Albertus (Gegenpapst)

Albertus war Gegenpapst im Jahre 1102.

Über die Herkunft Alberts ist nichts bekannt. Seit 1084 ist er als Kardinalbischof von Silva Candida belegt, das nach dem Tode des Mainardus von Gregor VII. nicht wieder besetzt worden war und daher ohne Widerstand den Wibertinern anheimfiel.[1] Nach dem Tod des von Kaiser Heinrich IV. eingesetzten Gegenpapstes Clemens III. (Wibert von Ravenna) im Jahre 1100 wählten dessen Anhänger zunächst Theodoricus zu dessen Nachfolger. Nachdem dieser von Papst Paschalis II. gefangen und in ein Kloster verbannt wurde, erwählten die Wibertiner 1102 Albert zum neuen Gegenpapst. Nach nur 105 Tagen wurde er von seinen Anhängern an den rechtmäßigen Papst verraten und ausgeliefert.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Rudolf Hüls: Kardinäle, Klerus, Kirchen Roms 1049–1130. Niemeyer, Tübingen 1977, ISBN 3-484-80071-2, S. 136–137 (Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts in Rom 48).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albertus — steht für: eine Anstecknadel der Studenten der Albertus Universität Königsberg. Siehe: Albertus (Couleur) die lateinische Version des Namens Albert Albertus ist der Name folgender Personen: Albertus (Gegenpapst), Gegenpapst (1102) Albertus… …   Deutsch Wikipedia

  • Albertus de Morra — Gregor VIII., eigentlicher Name Alberto di Morra (* um 1100 (1105 1110?), † 17. Dezember 1187) war vom 25. Oktober 1187 an Papst. Man darf ihn nicht mit dem gleichnamigen Gregor VIII. (Gegenpapst) (Maurice Bourdin) verwechseln, der von 1118 bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert (Gegenpapst) — Albertus war Gegenpapst im Jahre 1102. Über die Herkunft Alberts ist nichts bekannt. Seit 1084 ist er als Kardinalbischof von Silva Candida belegt, das nach dem Tode des Mainardus von Gregor VII. nicht wieder besetzt worden war und daher ohne… …   Deutsch Wikipedia

  • Silvester IV. (Gegenpapst) — Silvester IV., eigentlich Maginulf (* um 1050 in Rom; † nach April 1111) war Gegenpapst in den Jahren 1105 bis 1111. Sein Name bedeutet der Waldmann (griech.). Die Anhänger des römischen Adels erhoben 1105 Maginulf, Erzpriester von St. Angelo,… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert von Sabina — Albertus war Gegenpapst im Jahre 1102. Über die Herkunft Alberts ist nichts bekannt. Seit 1084 ist er als Kardinalbischof von Silva Candida belegt, das nach dem Tode des Mainardus von Gregor VII. nicht wieder besetzt worden war und daher ohne… …   Deutsch Wikipedia

  • Papstliste — Papst Innozenz X. (Gemälde von Diego Velázquez) Es ist nicht sicher, ob – gemäß der Frage der Herausbildung des Monepiskopats – die Kirche von Rom in den ersten 100 Jahren durch einen einzigen Bischof, den Papst, oder durch ein Kollegium von… …   Deutsch Wikipedia

  • Päpste — Papst Innozenz X. (Gemälde von Diego Velázquez) Es ist nicht sicher, ob – gemäß der Frage der Herausbildung des Monepiskopats – die Kirche von Rom in den ersten 100 Jahren durch einen einzigen Bischof, den Papst, oder durch ein Kollegium von… …   Deutsch Wikipedia

  • Maginulf — Silvester IV., eigentlich Maginulf (* um 1050 in Rom; † unbekannt) war Gegenpapst in den Jahren 1105 bis 1111. Sein Name bedeutet der Waldmann (griech.). Die Anhänger des römischen Adels erhoben 1105 Maginulf, Erzpriester von St. Angelo, zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Silvester IV. — Silvester IV., eigentlich Maginulf (* um 1050 in Rom; † unbekannt) war Gegenpapst in den Jahren 1105 bis 1111. Sein Name bedeutet der Waldmann (griech.). Die Anhänger des römischen Adels erhoben 1105 Maginulf, Erzpriester von St. Angelo, zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Alb — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”