Amandus Karl Vanselow

Amandus Karl Vanselow (* 27. August 1699 in Dobberphul bei Wollin;[1]5. Juli 1771 in Plathe) war ein deutscher Bürgermeister und Sachbuchautor. Er veröffentlichte Personenlexika zur Geschichte Pommerns.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Vanselow war von 1729 bis 1767[2] Bürgermeister der Stadt Plathe in Pommern sowie Justitiar der Ämter Naugard, Massow und Gülzow.

Er heiratete 1733 Margarethe Louise Ventzke, eine Pastorentochter aus Plathe. Ihn überlebte sein Sohn Wilhelm Karl Vanselow († 1801).

Schriften

Vanselow veröffentlichte mehrere Personenlexika zur Geschichte Pommerns:

  • Adeliches Pommern. (Biographien von Staatsmännern, Militärs und Gelehrten aus den pommerschen Adelsfamilien)
  • Gelehrtes Pommern oder Alphabetische Verzeichniss einiger in Pommern gebohrnen Gelehrten männlichen und weiblichen Geschlechtes nach ihren merckwürdigsten Umständen und verfertigten Schrifften. Stargard 1728. Digitalisat (eine Neuausgabe ist unvollendet und ungedruckt geblieben, wurde aber von Johann Carl Conrad Oelrichs (1722–1799) verwendet)
  • Pommerisches Heldenregister oder Das Leben und die Thaten derer Fürstlichen, Gräflichen, Freyherrlichen, Adelichen und Bürgerlichen Standes-Personen, so in Pommern gebohren und in Kriegs-Diensten berühmt gemacht aus sicheren Nachrichten in Alphabetischer Ordnung beschrieben. 1745.
  • Nachrichten von den Generalsuperintendenten, Präpositen etc. seit der Reformation bis 1765 in Hinterpommern. Stargard 1766.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Otto Vanselow: Zur Geschichte des Amandus Carolus Vanselow, Bürgermeisters zu Plathe. In: Gesellschaft für pommersche Geschichte und Altertumskunde (Hrsg.): Monatsblätter. 18. Jahrgang, Herrcke & Lebeling, Stettin 1904, S. 67.
  2. Gustav Kratz: Die Städte der Provinz Pommern: Abriss ihrer Geschichte, zumeist nach Urkunden. A. Bath, Berlin 1865, S. 299 (Google bücher).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amandus Carl Vanselow — Amandus Karl Vanselow (* 27. August 1699; † 5. Juli 1771 in Plathe) war ein deutscher Bürgermeister und Sachbuchautor. Er veröffentlichte Personenlexika zur Geschichte Pommerns. Leben Vanselow war Bürgermeister der Stadt Plathe in Pommern sowie… …   Deutsch Wikipedia

  • Vanselow — bezeichnet: einen Ortsteil der Gemeinde Siedenbrünzow im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte Vanselow ist der Familienname folgender Personen: Amandus Karl Vanselow (1699–1771), deutscher Bürgermeister und Sachbuchautor Karl Vanselow… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Va — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Płoty — Płoty …   Deutsch Wikipedia

  • David Runge — (auch: Rungius; * 28. November 1564 in Greifswald; † 7. Juli 1604 in Wittenberg) war ein deutscher lutherischer Theologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werkauswahl 3 Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Bogislaus Philipp Michaelis — (* 28. August 1606 in Stettin; † 26. Dezember 1656) war Jurist, königlich schwedischer Hofrat und Diplomat. Bogislaus Philipp Michaelis war ein Sohn des Juristen und späteren Stettiner Bürgermeisters Clemens Michaelis. Daniel Cramer unterrichtete …   Deutsch Wikipedia

  • Caspar Corswant — (* 24. Mai 1664 in Stralsund; † 28. Mai 1713 in Pyrmont) war Syndikus und Bürgermeister von Stargard in Pommern. Leben Der Sohn des Ratsverwandten Peter Corswant besuchte die Schule in seiner Vaterstadt. Wegen der Belagerung von Stralsund während …   Deutsch Wikipedia

  • Caspar von Corswant — Caspar von Corswant, geadelt 1798 (* 20. August 1634 in Miltzow; † 21. August 1708), war brandenburgisch preußischer Regierungs und Hofgerichtsrat in Hinterpommern. Leben Caspar Corswant, Sohn eines Greifswalder Ratsherrn, studierte in Wittenberg …   Deutsch Wikipedia

  • Christoph von Zastrow — (* 29. September 1594 in Wollin; † 25. November 1636) war herzoglich pommerscher Hofgerichtspräsident. Leben Er war der Sohn des Christoph von Zastrow, Erbherr auf Stregow und Dobberphul in Hinterpommern, und der Sophia von Flemming aus dem Hause …   Deutsch Wikipedia

  • Clemens Michaelis — (* 1587 in Stettin; † 18. April 1630 ebenda) war Bürgermeister von Stettin. Clemens Michaelis war der Sohn des gleichnamigen herzoglichen Landrentmeisters in Pommern. Er wurde zum Doktor beider Rechte promoviert und war geheimer Rat der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”