Alois Reiter
Alois Reiter Biathlon
Verband Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
Geburtstag
Karriere
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Deutsche Meisterschaft 1 × Gold ? × Silber ? × Bronze
Deutscher Skiverband Deutsche Meisterschaften
Gold 1988 Einzel
Weltcup-Bilanz
letzte Änderung: 23. Februar 2009

Alois Reiter ist ein früherer deutscher Biathlet.

Alois Reiter gewann 1988 den Titel im Einzel bei den Deutschen Meisterschaften. Bei den Biathlon-Weltmeisterschaften 1989 in Feistritz erreichte er im Sprintwettbewerb den 54. Platz. Größter Erfolg in Reiters Biathlon-Karriere war der Gewinn des Biathlon-Europacups Saison 1991/92 vor Holger Schönthier und Andreas Heymann. Nach seiner Karriere engagierte Reiter sich vor allem in der Biathlon-Nachwuchsarbeit in Ruhpolding. So war er Wettkampfleiter bei Bayerischen Schülercup-Rennen[1] und des Deutschlandpokals[2]. Auf seine Initiative hin wurde der Förderverein Biathlon Idee zur Nachwuchsförderung gegründet, dem er mehrere Jahre lang kommissarisch vor stand[3].

Einzelnachweise

  1. http://74.125.77.132/search?q=cache:VHE3yxwiy9EJ:www.asv-ski.de/xfiles/dateien/Biathlon/Ausschreibungen/bia_BC_Ruhp0308.pdf+%22Alois+Reiter%22+biathlon&hl=de&ct=clnk&cd=18&gl=de
  2. http://74.125.77.132/search?q=cache:_vqj4TAPjO0J:www.asv-ski.de/xfiles/dateien/Biathlon/Ausschreibungen/bia_DP_Ruhp07.pdf+%22Alois+Reiter%22+biathlon&hl=de&ct=clnk&cd=25&gl=de
  3. http://www.biathlon-idee.de/

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Reiter (Familienname) — Reiter ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Alois Pollmann-Schweckhorst — (* 1. Juni 1964 in Bergisch Gladbach) ist ein deutscher Springreiter. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Pferde 2.1 ehemals 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Alois Persterer — (* 29. September 1909 in Saalfelden; † 30. Mai 1945 in Salzburg) war ein SS Obersturmbannführer aus Österreich, der als Kommandeur des Sonderkommandos 10b am Mord an den Juden in der besetzten Ukraine, auf der Krim und im Kaukasus beteiligt war.… …   Deutsch Wikipedia

  • Alois Rzach — (* 16. November 1850 in Patzau; † 27. August 1935 in Prag) war ein österreichischer klassischer Philologe. Leben Rzach studierte von 1869 bis 1872 Klassische Philologie, Altgermanistik, Geschichte, Hebräisch und Arabisch an der Universität Prag.… …   Deutsch Wikipedia

  • Alois Schardt — Alois Jakob Schardt (* 28. Dezember 1889 in Frickhofen; † 24. Dezember 1955 in Los Alamos (New Mexico)) war ein deutscher Kunsthistoriker und Museumsdirektor, der sich bereits früh mit der modernen Kunst auseinandergesetzt hat. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Alois Podhajsky — Oberst Alois Podhajsky Alois Podhajsky (* 14. Februar 1898 in Mostar; † 23. Mai 1973 in Wien) war ein bosnischer Reiter und Offizier in der österreichischen Armee und Leiter der Spanischen Hofreitschule. Seinen ersten Reitunterricht erhielt… …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph Alois Bach — als Veteran und Komtur des St. Piusordens, Portrait aus der Biographie von Jakob Knauber, 1932 …   Deutsch Wikipedia

  • Herwig Reiter — (* 26. Juni 1941 in Waidhofen an der Thaya) ist ein österreichischer Dirigent und Komponist. Er war bis 2002 Hochschulprofessor an der Musikuniversität Wien und als Dirigent, Aufnahmeleiter, Referent und Juror beim Bundesjungendsingen in Spittal… …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph Alois Ratzinger — Papst Benedikt XVI. (2007) Benedikt XVI. (* 16. April 1927 in Marktl; lateinisch Benedictus PP. XVI; bürgerlich Joseph Alois Ratzinger) ist als Papst Oberhaupt der römisch katholischen Kirche und des Staats Vatikanstadt. Vor seinem Pontifikat war …   Deutsch Wikipedia

  • Siegfried Reiter — (* 12. Februar 1863 in Neuraußnitz; † 1943 im KZ Auschwitz) war ein österreichischer Klassischer Philologe. Leben Siegfried Reiter studierte Klassische Philologie an der Universität Wien (bei Theodor Gomperz, Wilhelm von Hartel und Karl Schenkl) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”