Steffen Hoos


Steffen Hoos
Steffen Hoos Biathlon
Voller Name Steffen Hoos
Verband Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 29. Januar 1968
Geburtsort Tambach-Dietharz, DDR
Karriere
Debüt im Weltcup 1988
Status zurückgetreten
Karriereende 1994
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
IBU Biathlon-Weltmeisterschaften
Bronze Feistritz 1989 Mannschaft
Gold Borowez 1993 Mannschaft
Bronze Canmore 1994 Mannschaft
Weltcup-Bilanz
 

Steffen Hoos (* 29. Januar 1968 in Tambach-Dietharz) ist ein früherer deutscher Biathlet.

Steffen Hoos begann seine internationale Karriere 1988 noch für die DDR startend beim Biathlon-Weltcup in Albertville. Im Einzel erreichte er den 44. Rang. Im folgenden Jahr in Borowez und seinem gleichzeitig vierten Weltcup-Rennen gewann er als 25. seinen ersten Weltcup-Punkt. Im anschließenden Einzel von Ruhpolding kam er als Achter erstmals unter die besten Zehn. 1989 gewann er bei den Biathlon-Weltmeisterschaften in Feistritz gemeinsam mit Andreas Heymann, André Sehmisch und Raik Dittrich die Bronzemedaille im Teamwettkampf. Sein bestes Einzelergebnis in einem Weltmeisterschafts-Rennen erreichte er als Sechster im Einzel bei den Biathlon-Weltmeisterschaften 1990. Karrierehöhepunkt war die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 1992, wo er im Einzel den 18. Platz erreichte. 1993 wurde Hoos in Pokljuka in einem Sprint Sechster und wiederholte damit sein bestes Ergebnis in einem internationalen Einzelrennen. Im selben Jahr gelang ihm mit dem Gewinn der Goldmedaille im Mannschaftswettbewerb bei den Biathlon-Weltmeisterschaften 1993 in Borowez mit Fritz Fischer, Frank Luck und Sven Fischer der größte Erfolg seiner Karriere. Eine weitere Bronzemedaille in diesem Wettbewerb gewann er mit Jens Steinigen, Marco Morgenstern und Peter Sendel bei den Biathlon-Weltmeisterschaften 1994. 1994 beendete Hoos seine internationale Karriere.

Biathlon-Weltcup-Platzierungen

Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Team Staffel Gesamt
1. Platz 1 1
2. Platz
3. Platz 2 2
Top 10 2 1 3 6
Punkte 6 7 3 16
Starts 16 16 3 35

Statistik basiert auf den Angaben bei Biathlonworld.com, die jedoch wohl noch unvollständig sind.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Steffen Hoos — Illustration manquante : importez la Contexte général Sport pratiqué …   Wikipédia en Français

  • Hoos — ist der Familienname folgender Personen: Adam Hoos (1911 1941), deutscher Studentenfunktionär und Gaustudentenführer für Mainfranken Herbert Hoos (* 1965), deutscher Fußballspieler Steffen Hoos (* 1968), deutscher Biathlet …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Weltmeister im Biathlon — Sven Fischer in der DKB Ski Arena Oberhof 2003 Die Liste der Weltmeister im Biathlon listet alle Sieger sowie die Zweit und Drittplatzierten bei den Biathlon Weltmeisterschaften, gegliedert nach Männern und Frauen und den einzelnen Wettbewerben,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hom–Hoq — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Andre Sehmisch — André Sehmisch Voller Name …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Meisterschaften im Biathlon 1988 — Die DDR Meisterschaften im Biathlon wurden 1988 zum 30. Mal ausgetragen. Frank Peter Roetsch gewann zum dritten Mal den Titel über 20 Kilometer und seinen sechsten Einzeltitel insgesamt. Es war zugleich sein letzter nationaler Titel. Jürgen Wirth …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Meisterschaften im Biathlon 1989 — Die DDR Meisterschaften im Biathlon wurden 1989 zum 31. Mal ausgetragen. Es waren die letzten nationalen Meisterschaften der DDR im Biathlon. Michael Lohschmidt im Einzel und Andreas Heymann im Sprint gewannen ihre ersten und einzigen nationalen… …   Deutsch Wikipedia

  • Dietharz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Biathleten — Auf dieser Seite werden bekannte Biathleten gesammelt, die bei Olympischen Spielen, bei Weltmeisterschaften oder im Weltcup durch ihre Platzierungen sportlich relevant für die Wikipedia sind, oder durch andere Ereignisse relevant geworden sind.… …   Deutsch Wikipedia

  • Lohschmidt — Michael Lohschmidt Verband  DDR Geburtstag …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.