Alfredo Palacio
Alfredo Palacio

Luis Alfredo Palacio González (* 22. Januar 1939 in Guayaquil) ist ein ecuadorianischer Politiker und Kardiologe. Er war vom 20. April 2005 bis zum 15. Januar 2007 Präsident von Ecuador. Vorher war er ab dem 15. Januar 2003 Vizepräsident unter Lucio Gutiérrez. Nach dessen Absetzung durch den Nationalkongress wurde Palacio als neuer Präsident vereidigt.

Palacio machte 1967 machte Abschluss (Dr.) als Arzt und Chirurg an der Universität Guayaquil und spezialisierte sich zwischen 1969 und 1974 in Kliniken in Cleveland (Case Western Reserve University) und St. Louis auf Innere Medizin und Kardiologie. Seit 1980 ist er Direktor des Nationalen Instituts für Kardiologie (INCAP), das seinen Namen trägt. Er ist Professor für Kardiologie (seit 1989) und Öffentliches Gesundheitswesen (seit 2001) an der Universität Guayaquil.

Von 1994 bis 1996 war Palacio Gesundheitsminister unter Präsident Sixto Durán-Ballén. Bei den Präsidentschaftswahlen 2002 trat er im Verbund mit Lucio Gutiérrez als Vizepräsidentschaftskandidat der vereinigten Liste der Gutiérrez-Partei Partido Sociedad Patriótica 21 de Enero und der Plurinationalen Indígena-Bewegung Pachakutik an und übernahm nach dem Wahlsieg dieses Amt. Nachdem eine außerordentliche Sitzung des Nationalkongresses am 20. April 2005 Gutiérrez wegen „Preisgabe des Amtes“ für abgesetzt erklärt hatte, wurde Palacio als neuer Präsident vereidigt.

Palacio selbst gehört keiner Partei an und verfügt dementsprechend über keinen organisierten Rückhalt im Nationalkongress. Er kündigte an, als Präsident des Volkes regieren zu wollen und eine Strukturreform des Staatswesens anzustreben. Er unternahm den Versuch, unter Umgehung des Nationalkongresses per Volksabstimmung eine Verfassunggebende Versammlung einzuberufen. Das Vorhaben scheiterte jedoch im Dezember 2005 am Obersten Wahlgericht des Landes, das das geplante Referendum nicht genehmigte. Das Oberste Wahlgericht ist mit Vertretern der im Parlament führenden Parteien besetzt.[1]

Palacios am 4. Mai 2005 ernannter Vizepräsident, der bei Amtsantritt 74-jährige Alejandro Serrano, steht, obwohl keiner Partei angehörend, dem Partido Social Cristiano von Ex-Präsident León Febres-Cordero nahe. Er war unter anderem Bürgermeister von Cuenca und Abgeordneter und Gouverneur in Azuay. Andere Minister wurden aus dem Umfeld der Indigena-Partei Pachakutik und der sozialdemokratischen Izquierda Democrática berufen. Bereits nach drei Monaten trat Anfang August 2005 Wirtschaftsminister Correa, der bis dato populärste Minister der Regierung, zurück, da sein Programm der Annäherung an Venezuela und der zögerlicheren Bedienung der Auslandsschulden zugunsten innenpolitischer Wohlfahrtsprogramme sich nicht umsetzen ließ. (Correa wurde im November 2006 zum Nachfolger Palacios gewählt.)

Die Regierung Palacios ist insgesamt von hoher politischer Instabilität geprägt. Zum Zeitpunkt der Wahl seines Nachfolgers Ende November 2006 amtierten der sechste Innenminister und der sechste Wirtschafts- und Finanzminister seit der Amtsübernahme im April 2005. Der genannte Wirtschafts- und Finanzminister trat noch 20 Tage vor Ende der Amtszeit Palacios zurück, so dass der Arbeitsminister kommissarisch seine Aufgaben übernahm.

Palacio übergab am 15. Januar 2007 plangemäß seine Amtsschärpe an seinen Nachfolger Correa. Er zog sich in seine Heimatstadt Guayaquil zurück und arbeitet wieder in erster Linie als Kardiologe.

Einzelnachweise

  1. Siehe Spiegel Länderlexikon, Ecuador. Aktuelle Entwicklung 2005.

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
Lucio Gutiérrez Präsident von Ecuador
2005–2007
Rafael Correa

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alfredo Palacio — en 2007. 39.º presiden …   Wikipedia Español

  • Alfredo Palacio — Gonzales (Guayaquil, 22 de enero de 1939) Médico y Presidente del Ecuador desde el 20 de abril del 2005. Estudiante del Instituto Particular Abdon Calderon y del colegio La Salle , en la ciudad de Guayaquil. Palacio se graduó en 1967 de la… …   Enciclopedia Universal

  • Alfredo Palacio — Infobox President | name=Alfredo Palacio order=President of Ecuador term start=April 20, 2005 term end=January 15, 2007 predecessor=Lucio Gutiérrez successor=Rafael Correa birth date=Birth date and age|1939|1|22|mf=y birth place=Guayaquil,… …   Wikipedia

  • Alfredo Palacio — Pour les articles homonymes, voir González et Palacio. Alfredo Palacio Luis Alfredo Palacio González, né le 22 janvier  …   Wikipédia en Français

  • Alfredo Palacio González — Saltar a navegación, búsqueda Alfredo Palacio González …   Wikipedia Español

  • Alfredo Palacio Moreno — Alfredo Palacio Nombre de nacimiento Alfredo Palacio Moreno Nacimiento 9 de agosto de 1912[1] Loja …   Wikipedia Español

  • Luis Alfredo Palacio González — Alfredo Palacio Pour les articles homonymes, voir González et Palacio. Luis Alfredo Palacio González est un chirurgien et un homme politique équatorien. Il accède à la présidence du pays le 20 avril 2005 en remplacement de Lucio… …   Wikipédia en Français

  • Luis Alfredo Palacio González — (* 22. Januar 1939 in Guayaquil) ist ein ecuadorianischer Politiker und Kardiologe. Er war vom 20. April 2005 bis zum 15. Januar 2007 Präsident von Ecuador. Vorher war er ab dem 15. Januar 2003 Vizepräsident unter Lucio Gutiérrez. Nach dessen… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfredo de Sajonia-Coburgo-Gotha — Alfredo de Sajonia Coburgo Gotha. El príncipe Alfredo Ernesto Alberto de Sajonia Coburgo Gotha, más conocido como Alfredo, duque de Edimburgo (nacido en el castillo de Windsor, Londres, 6 de agosto de 1844 y fallecido en el castillo de Rosenau,… …   Wikipedia Español

  • Palácio — Palacio ist das spanische Wort für Palast und bezeichnet: verschiedene Nationalpaläste in spanischsprachigen Ländern; siehe hierzu Palacio Nacional verschiedene Königspaläste in spanischsprachigen Ländern; siehe hierzu Palacio Real den Palacio de …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”