Heißdampf

Heißdampf ist die Bezeichnung für Wasserdampf, der auf eine höhere Temperatur als die dem Überdruck entsprechende Siedetemperatur gebracht wurde. Als Arbeitsmittel hat er damit eine Temperatur von 300 bis 600 °C.

Heißdampf wird durch einen Überhitzer direkt oder nach seiner Entnahme aus dem Produktionsprozess im Dampfkessel weiter erwärmt, ohne gleichzeitig den Druck zu erhöhen. Je höher die Temperatur, desto größer ist auch der Wirkungsgrad des Prozesses.

Bei Dampflokomotiven führten im Jahr 1896 erstmals Wilhelm Schmidt und Robert Garbe Heißdampf bei den Preußische Staatseisenbahnen ein, indem sie den Bau von zwei Versuchslokomotiven der Preußischen S 3 mit dem Flammrohrüberhitzer nach Bauart Schmidt in Auftrag gaben. Die beiden Lokomotiven wurden im Jahr 1898 geliefert. Bei deren Erprobung zeigten sich folgende Vorteile des Heißdampfs:

  1. Bezogen auf sein Gewicht hat Heißdampf mehr Volumen und so muss weniger Masse als Dampf erzeugt werden.
  2. Die Kondensation von Dampf zurück zu Wasser wird unterbunden und damit geht weniger Energie verloren.

Aufgrund dieser Vorteile konnte sich der Heißdampf bei Dampflokomotiven weltweit durchsetzen.

Wird der Heißdampf zum Betrieb von Dampfturbinen direkt aus dem Wasser erzeugt, wird er Frischdampf genannt. Der dem Arbeitsprozess entnommene und in einem Zwischenüberhitzer nochmals erwärmte Dampf wird üblicherweise Zwischendampf genannt.

Er wird in der Neuzeit ebenso zum Dämpfen (Bodendesinfektion) genutzt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heißdampf — (superheated steam; vapeur surchauffée; vapore surriscaldato). Wird gesättigter Wasserdampf vom Wasser getrennt und weiter erwärmt, so entsteht ein gasförmiger Körper, der bei weiterer Zuführung von Wärme (Überhitzung) die Eigenschaften eines… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Heißdampf — Heißdampf,   überhitzter Dampf, Dampf. * * * Heiß|dampf, der: sehr heißer Dampf für technische od. medizinische Zwecke …   Universal-Lexikon

  • Heißdampf — perkaitintasis garas statusas T sritis Standartizacija ir metrologija apibrėžtis Garas, kurio temperatūra yra aukštesnė už to paties slėgio sočiųjų garų temperatūrą. atitikmenys: angl. highly preheated steam; superheated steam vok. überhitzter… …   Penkiakalbis aiškinamasis metrologijos terminų žodynas

  • Heißdampf-Schmidt — Wilhelm Schmidt (1858–1924) Heißdampf Schmidt Denkmal in Benneckenstein Wilhelm Schmidt, genannt Heißdampf Schmidt (* …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Schmidt (Heißdampf-Schmidt) — Wilhelm Schmidt (1858–1924) Heißdampf Schmidt Denkmal in Benneckenstein Wilhelm Schmidt, genannt Heißdampf Schmidt (* …   Deutsch Wikipedia

  • Lokomotive — (locomotive engine; locomotive; locomotiva). Inhaltsübersicht: I. Einrichtung und Aufgabe. – II. Bezeichnung der L. – III. Einteilung der L. 1. Allgemeines. 2. Schlepptenderlokomotiven 3. Tenderlokomotiven. 4. L besonderer Bauart. 5.… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Dampfarbeit — (work done by the steam; travail de la vapeur; lavoro del vapore), d.i. die Arbeit, die durch Kraftäußerung des Dampfes auf einer bestimmten Weglänge verrichtet wird. Diese Kraftäußerung geschieht zumeist in Kolbendampfmaschinen, Dampfturbinen,… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Dampfbahn — Eine preußische P 8 Baujahr 1918 Die britische LNER Klasse A1 6 …   Deutsch Wikipedia

  • Dampfeisenbahn — Eine preußische P 8 Baujahr 1918 Die britische LNER Klasse A1 6 …   Deutsch Wikipedia

  • Dampflok — Eine preußische P 8 Baujahr 1918 Die britische LNER Klasse A1 6 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”