Allmannsweier
Wappen

Allmannsweier ist ein Ortsteil der Gemeinde Schwanau im südbadischen Ortenaukreis.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Allmannsweier wurde von den Alemannen gegründet. 1016 wird Allmannsweier als Almensweiler zum ersten Mal in einer Urkunde erwähnt, mittels derer Kaiser Heinrich II. dem Kloster Schuttern auch Güter im heutigen Allmannsweier überträgt.

In den folgenden Jahrhunderten wechselte Herrschaft über Güter in Allmannsweier und den ganzen Ort sehr oft, ohne dass dies besonderen Einfluss auf den Ort hatte. Die Abgaben flossen eben immer wieder woanders hin. Lediglich die die Tatsache, dass im 16. Jahrhundert zur damals Freien Reichsstadt Straßburg gehörte, prägt den Ort bis heute mit, weil der Ort der Entscheidung Straßburgs folgend zum Luthertum konvertierte. Diese blieb bis heute bestehen.

1972 schloss sich der Ort im Rahmen der Gemeindereform in Baden-Württemberg freiwillig mit den Nachbarorten Ottenheim, Wittenweier und Nonnenweier zur neuen Gemeinde Schwanau zusammen, um die öffentliche Verwaltung wirtschaftlicher zu betreiben.

Kirche

Obwohl nach heutigen Maßstäben zu klein für eine Pfarrstelle, wird die lutherische Gemeinde gleichwohl von einem eigenem Pfarrer-Ehepaar betreut, weil die Hälfte der Kosten der Pfarrstelle gesponsert werden.

Die mit dem Ort über Jahrhunderte eng verwobene Pfarrgemeinde verfügt über eine sehr schöne 1781 bis 1873 erbaute Kirche im Barockstil mit einem markanten doppelten Schieferkuppelhelm. Die wertvolle Orgel des Orgelbaumeisters Blasius Schaxel aus Herbolzheim wird heute nicht nur für Gottesdienste, sondern wegen ihres Wohlklanges auch für Orgelkonzerte genutzt.

Ortsbild

Neben der Kirche und ihrem in der Umgebung einzigartigen Turm ist das Ortsbild geprägt im Kern von einer Vielzahl sehr gut erhaltener Fachwerkhäuser und im weiteren von Einfamilienhäusern vor allem aus der Nachkriegszeit. Als Kontrast wirken die zwischen Feldern gelegenen großen Fabrikhallen und Verwaltungsgebäude der Herrenknecht AG [1].

Wirtschaft

Der Ort ist Sitz des Stammwerks der Herrenknecht AG, des Weltmarktführers von Tunnelvortriebsmaschinen mit über 1000 Beschäftigten vor Ort, die die Hydraulik und Elektronik der Maschinen fertigen.

Weblinks

Quellen

  1. Herrenknecht Konzern 2005 bis 2009
48.36697.7826

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nonnenweier — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ottenheim (Schwanau) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Wittenweier — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Schwanau — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Ortenaukreis — Die Liste der Orte im Ortenaukreis listet die geographisch getrennten Orte (Ortsteile, Stadtteile, Dörfer, Weiler, Höfe, (Einzel )Häuser) im Ortenaukreis auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit den zugehörigen Orten. ↓… …   Deutsch Wikipedia

  • Herrenknecht AG — Herrenknecht Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1977 …   Deutsch Wikipedia

  • Mittelbadische Eisenbahnen — Die Mittelbadischen Eisenbahnen AG (MEG) waren rechtlich ein Vorgänger der SWEG Südwestdeutschen Verkehrs AG. Sie betrieben ursprünglich ein umfangreiches Netz von Schmalspurbahnen in der Oberrheinischen Tiefebene am Fuß des Schwarzwaldes in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Altenheim–Offenburg — Die Mittelbadischen Eisenbahnen AG (MEG) waren rechtlich ein Vorgänger der SWEG Südwestdeutschen Verkehrs AG. Sie betrieben ursprünglich ein umfangreiches Netz von Schmalspurbahnen in der Oberrheinischen Tiefebene am Fuß des Schwarzwaldes in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Kehl–Bühl — Die Mittelbadischen Eisenbahnen AG (MEG) waren rechtlich ein Vorgänger der SWEG Südwestdeutschen Verkehrs AG. Sie betrieben ursprünglich ein umfangreiches Netz von Schmalspurbahnen in der Oberrheinischen Tiefebene am Fuß des Schwarzwaldes in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Kehl–Ottenheim — Die Mittelbadischen Eisenbahnen AG (MEG) waren rechtlich ein Vorgänger der SWEG Südwestdeutschen Verkehrs AG. Sie betrieben ursprünglich ein umfangreiches Netz von Schmalspurbahnen in der Oberrheinischen Tiefebene am Fuß des Schwarzwaldes in den… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”