Albrecht Jebens

Albrecht Jebens (* 1946 in Hamburg) ist ein promovierter Geograph und war Geschäftsführer des Studienzentrums Weikersheim.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Nach Abitur und Wehrdienst studierte er von 1970 bis 1975 Geschichte, Geographie und Politikwissenschaft an der Eberhard Karls Universität Tübingen und promovierte zum Dr. phil. Von 1982 bis 1997 war er Geschäftsführer des Studienzentrums Weikersheim, von 1998 bis 2000 der Stiftung Ostdeutscher Kulturrat in Bonn und von 2000 bis 2001 der Ost- und Westpreußenstiftung in Oberschleißheim. Von 2001 bis 2004 war er Vorsitzender der Hans-Filbinger-Stiftung und ist seit 2002 Zweiter Vorsitzender des Preußeninstituts. Er war Mitglied der CDU und Referent der rechtsextremen Gesellschaft für Freie Publizistik.[1] Er ist Mitglied des pflichtschlagenden Corps Franconia Tübingen.[2] Albrecht Jebens ist im Vorstand der "Deutschen Studiengemeinschaft".

Literatur

  • Stephan Braun & Daniel Hörsch: Rechte Netzwerke, eine Gefahr. VSA, Hamburg 2004 ISBN 381004153X S. 103ff.: Anton Maegerle und St. Braun: A. J., ein "Hansdampf in allen rechten Gassen"

Einzelnachweise

  1. http://www.gfp-netz.deutscher-netzdienst.de/netzseiten/index.php?option=com_content&task=view&id=334&Itemid=168 (Link nicht abrufbar)
  2. »Turnvater« Friedrich Ludwig Jahn, Walter Jens, Philipp Jenninger, Jescheck, C. G. Jung, Hugo Junkers u. a. Frankfurter-verbindungen.de. Abgerufen am 15. September 2010.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jebens — ist der Familienname folgender Personen: Albrecht Jebens (* 1946), deutscher Geograf und Politikwissenschaftler Sverre Erik Jebens (* 1949), norwegischer Jurist Wilhelm Jebens (1830–1907), deutscher Jurist und Kommunalpolitiker …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Jebens — Albrecht Wilhelm Jebens (* 17. September 1830 in Danzig; † 13. November 1907 in Charlottenburg), Doktor der Rechtswissenschaften, war ein preußischer Jurist und Kommunalpolitiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Studiengemeinschaft — Die Deutsche Studiengemeinschaft (DSG) mit Sitz in Leonberg wurde im August 2000 von bekannten Rechtsextremisten gegründet.[1] Dem baden württembergischen Verfassungsschutz zufolge ist sie einer der rechtsextremen Zirkel, die zum Ziel haben, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Jung Weikersheim — Das 1979 auf Schloss Weikersheim gegründete Studienzentrum Weikersheim (SZW) versteht sich als christlich konservative Denkfabrik. Es veranstaltet regelmäßige Kongresse, Seminare und Tagungen, vor allem zur Europa und Deutschlandpolitik.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Je — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Studienzentrum Weikersheim — Das 1979 auf Schloss Weikersheim gegründete Studienzentrum Weikersheim (SZW) versteht sich als christlich konservative Denkfabrik. Es veranstaltet regelmäßige Kongresse, Seminare und Tagungen, vor allem zur Europa und Deutschlandpolitik.… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesellschaft für freie Publizistik — Die Gesellschaft für freie Publizistik (GfP) ist nach Einschätzung des Bundesamtes für Verfassungsschutz die größte rechtsextremistische Kulturvereinigung in Deutschland und steht der NPD nahe.[1] Sie gibt als Kontaktadresse ein Sekretariat mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Criticon — criticón war eine rechtskonservative deutsche Vierteljahres Zeitschrift. Ihr letzter Untertitel lautete Magazin für Mittelstand, Marktwirtschaft und Freiheit. Die Zeitschrift wurde zuletzt in Bonn verlegt. 2005 wurde die Zeitschrift in Neue… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesellschaft für Freie Publizistik — Logo der GfP Die Gesellschaft für freie Publizistik (GfP) ist nach Einschätzung des Bundesamtes für Verfassungsschutz die größte rechtsextreme Kulturvereinigung in Deutschland und steht der NPD nahe.[1] Sie gibt als Kontaktadresse ein Sekretariat …   Deutsch Wikipedia

  • Neue Nachricht — criticón war eine rechtskonservative deutsche Vierteljahres Zeitschrift. Ihr letzter Untertitel lautete Magazin für Mittelstand, Marktwirtschaft und Freiheit. Die Zeitschrift wurde zuletzt in Bonn verlegt. 2005 wurde die Zeitschrift in Neue… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”