Alwin Dossmann

Alwin Dossmann (* 1. April 1894 in Wiesenburg; † 18. Mai 1978 in Iserlohn) war ein deutscher Architekt, Schriftsteller und Maler. Er schuf in Iserlohn und dem märkischen Sauerland eine Vielzahl bedeutender Bauwerke.

Nach seinem Architekturstudium in München und Berlin absolvierte Alwin Dossmann 1921 die Erste Staatsprüfung als Jahrgangsbester der Technischen Hochschule Berlin. 1923 erhielt er die Schinkel-Plakette und den sehr begehrten Schinkelpreis des Architektenvereins Berlin als erfolgreichster Nachwuchsarchitekt. 1924 absolvierte er die Zweite Staatsprüfung (Regierungsbaumeister).

1924 zog Alwin Dossmann als Architekt nach Iserlohn. Er leitete zunächst das Architekturbüro Deucker, nach dem Tod Deuckers als Inhaber und ab 1932 unter eigenem Namen. Seine Bilder und Zeichnungen wurden in Iserlohn und Münster wiederholt ausgestellt. Von 1938 bis 1945 war er Vorsitzender des Kunstvereins Mark in Iserlohn.

Während seiner Teilnahme am Zweiten Weltkrieg 1939–1945 verfasste Alwin Dossmann verschiedene Gedichtbände und erhielt 1941 den Dichterpreis der Deutschen Wehrmacht sowie den Michaelsorden von König Michael von Rumänien.

Ab 1945 setzte Alwin Dossmann sein erfolgreiches Schaffen als Architekt in Iserlohn fort. Von 1948 bis 1978 war er Vorsitzender des Literarischen Vereins Iserlohn. Er erhielt 1962 die Ehrenplakette des Sauerländischen Gebirgsvereins für erfolgreiche Stadtbildpflege Iserlohns.

Einige Bauwerke, die von Alwin Dossmann geschaffen wurden:

  • Haus Friedrich Dalberg in Iserlohn, Südstraße 21 (1925)
  • Allgemeine Ortskrankenkasse Iserlohn (1. Preis im Architektenwettbewerb 1928)
  • Haus Dr. Willecke, Menden (1931)
  • Haus Dr. Giese, Hennen (1932)
  • Haus Meisterjahn, Plettenberg (1933)
  • Haus Herbers in Iserlohn (1935)
  • Sparkasse Iserlohn (1936)
  • Katasteramt Iserlohn
  • Haus Max Reinhard, Hemer (1936)
  • Haus Gustav Meese, Altena (1938)
  • Familienhaus Dahmen in Iserlohn, Am Sonnenbrink 8 (1949)
  • Wohnungsbauten Sperberweg (1949/51)
  • Siedlung Tannenweg (1951/53)
  • Firma Knies Söhne, Iserlohn (1953).

Alwin Dossmann ist der Vater des Iserlohner Architekten Ernst Dossmann.

Literatur

  • Hermann Holtmeier: Markante Köpfe aus dem Märkischen Kreis. Hans-Herbert Mönnig Verlag, Iserlohn 1997, ISBN 3-922885-89-6.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dossmann — ist der Familienname folgender Personen: Alwin Dossmann (1894–1978), deutscher Architekt, Schriftsteller und Maler Ernst Dossmann (* 1926), Architekt, Heimatforscher, Schriftsteller und Maler in Iserlohn Martin Dossmann (* 1954), Architekt und… …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Dossmann — mit seinem Roman 50 Jahre fest im Sattel (Oktober 2009) Ernst Dossmann (* 28. April 1926 in Iserlohn) ist Architekt, Heimatforscher und Heimatpfleger, Schriftsteller und Maler in Iserlohn. Er ist der Sohn des Iserlohner Architekten Alwin… …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Dossmann — (* 17. Juni 1954 in Iserlohn) ist Hauptgeschäftsführer des Landesverbandes Bauindustrie Rheinland Pfalz und Professor an der Fachhochschule Mainz. Nach dem Abitur am Märkischen Gymnasium in Iserlohn studierte er Architektur und schloss dieses… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Dor–Doz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Sauerländer Persönlichkeiten — Die Liste umfasst diejenigen Persönlichkeiten, die im Sauerland geboren oder tätig waren oder es noch sind. Zur regionalen Abgrenzung dient die Definition der Region im Artikel Sauerland. Danach gehören zum Sauerland die Kreise Olpe,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste sauerländischer Persönlichkeiten — Die Liste sauerländischer Persönlichkeiten umfasst diejenigen Persönlichkeiten, die im Sauerland geboren wurden oder dort tätig waren bzw. sind. Zur regionalen Abgrenzung dient die Definition der Region im Artikel Sauerland. Danach gehören zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Iserlohn — Inhaltsverzeichnis 1 Ehrenbürger 2 Söhne und Töchter der Stadt 3 Persönlichkeiten, die in der Stadt wirken oder gewirkt haben 4 (Ob …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann-Josef Geismann — (* 1. August 1930 in Hemer, Westfalen) ist ein ehemaliger Politiker, der zwischen 1970 und 1985 für die CDU im Landtag Nordrhein Westfalen saß. Daneben war er zwischen 1969 und 1974 letzter Amtsbürgermeister des Amtes Hemer. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”