Allen Johnson
Allen Johnson 2007 in Berlin
Die meisten 110-Meter-Hürden-Läufe unter 13 Sekunden
Rang Leichtathlet Anzahl
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Allen Johnson 11
2. KubaKuba Dayron Robles 8
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Oliver 7
4. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Jackson 5
China VolksrepublikChina Liu Xiang 5
6. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Roger Kingdom 3
Stand: 22. Dezember 2010


Allen Johnson (Allen Kenneth Johnson; * 1. März 1971 in Washington D. C.) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Leichtathlet.

Johnson begann seine Leichtathletiklaufbahn als Zehnkämpfer. Seine besten Disziplinen waren Hochsprung und Weitsprung. Er spezialisierte sich später dann auf die 110 m Hürden. Ab Mitte der 1990er Jahre war er der weltbeste Hürdensprinter. Er gewann den Weltmeistertitel bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1995 in Göteborg und wurde ein Jahr später bei den Olympischen Spielen in Atlanta Olympiasieger. Bei den Weltmeisterschaften 1997 in Athen, 1999 in Sevilla und 2003 in Paris holte er ebenfalls Gold. Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney war er geplagt von Verletzungen, kämpfte sich jedoch durch bis ins Finale, wo er allerdings keine Medaillenchancen hatte. Vom Pech verfolgt war er auch bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen, wo er in der 2. Qualifikationsrunde in eine Hürde trat und stürzte. Seine persönliche Bestzeit ist 12,92 Sekunden. Er bestritt elf Rennen mit einer Zeit unter 13 Sekunden, mehr als jeder andere Hürdensprinter in der Geschichte.[1]

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2005 in Helsinki trat er an, um seinen fünften Weltmeistertitel zu gewinnen, was ihm jedoch nicht gelang. Der 34-Jährige gewann die Bronzemedaille. Weltmeister wurde der Franzose Ladji Doucouré.

Im Juli 2010 gab er bekannt, dass er seine sportliche Karriere beendet.[2]

Allen Johnson ist 1,78 m groß und wog zu Wettkampfzeiten 70 kg.


110-Meter-Hürden-Zeiten unter 13 Sekunden

Zeit Wind Datum Ort
12,92 0,9 23. Juni 1996 Atlanta
12,92 0,2 23. Aug. 1996 Brüssel (Memorial Van Damme)
12,93 0,0 07. Aug. 1997 Athen (WM 1997)
12,95 0,6 29. Juli 1996 Atlanta (XXVI. OS)
12,96 0,4 17. Sep. 2006 Athen
12,97 -0,5 13. Juli 1997 Stuttgart
12,97 1,5 23. Juli 2000 Sacramento
12,97 0,0 04. Juli 2003 Saint-Denis
12,98 0,2 18. Aug. 1995 Köln
12,98 -0,3 12. Aug. 1998 Zürich (Weltklasse Zürich)
12,99 0,2 24. Juni 2005 Carson
 

Persönliche Bestleistungen

  • 100 m - 10,41 Sekunden
  • 200 m - 20,26 Sekunden
  • 400 m - 48,27 Sekunden
  • 110 m Hürden - 12,92 Sekunden
  • 400 m Hürden - 52,00 Sekunden
  • Hochsprung - 2,11 m
  • Weitsprung - 7,85 m
  • Dreisprung - 14,83 m

Weblinks

Fußnoten

  1. All-time men's best 110m hurdles
  2. IAAF: Curtain draws on career of 7-time World champion Johnson. 16. Juli 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Allen Johnson — Allen Johnson, junto a Terrence Trammell. Allen Johnson n. el 1 de marzo de 1971 en Washington D.C. Atleta estadounidense especialista en los 110 metros vallas (y 60 metros vallas en indoor). Ha sido cuatro vaces campeón del mundo de los 110… …   Wikipedia Español

  • Allen Johnson — Allen Kenneth Johnson (born March 1, 1971) is a hurdling athlete and won Olympic Gold in the 110 metre high hurdles at the 1996 games in Atlanta, Georgia.Born in Washington, D.C., an all round athlete Johnson attended University of North Carolina …   Wikipedia

  • Allen Johnson — Pour les articles homonymes, voir Johnson. Allen Johnson …   Wikipédia en Français

  • Allen Johnson (historian) — Allen Johnson (1870 1931) was an American historian, Professor of history at Yale University. His books include Stephen A. Douglas: A Study in American Politics (1908), Readings in American Constitutional History, 1776 1876. (1912) [… …   Wikipedia

  • Allen Johnson (disambiguation) — Allen Johnson can refer to:* Allen Johnson (historian) (1870 ndash;1931), American historian, Professor of History at Yale University. * Allen Johnson (born 1971), U.S. athlete competing in the hurdles * Allen Johnson (driver), NHRA driver …   Wikipedia

  • Kenneth Allen Johnson —  Pour l’article homonyme, voir le scénariste Kenneth Johnson.  Kenneth Allen Johnson …   Wikipédia en Français

  • Johnson (Familienname) — Johnson ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Johnson ist eine patronymische Namensbildung, abgeleitet vom englischen Vornamen John (deutsch: Johannes). Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L …   Deutsch Wikipedia

  • Johnson Baronets — There have been three Baronetcies created for persons with the surname Johnson, one in the Baronetage of Great Britain and two in the Baronetage of the United Kingdom. As of 2008 one creation is extant, one dormant and one extinct.The Johnson… …   Wikipedia

  • Johnson-Walsh Baronets — The Johnson Walsh Baronetcy, of Ballykilcavan, was a title in the Baronetage of Ireland. It was created on 24 February 1775 for John Johnson Walsh. He was the elder brother of Sir Henry Johnson, 1st Baronet, of Bath (see Johnson Baronets). The… …   Wikipedia

  • Johnson — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Johnson (littéralement : fils de Jean ) est un patronyme anglo saxon parfois utilisé comme toponyme Sommaire 1 Patronymes …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”