Gemeinde (Frankreich)

In Frankreich stellen die Gemeinden (frz. communes, Sg. commune) unterhalb der Regionen und Départements die unterste Ebene der Collectivités territoriales (Gebietskörperschaften) dar, vergleichbar den Gemeinden oder politischen Gemeinden in den deutschsprachigen Ländern. Insgesamt gibt es auf französischem Staatsgebiet – inklusive der Gemeinden in den Überseegebieten – 36.782 Gemeinden (Stand: 1. Januar 2009).

Inhaltsverzeichnis

Territoriale Gliederung

Die Selbstverwaltung der Gemeinden ist unabhängig von den übergeordneten Gebietskörperschaften – den Regionen und Départements – und der administrativen Untergliederung der Départements in Arrondissements und Kantone. Eine Sonderstellung hat die Stadt Paris, die gleichzeitig eine Gemeinde und ein Département ist.

Alle Gemeinden des französischen Mutterlandes sind vollständig Teil einer Region, eines Départements und – mit Ausnahme von Paris – eines Arrondissements des betreffenden Départements. Die Grenzen der Kantone überschneiden sich hingegen teilweise mit denen der Gemeinden. Kleinere Gemeinden sind Teil eines Kantons, größere Gemeinden sind hingegen oft selbst in Kantone unterteilt, die auch benachbarte kleinere Gemeinden ganz oder teilweise mit umfassen können.

Die Gemeinden Paris, Lyon und Marseille sind in Arrondissements gegliedert, die die Funktion von Stadtbezirken haben und nicht mit den Arrondissements der Départements zu verwechseln sind.

Neben dem Mutterland und den fünf Überseedépartements sind auch die meisten anderen Überseegebiete in Gemeinden gegliedert. Ausnahmen bilden lediglich Wallis und Futuna, das sich aus drei auf lokalen Traditionen beruhenden Königreichen (royaumes coutumiers) zusammensetzt, die ihrerseits in 36 Dörfer gegliedert sind, Saint-Barthélemy und Saint-Martin sowie die Gebiete ohne ständige Einwohner (Französische Süd- und Antarktisgebiete und Clipperton-Insel), die keine lokalen Gebietskörperschaften besitzen.

Insgesamt gibt es auf französischem Staatsgebiet – inklusive der Gemeinden in den Überseegebieten – 36.782 Gemeinden (Stand: 1. Januar 2009), davon 36.570 im europäischen Frankreich, 112 in den Überseedépartements und 100 in den übrigen Überseegebieten. Die Anzahl der selbständigen Gemeinden ist in Frankreich im Vergleich zu anderen Ländern sehr hoch, da in den letzten 200 Jahren keine systematische Gemeindereform stattgefunden hat.

Innerhalb einiger Gemeinden gibt es noch Communes associées (etwa: assoziierte Gemeinden oder Teilgemeinden), insgesamt 730 zum Stand von 2006. Dabei handelt es sich um ehemals selbständige Gemeinden, die noch eine begrenzte Eigenständigkeit innerhalb der neuen Gemeinde haben.

In der statistischen Gebietseinteilung von Eurostat entsprechen die französischen Gemeinden (ebenso wie die deutschen Gemeinden) der Ebene LAU 2. Die Gemeinden sind durch INSEE-Codes eindeutig identifiziert.

Geschichte

Die Gemeinden entstanden aus den Städten und Kirchspielen des Ancien Régime und wurden 1789 nach der Französischen Revolution institutionalisiert. 1884 erhielten sie durch Gesetz über die Wahl des conseil municipal weitgehende Autonomie.

Organe der Gemeinde

Jede Gemeinde verfügt über einen Gemeinderat (Conseil municipal), dessen Mitglieder in direkter Wahl gewählt werden. Dieser wählt aus seinen Reihen den Bürgermeister (maire) und dessen Beigeordnete (adjoints). Der Bürgermeister ist Träger der Exekutivgewalt, vertritt die Gemeinde nach außen und verwaltet das Budget.

Gemeindeverbände

Benachbarte Gemeinden können sich zu einem Gemeindeverband zusammenschließen, der in Frankreich je nach Größe und Status als Communauté urbaine, Communauté d'agglomération oder Communauté de communes bezeichnet wird. Im Jahr 2004 gab es in Frankreich 14 Communautés urbaines mit zusammen mehr als 6 Millionen Einwohnern, 155 Communautés d'agglomération mit zusammen mehr als 19 Millionen Einwohnern und 2.286 Communautés de communes mit zusammen fast 24 Millionen Einwohnern.

Literatur

  • Claude Motte u. a.: Communes d'hier, communes d'aujourd'hui. INED, Paris 2003, ISBN 2-7332-1028-9.

Weblinks

 Commons: Städte und Dörfer in Frankreich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gemeinde — Diese Seite wird derzeit im Sinne der Richtlinien für Begriffsklärungen auf der Diskussionsseite des Wikiprojektes Begriffsklärungen diskutiert. Hilf mit, die Mängel zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion! Hinweise zur Überarbeitung …   Deutsch Wikipedia

  • Frankreich [2] — Frankreich (n. Geogr. u. Statist.), La France, Kaiserthum im westlichen Europa, erstreckt sich in einer Länge von 130 Meilen von 42°20 bis 51°5 nördl. Br. u. in einer Breite von 125 Ml. von[497] 12°52 bis 25°51 östl. L. (v. Ferro), grenzt im… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Frankreich — (lat. Franco Gallia, franz. la France; hierzu die Übersichtskarte »Frankreich« und Karte »Frankreich, nordöstlicher Teil«), Republik, eins der Hauptländer Europas, erstreckt sich zwischen 42°20 bis 51°5 nördl. Br. und 4°48 westl. bis 7°39 östl. L …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Frankreich — (frz. la France, lat. Gallia, Franco Gallia), ein europ. Hauptland 9748,19 QM. groß, zwischen dem atlantischen u. dem Mittelmeer gelegen, an Spanien, Sardinien, die Schweiz, Deutschland und Belgien gränzend, fast überall durch Naturgränzen… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Frankreich im konfessionellen Bürgerkrieg \(1562 bis 1598\): Im Zeichen der Bartholomäusnacht —   Aus der sechsunddreißigjährigen Ära des konfessionellen Bürgerkrieges in Frankreich von 1562 bis 1598 ragt das Ereignis der Bartholomäusnacht vom August 1572 hervor, bis heute der Inbegriff eines unmenschlichen, mordenden Fanatismus. In dieser… …   Universal-Lexikon

  • Gemeinde — Gemeinde. I. Die politische G. im Staate ist die genossenschaftliche Verbindung der auf einem bestimmten Bezirke des Staatsgebietes (Gemeindebezirk, Gemeindemarkung, Gemeindeflur) wohnenden Individuen unter einem bestimmten Gemeindenamen u. mit… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gemeinde — Gemeinde, im allgemeinen Bezeichnung für jedes räumlich begrenzte Gemeinwesen, namentlich Gemeinwesen politischer Art. In der Regel versteht man unter G. entweder die Kirchengemeinde (s.d.) oder das politische Gemeinwesen, das für einen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gemeinde verl — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Gemeinde Rasgrad — Rasgrad (Разград) Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Gemeinde Bor — Oпштина Бор Opština Bor Gemeinde Bor Wappen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”