schriften von und über Albert Kropf

  • James J. Bovula: Der König Tod und seine Diener. Rede, gehalten von dem christlichen Kaffer James J. Bovula in Tyumi im Kafferlande am 25. Dezember 1885. Berlin 1888 (1901?) (Übersetzt von Albert Kropf)
  • Käthe Kropf: D. Albert Kropf : Ein Lebensbild. Buchhandlung der Berliner evangelischen Missionsgesellschaft, Berlin 1912

Zitat

„Je mehr sich Christentum und Zivilisation unter den Kaffern ausbreiten, um so mehr wird das Kaffertum durch diese Mächte teils seiner Ursprünglichkeit entkleidet, teils gänzlich umgeformt und zerstört. Es möchte deshalb wohl an der Zeit sein, das Kaffertum mit seinen Gesetzen, Sitten und Gebräuchen, wie es ursprünglich war und noch vor 50 Jahren den Missionaren entgegentrat, für die Völkerkunde zu verzeichnen, und seine Geschichte als einen Spiegel den neuesten Kolonisationsbestrebungen vorzuhalten. “ (Albert Kropf : Das Volk der Xosa-Kaffern … (Vorwort))

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kropf (Begriffsklärung) — Kropf steht für Kropf, ein Organ am Vogelhals eine Vergrößerung der Schilddrüse, siehe Struma im Wassermühlenwesen ein Gerinne, welches ein Wasserrad umschließt Kropf ist der Name folgender Personen: Albert Kropf (1822–1910), deutscher Missionar… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Plücker — Albert Rudolf Plücker (* 24. April 1864 in Mönchengladbach; † 13. Juni 1945 in Wolfenbüttel) war zuletzt Leitender Chefarzt des Evangelischen Krankenhauses zu Wolfenbüttel, Sanitätsrat, Ehrenmitglied der Ärzteschaft von Stadt und Kreis… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kro — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Propheten in Afrika — Die Liste von Propheten in Afrika ist eine nach dem Werk Propheten in Afrika der Ethnologin Katesa Schlosser wiedergegebene Liste von verschiedenen Propheten bzw. religiösen Führergestalten Afrikas, die aus alteinheimischen Religionen, aus dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Kaffer — (pl. auch: Kaffern; aus dem arabischen Kafir = Ungläubiger; afrikaans kaffer) ist eine als rassistisch empfundene Bezeichnung, die von europäischen Kolonialisten und Einwanderern im südlichen Afrika zunächst nur für die dort lebenden Xhosa… …   Deutsch Wikipedia

  • Afrikanische Kosmogonie — beschreibt die zentralen Teile innerhalb des Formenkanons afrikanischer Mythen, die sich mit der Erschaffung der Urahnen und der Umwelt des Menschen beschäftigen. Die Herstellung einer kosmischen Ordnung ist, falls Mythen lebendig sind, als… …   Deutsch Wikipedia

  • Afrikanische Schöpfungsgeschichte — Afrikanische Kosmogonie beschreibt die zentralen Teile innerhalb des Formenkanons afrikanischer Mythen, die sich mit der Erschaffung der Urahnen und der Umwelt des Menschen beschäftigen. Die Herstellung einer kosmischen Ordnung ist, falls Mythen… …   Deutsch Wikipedia

  • Kaffern — Kaffer (pl. auch: Kaffern; aus dem arabischen Kafir = Ungläubiger; afrikaans kaffer) ist eine rassistische Bezeichnung, die von europäischen Kolonialisten und Einwanderern im südlichen Afrika zunächst nur für die dort lebenden Xhosa verwendet… …   Deutsch Wikipedia

  • Katesa Schlosser — (* 8. Oktober 1920; † 9. Dezember 2010 in Kiel[1]) war eine deutsche Ethnographin, Afrikanistin und Religionswissenschaftlerin mit dem Themenschwerpunkt der an prophetischen Bewegungen reichen „Eingeborenenkirchen“ Süd und Südwestafrikas. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter von Potsdam — Folgende Persönlichkeiten wurden in Potsdam geboren (Auflistung nach Geburtstag). Ob die Personen später in Potsdam ihren Wirkungskreis hatten oder nicht, ist dabei unerheblich. 18. Jahrhundert 1719, Andreas Krüger (Architekt), † 1759 in Berlin,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”