Jan Roder
Jan Roder, Konzert in Cavete, Marburg 2011

Jan Roder (* 1968) ist ein deutscher Jazz-Bassist.

Roder studierte Musik in Hannover. Er begann seine Karriere als Rockmusiker und lebte längere Zeiten in Brasilien. 1995 kam er nach Berlin, wo er mit Musikern wie Ulrich Gumpert, Ernst-Ludwig Petrowsky, Manfred Schoof, Uschi Brüning, Joachim Kühn, Aki Takase, Gunter Hampel, Mircea Tiberian und Axel Dörner Tourneen und Konzerte spielte.

Als Nachfolger von Joachim Dette bildet er mit Axel Dörner, Rudi Mahall und Uli Jenneßen die Band Die Enttäuschung, die neben eigenen Stücken gemeinsam mit Alexander von Schlippenbach das Gesamtwerk von Thelonious Monk im Repertoire hat. Mit Björn Lücker und Henrik Walsdorff bildet er die Gruppe The Most. Daneben wirkt er im Caciula Trio (mit Maurice de Martin und Ben Abarbanel-Wolf) und der Gruppe JR 3, dem Silke Eberhard Quartett und dem Zoran Terzic Trio mit und tritt als Duopartner von Maria Răducanu auf.

Diskographie

  • Enttäuschung (Die Enttäuschung), 1996, 2002
  • Total Music Meeting 2001: Audiology - 11 Groups Live, 2002 (enthält ein Stück der Enttäuschung von 2'45)
  • ElevatorMusic (mit Silke Eberhard, ElevatorMusic), 2001
  • 7 Songs from the Wagendorf of Dreams (Caciula Trio), 2004
  • Narrenhände (The Most), 2004
  • Babybonk Sagt Die Wahrheit mit Michael Griener, Kalle Kalima, Martin Klingeberg, 2005
  • Zoran Terzic Trio : I Konnex KCD 5139
  • Mohnmarzipan (Silke Eberhard Quartett), 2006
  • Being (Silke Eberhard Trio, Jazzwerkstatt #027), 2008
  • Double Bass (Jazzwerkstatt #037), 2008

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Roder — steht für eine Erntemaschine im Wurzelbereich. Dazu zählen Kartoffelroder Rübenroder Baumroder, siehe Rodung Roder ist der Name eines Ortsteils der deutschen Stadt Kall in Nordrhein Westfalen; siehe Krekel (Kall) der luxemburgischen Ortschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Jan Wornar — (* 7. Dezember 1934 in Horka bei Crostwitz; † 20. Mai 1999 in Dresden) war ein sorbischer Schriftsteller. Leben Wornar, Sohn eines Steinspellers, ging in Crostwitz, Varnsdorf und Bautzen zur Schule. Nach dem Abitur studierte er von 1953 bis 1957… …   Deutsch Wikipedia

  • Matthias Röder — Medal record Men s canoe sprint World Championships Gold 1997 Dartmouth C 2 1000 m Bronze 1991 Paris C 1 1000 m Bronze 1993 Copenhagen …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Rod — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Mahall — Rudi Mahall (* 1966 in Nürnberg) ist ein Bassklarinettist im Bereich des zeitgenössischen Jazz. Rudi Mahall, Stadtgarten Köln, 14. Dezember 2006 Beim Studium der klassischen Klarinette setzte er sich mit zeitgenössischer Musik und Improvisation… …   Deutsch Wikipedia

  • Uli Gumpert — Ulrich „Uli“ Gumpert (* 26. Januar 1945 in Jena) ist ein deutscher Jazzmusiker. Der Pianist, Organist und Komponist entwickelte einen speziellen Musizierstil. Leben Gumpert erhielt von 1952 bis 1959 Klavierunterricht durch seinen Vater Willy… …   Deutsch Wikipedia

  • Rudi Mahall — (* 1966 in Nürnberg, Germany) is a contemporary jazz bass clarinetist.While studying classical clarinet, Mahall shifted towards contemporary music, improvisation and jazz.He is, or was a member of following bands: Avantgardeband Die Hartmann 8 ,… …   Wikipedia

  • Griener — Michael Griener (* 1968 in Nürnberg) ist ein deutscher Jazz Schlagzeuger. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Preise und Auszeichnungen 3 Diskographie 4 Weblink // …   Deutsch Wikipedia

  • Rudi Mahall — (* 1966 in Nürnberg) ist ein Bassklarinettist im Bereich des zeitgenössischen Jazz. Rudi Mahall, Stadtgarten Köln, 14. Dezember 2006 Beim Studium der klassischen Klarinette setzte er sich mit zeitgenössischer Musik und Improvisation auseinander.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Jazzmusiker — Die Liste von Jazzmusikern in Deutschland soll keineswegs zu einer Art Branchenverzeichnis werden, in die jede Musikerin bzw. jeder Musiker eingetragen wird, der einmal Jazz gespielt hat. Sie ist aber selbstverständlich offen für bekannte Musiker …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”