Biathlon-Weltmeisterschaften 1989

Die 24. Biathlon-Weltmeisterschaften fanden 1989 in Feistritz an der Drau in Österreich statt. Zum ersten Mal wurden die Weltmeisterschaften der Männer und Frauen gemeinsam ausgetragen.

Erstmals wurden auch Mannschaftswettbewerbe ausgetragen. Hierbei liefen alle vier Läufer zusammen. Jeder musste einmal schießen, eventuelle Strafrunden lief der Schütze alleine. Die anderen drei Mannschaftsmitglieder mussten warten, bis ihr Kollege mit dem Schießen und den Strafrunden fertig war. Danach liefen alle vier gemeinsam weiter zum nächsten Schießen bzw. ins Ziel.

Da es in Feistritz/Drau während der Weltmeisterschaften keinen Schnee gab, wurde lediglich die Strecke notdürftig mit extra angefahrenem Schnee präpariert.

Inhaltsverzeichnis

Zeitplan

Datum Wettbewerb
7. Februar 1989 Männer 20 km Einzel
7. Februar 1989 Frauen 15 km Einzel
9. Februar 1989 Frauen 15 km Mannschaft
9. Februar 1989 Männer 20 km Mannschaft
11. Februar 1989 Männer 10 km Sprint
11. Februar 1989 Frauen 7,5 km Sprint
12. Februar 1989 Männer 4×7,5 km Staffel
12. Februar 1989 Frauen 3×7,5 km Staffel

Männer

Sprint 10 km

Platz Land Sportler Zeit Sch.
1 GDR Frank Luck 28,08.7 0+0
2 NOR Eirik Kvalfoss 28,14.1 1+0
3 URS Juri Kaschkarow 28,32.7 0+1
4 ITA Johann Passler 28,39.1 0+1
5 GDR Frank-Peter Roetsch 28,44.5 1+1
6 NOR Sylfest Glimsdal 28,47.9 0+2
7 URS Sergei Tschepikow 28,59.4 2+0
8 URS Alexander Popow 29,02.6 0+0
9 GDR Birk Anders 29,08.0 0+2
10 ITA Andreas Zingerle 29,11.5 0+1
... ... ... ... ...
14 ITA Wilfried Pallhuber 29,38.5 1+0
15 GDR André Sehmisch 29,38.8 1+1
16 ITA Gottlieb Taschler 29,44.0 0+0
17 FRG Fritz Fischer 29,53.1 1+1
18 FRG Ernst Reiter 29,58.7 0+1
20 AUT Alfred Eder 30,02.5 0+2
32 SUI Ueli Scherrer 30,35.3 0+1
34 AUT Franz Schuler 30,38.9 1+3
39 FRG Georg Fischer 30,56.8 0+3
52 AUT Egon Leitner 31,35.1 0+2
54 FRG Alois Reiter 31,38.7 2+2
58 SUI Hans-Peter Knobel 31,51.1 0+2
60 SUI Ernst Steiner 31,53.9 1+2
65 AUT Günther Fersterer 32,29.0 3+1
74 SUI Marius Beyeler 33,04.9 2+1

Datum: 11. Februar 1989[1]

Einzel 20 km

Platz Land Sportler Zeit Sch.
1 NOR Eirik Kvalfoss 58,13.0 0+0+0+1
2 NOR Gisle Fenne 59,20.8 0+0+0+0
3 FRG Fritz Fischer 1:00,48.1 0+2+0+0
4 GDR Frank Luck 1:00,50.8 0+2+0+0
5 ITA Andreas Zingerle 1:01,01.8 0+0+0+1
6 BUL Spas Slatev 1:01,03.8 0+1+0+0
7 URS Sergei Tschepikow 1:01,44.5 1+0+1+0
8 GDR Frank-Peter Roetsch 1:01,56.6 0+0+1+2
9 AUT Alfred Eder 1:02,21.6 0+0+0+2
10 FRG Franz Wudy 1:02,40.4 0+0+0+2
... ... ... ... ...
12 ITA Johann Passler 1:02,54.5 0+2+0+1
14 ITA Hubert Leitgeb 1:03,39.3 0+0+1+0
17 FRG Ernst Reiter 1:04,11.3 0+1+1+0
21 GDR Birk Anders 1:04,51.9 2+0+0+1
23 ITA Gottlieb Taschler 1:05,07.5 1+1+1+0
26 SUI Hans-Peter Knobel 1:05,27.5 0+1+0+0
29 SUI Ueli Scherrer 1:05,38.7 0+1+1+2
30 FRG Tobias Lindner 1:05,45.9 0+1+0+1
32 AUT Bruno Hofstätter 1:06,13.3 0+1+0+2
39 AUT Walter Hörl 1:07,11.7 1+0+0+0
52 AUT Franz Schuler 1:08,40.8 3+3+1+1
54 SUI Ernst Steiner 1:09,06.1 1+2+0+3
56 GDR Raik Dittrich 1:09,35.4 4+1+0+2
58 SUI Jürg Banninger 1:10,00.3 0+2+2+2

Datum: 7. Februar 1989[2]

Staffel 4 x 7,5 km

Datum: 12. Februar 1989[3]

Mannschaft

Platz Land Sportler Zeit Sch.
1 URS Juri Kaschkarow
Sergei Bulygin
Alexander Popow
Sergei Tschepikow
59:36,9 0+1
2 FRG Franz Wudy
Herbert Fritzenwenger
Georg Fischer
Fritz Fischer
59:44,2 2+0
3 GDR Andreas Heymann
André Sehmisch
Raik Dittrich
Steffen Hoos
1:01:27,1 0+1
4 ITA Werner Kiem
Wilfried Pallhuber
Simon Demetz
Hubert Leitgeb
1:02:50,5 0+1
5 FIN Toivo Mäkikyro
Juha Tella
Harri Eloranta
Tapio Pipponen
1:02:35,7 1+0
6 SWE Lars Wiklund
Leif Andersson
Roger Westling
Mikael Löfgren
1:02:35,7 1+1
7 AUT Egon Leitner
Anton Lengauer-Stockner
Bruno Hoftsätter
Alfred Eder
1:02:46,2 0+1
8 FRA Christian Dumont
Hervé Flandin
Xavier Blond
Thierry Gerbier
1:02:55,7 0+2

Datum: 9. Februar 1989[4]

Frauen

Sprint 7,5 km

Platz Land Sportler Zeit Sch.
1 NOR Anne Elvebakk 27:12,3 0+2
2 BUL Zwetana Krastewa 27:15,4 1+1
3 URS Natalja Prikastschikowa 27:24,8 2+1
4 URS Swetlana Dawydowa 27:28,8 1+1
5 URS Jelena Golowina 27:32,1 1+1
6 TCH Jiřina Adamičková 27:45,3 0+1
7 FRG Inga Kesper 27:53,2 0+0
8 BUL Marija Manolowa 28:07,5 2+2

Datum: 11. Februar 1989[5]

Einzel 15 km

Platz Land Sportler Zeit Sch.
1 FRG Petra Schaaf 1:06:11,2 0+0+1+1
2 NOR Anne Elvebakk 1:06:31,6 1+0+1+1
3 URS Swetlana Dawydowa 1:07:25,2 1+1+1+0
4 URS Luisa Tscherepanowa 1:07:50,8 1+2+0+1
5 FRG Martina Stede 1:07:52,0 0+0+0+1
6 BUL Zwetana Krastewa 1:08:11,4 0+3+0+1
7 NOR Synnøve Berntsen 1:08:51.3 0+0+0+0
8 URS Jelena Golowina 1:09:03,2 2+1+1+1

Datum: 7. Februar 1989[6]

Staffel 3 × 7,5 km

Platz Land Sportler Zeit Sch.
1 URS Natalja Prikastschikowa
Swetlana Dawydowa
Jelena Golowina
1:23:15,5 0+0
2 BUL Zwetana Krastewa
Marija Manolowa
Nadeschda Alexiewa
1:25:29,9 0+0
3 TCH Eva Buresova
Renata Novotná
Jiřina Adamičková
1:26:07,5 0+0
4 FRG Martina Stede
Petra Schaaf
Dorina Pieper
1:26:12,8 0+0
5 NOR Synnøve Thoresen
Anne Elvebakk
Elin Kristiansen
1:27:51,7 0+3
6 FIN Tuija Vuokisala
Sari Kokko
Pirjo Mattila
0+0
7 SWE Inger Björkbom
Sabiene Karlsson
Mia Stadig
1:31:11,5 0+1
8 FRA Marie-Pierre Baby
Nathalie Beausire
Véronique Claudel
1:35:07,1 1+2

Datum: 12. Februar 1989[7]

Mannschaft

Platz Land Sportler Zeit Sch.
1 URS Natalja Prikastschikowa
Swetlana Dawydowa
Luisa Tscherepanowa
Jelena Golowina
1:05:38,8 1+12
2 NOR Synnøve Thoresen
Elin Kristiansen
Anne Elvebakk
Mona Bollerud
1:07:48,0 12+1
3 FRG Inga Kesper
Daniela Hörburger
Dorina Pieper
Petra Schaaf
1:07:54,1 10+1
4 BUL Zwetana Krastewa
Nadeschda Alexiewa
Marija Manolowa
Iwa Schkodrewa
1:10:33,1 22+11
5 FIN Sari Kokko
Tuijla Vuokisala
Pirjo Mattila
Seija Hyytiäinen
1:11:48,5 3+12
6 SWE Inger Björkbom
Sabiene Karlsson
Anna Hermansson
Mia Stadig
1:12:48,4 31+11
7 TCH Renate Novotna
Jana Kulhava
Jiřina Adamičková
Eva Burlesova
1:13:29,9 3+2
8 FRA Muriel Marion
Marie-Pierre Baby
Nathalie Beausire
Véronique Claudel
1:16:32,1 21+30

Datum: 9. Februar 1989[8]

Medaillenspiegel

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 SowjetunionUdSSR UdSSR 3 1 3 7
2 NorwegenNorwegen Norwegen 2 4 1 7
3 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 2 0 1 3
4 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 1 1 2 4
5 Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien 0 2 0 2
6 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 0 0 1 1


Einzelnachweise

  1. Ergebnis Sprint Männer. IBU. Abgerufen am 14. Februar 2011.
  2. Ergebnis Einzel Männer. IBU. Abgerufen am 14. Februar 2011.
  3. Ergebnis Staffel Männer. IBU. Abgerufen am 14. Februar 2011.
  4. Ergebnis Mannschaft Männer. IBU. Abgerufen am 14. Februar 2011.
  5. Ergebnis Sprint Frauen. IBU. Abgerufen am 14. Februar 2011.
  6. Ergebnis Einzel Frauen. IBU. Abgerufen am 14. Februar 2011.
  7. Ergebnis Staffel Frauen. IBU. Abgerufen am 14. Februar 2011.
  8. Ergebnis Mannschaft Frauen. IBU. Abgerufen am 14. Februar 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Biathlon-Weltmeisterschaften 1959 — Die 2. Biathlon Weltmeisterschaft wurde 1959 im italienischen Wintersportort Courmayeur ausgetragen. Inhaltsverzeichnis 1 Biathlon Männer 1.1 Einzel 20 km 1.2 Staffel 3 x 7,5 km (Inoffiziell) 2 Meda …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltmeisterschaften 1962 — Die 4. Biathlon Weltmeisterschaft fand 1962 in Hämeenlinna in Finnland statt. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 Einzel 20 km 1.2 Staffel 3 x 7,5 km (Inoffiziell) 2 Medaillenspiegel …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltmeisterschaften 1963 — Die 5. Biathlon Weltmeisterschaft fand 1963 in Seefeld (Tirol) in Österreich statt. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 Einzel 20 km 1.2 Staffel 3 x 7,5 km (Inoffiziell) 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltmeisterschaften 1965 — Die 6. Biathlon Weltmeisterschaft fand 1965 in Elverum in Norwegen statt. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 Einzel 20 km 1.2 Staffel 3 x 7,5 km (inoffiziell) 2 Medaillenspiegel …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltmeisterschaften 2006 — Die Biathlon Mixed Relay Weltmeisterschaft 2006 fand am 12. März 2006 im Rahmen des Biathlon Weltcups im slowenischen Pokljuka statt. Das Rennen war von den widrigen Wetterbedingungen geprägt, so sind auch die vielen Fehlschüsse und Strafrunden… …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltmeisterschaften 1961 — Die 3. Biathlon Weltmeisterschaft fand 1961 in Umeå in Schweden statt. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 Einzel 20 km 1.2 Staffel 3 x 7,5 km (Inoffiziell) 2 Medaillenspiegel …   Deutsch Wikipedia

  • Weltmeisterschaften 1989 — Als Weltmeisterschaft 1989 oder WM 1989 bezeichnet man folgende Weltmeisterschaften, die im Jahr 1989 stattgefunden haben: Alpine Ski Juniorenweltmeisterschaft 1989 Alpine Skiweltmeisterschaft 1989 Badminton Weltmeisterschaft 1989 Biathlon… …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltmeisterschaften 2008 — Männer Frauen …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltmeisterschaften 2009 — Männer Frauen …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltmeisterschaften 2007 — Männer Frauen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”