Alfred C. Haddon

Alfred Cort Haddon (* 24. Mai 1855 in London; † 20. April 1940 in Cambridge) war ein einflussreicher britischer Anthropologe und Zoologe.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Haddon arbeitete ab 1888 als Zoologe an der Erforschung der Korallenriffe in der Torresstraße. Dabei lernte er die Ureinwohner der Inselwelt kennen und war fasziniert von ihrer kulturellen Tradition und ihren mündlichen Überlieferungen. Nach seiner Rückkehr nach England widmete er sich erneut dem Studium und schloss 1897 das Fach Anthropologie mit einem Doktorgrad an der Universität Cambridge ab.

Er leitete von 1898 bis 1899 die Cambridge Anthropological Expedition to the Torres Straits, eine ethnographische Expedition zu den Bewohnern der Inseln in der Torresstraße. Die Ergebnisse dieser Expedition, die er zusammen mit verschiedenen fachleuten der Universität Cambridge durchgeführt hatte, deren wissenschaftliche Ergebnisse er später veröffentlichte.

Von 1880 bis 1910 war er Professor in Dublin. Er kehrte an das Christ's College (Cambridge) zurück, wo er Student gewesen war und gründete erfolgreich eine eigene Schule der Anthropologie. Von 1909 bis 1926 war er Professor in Cambridge. Themenschwerpunkt seiner Arbeit war die "Rassengliederung" des Menschen.

Haddons Werk war von Einfluss auf die Entwicklung der britischen Sozialanthropologie.

Werke

  • Polyplacophora. In: Report on the Scientific Results of the Voyage of H.M.S. Challenger during the Years 1873 - 76
  • The decorative art of British New Guinea. A study in Papuan ethnography. Academy House, Dublin 1894 (Cunningham Memoirs / Royal Irish Academy ; 10)
  • The Study of Man. John Murray, 1898
  • Head-Hunters. Black, White, and Brown. 1901
  • The races of man and their distribution. Milner & company limited, 1909
  • mit A. Hingston Quiggin: History of anthropology. London, Watts & Co., 1910
  • The Wanderings of Peoples. London Cambridge at the University 1911
  • mit Julian Huxley: We Europeans. a survey of 'racial' problems. Cape 1935
  • Appendix on the physical characters of the races of borneo. In: Charles Hose und William MacDougall: The Pagan tribes of Borneo. A description of their physical, moral and intellectual condition with some discussion of their ethnic relations. London 1912
  • (Hrsg.) Reports of the Cambridge Anthropological Expedition to Torres Straits. 6 Bände. 1901-1935

Namensvarianten

Alfred Cort Haddon, Alfred C. Haddon, Alfred Haddon, A. C. Haddon

Literatur

  • A. H. Quiggin: Haddon, the Head Hunter. Cambridge 1942.
  • E. S. Fegan: Bibliography of A. C. Haddon 1855–1940. Cambridge 1978.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alfred Cort Haddon — (* 24. Mai 1855 in London; † 20. April 1940 in Cambridge) war ein einflussreicher britischer Anthropologe und Zoologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Werke 3 Namensvarianten …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Cort Haddon — Infobox Scientist name = Alfred Cort Haddon box width = image width =150px caption = Alfred Cort Haddon birth date = May 241855 birth place = death date = April 201940 death place = residence = citizenship = nationality = United Kingdom ethnicity …   Wikipedia

  • Haddon — ist der Familienname folgender Personen: Alfred C. Haddon (1855−1940), britischer Anthropologe und Zoologe Dayle Haddon (* 1949), kanadische Schauspielerin und Model Frederick William Haddon (1839−1906), britisch australischer Journalist Mark… …   Deutsch Wikipedia

  • Haddon Bay — (coord|63|18|S|55|44|W|) is a bay lying immediately east of Mount Alexander along the south coast of Joinville Island, Antarctica. Discovered in January 1893 by Thomas Robertson, master of the ship Active , one of the Dundee whalers. Surveyed by… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Haa–Had — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Scientific racism — denotes the use of scientific, or ostensibly scientific, findings and methods to support or validate racist attitudes and worldviews. It is based on belief in the existence and significance of racial categories, but extends this into a hierarchy… …   Wikipedia

  • Rassendiskriminierung — Rassismus in der einfachsten, biologistischen Bedeutung deutet Rasse als grundsätzlichen bestimmenden Faktor menschlicher Fähigkeiten und Eigenschaften. Der Begriff Rassismus entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der kritischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Rassenhass — Rassismus in der einfachsten, biologistischen Bedeutung deutet Rasse als grundsätzlichen bestimmenden Faktor menschlicher Fähigkeiten und Eigenschaften. Der Begriff Rassismus entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der kritischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Rassist — Rassismus in der einfachsten, biologistischen Bedeutung deutet Rasse als grundsätzlichen bestimmenden Faktor menschlicher Fähigkeiten und Eigenschaften. Der Begriff Rassismus entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der kritischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Rassisten — Rassismus in der einfachsten, biologistischen Bedeutung deutet Rasse als grundsätzlichen bestimmenden Faktor menschlicher Fähigkeiten und Eigenschaften. Der Begriff Rassismus entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der kritischen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”