Alfred Dietrich
Professor Alfred Dietrich

Alfred Dietrich (* 11. Juli 1843 in Pirna; † 1898) war ein deutscher Schiffbauingenieur.

Leben

In Pirna geboren, besuchte Dietrich in Dresden das Gymnasium, studierte Maschinenbau am Polytechnikum in Dresden und Schiffbau an dem Königlichen Gewerbeinstitut beziehungsweise der Gewerbeakademie Berlin.

Nach dem Studium arbeitet er im preußischen Marineministerium unter Elbertzhagen und dem Chefkonstrukteur Koch der Königlichen Admiralität. 1879 wurde Dietrich Kochs Nachfolger und beeinflusste maßgeblich die technische Entwicklung beim Bau der Flotte, denn in Dietrichs Amtszeit begannen deutsche Werften den Bau von Panzerschiffen, die vorher in England bestellt wurden. So gewannen deutsche Werften Erfahrungen in der Konstruktion und beim Bau von eisernen Schiffen. Auch in der Waffentechnik und der Antriebstechnik gab es wesentliche Neuerungen, an deren Einführung Dietrich großen Anteil hatte. Die dabei erworbenen Kenntnisse konnte er nicht nur innerhalb der Marine weitergeben. An der Gewerbeakademie und später an der Technischen Hochschule Charlottenburg hielt er bis 1898 nebenamtlich Vorlesungen im Fach „Konstruktion von Schiffen“.

Dietrichs Leistungen im Marineschiffbau, in der Lehre und seine Vorträge wurden auch international anerkannt. Für sein 1896 vor der Institution of Naval Architects gehaltenen Vortrag erhielt er die goldene Medaille dieser Gesellschaft. Er hat sich sehr stark für die Idee einer deutschen schiffstechnischen Vereinigung eingesetzt, die ein Jahr nach seinem Tod als Schiffbautechnische Gesellschaft gegründet wurde.

1894 wurde er Wirkl. Geh. Admiralitätsrat.

Literatur

  • Georg Schnadel: Dietrich, Alfred. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 3, Duncker & Humblot, Berlin 1957, S. 695 f.
  • Festausschuss (Hrsg.): Festschrift zum 50. Ordensfest der Schiffbauer Latte. Berlin 26. Februar 1928.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dietrich Eckart — (23 March 1868 – 26 December 1923) was a German journalist and politician, together with Adolf Hitler one of the early key members of the Nazi Party (NSDAP) and a participant of the 1923 Beer Hall Putsch. Contents …   Wikipedia

  • Dietrich (Name) — Dietrich ist ein männlicher Vorname und Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich Hrabak — Nickname Dieter …   Wikipedia

  • Dietrich Peltz — Born 9 June 1914(1914 06 09) G …   Wikipedia

  • Dietrich von Saucken — Born 16 May 1892(1892 05 16) …   Wikipedia

  • Dietrich von Müller — Born 16 September 1891(1891 09 1 …   Wikipedia

  • Dietrich Kraiß — Dietrich Kraiss Kraiss during World War II Born …   Wikipedia

  • Dietrich Eckart — auf einem Foto aus den 1890er Jahren Dietrich Eckart (* 23. März 1868 in Neumarkt in der Oberpfalz; † 26. Dezember 1923 in Berchtesgaden) war ein Publizist, Verleger, früher Anhänger des Nationalsozialismus und Ideengeber Adolf Hitlers …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Hitchcock — Alfred Hitchcock, Fotografie von Jack Mitchell Sir Alfred Joseph Hitchcock, KBE,[1] (* 13. August 1899 in Leytonstone; † 29. April 1980 in Los Angeles) war ein britischer …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich Fischer-Dieskau — Dietrich Fischer Dieskau. Dietrich Fischer Dieskau (born 28 May 1925 in Berlin) is a retired German lyric baritone and conductor of classical music, one of the most famous lieder (art song) performers of the post war period and one of the supreme …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”