Ammann Group
Ammann Group Holding AG
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1869
Sitz Langenthal, Schweiz
Leitung Ulrich Meyer
(CEO)
Roman Boutellier
(VR-Präsident)
Mitarbeiter 3'000 (31. Dezember 2009)
Umsatz 1,010 Mrd. CHF (2009)
Branche Baumaschinen
Website www.ammann-group.ch
Erste Produktionswerkstätte in Madiswil
Verwaltungsgebäude der Ammann Asphalt GmbH in Alfeld (Leine), bis 1984 Alfelder Eisenwerke

Die Ammann Group Holding AG ist ein Schweizer Maschinenbauunternehmen, das sich auf die Herstellung und Vermarktung von Anlagen, Maschinen und Dienstleistungen für den Strassenbau konzentriert. Die Hauptmärkte sind die Schweiz, Europa und der mittlere Osten.

Die Unternehmensgruppe beschäftigt rund 3000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2009 einen Umsatz von 1,010 Milliarden Schweizer Franken.[1] Das Unternehmen befindet sich seit Gründung im Familienbesitz und wird heute unter der Leitung von Ulrich Meyer (CEO) und Roman Boutellier (Verwaltungsrats-Präsident) als Nachfolger des in den Bundesrat gewählten Johann Schneider-Ammann von Vertretern der fünften und sechsten Generation geführt.[2] Der Konzern hat seinen juristischen Sitz in Bern,[3] der Hauptsitz befindet sich jedoch in Langenthal.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1869 gründete Jakob Ammann in der Schweiz eine eigene Werkstatt und weitere die Produktpalette in den Folgejahren kontinuierlich aus. Im Jahre 1911 entwickelt Ammann die erste Motorstrassenwalze. 1931 wurden die ersten Schritte ins Ausland getätigt, im gleichen Jahr unterzeichnete Ammann einen Vertretungsvertrag mit Caterpillar für die Schweiz.

1984 übernahm Ammann in Deutschland die Konkursmasse der Alfelder Eisenwerke und produziert an deren Standort noch heute Asphaltmischanlagen. Weiter kaufte Ammann in Deutschland die Firma Duomat für leichte Verdichtung. Im Jahre 1989 kam es zur Gründung der Joint-Venture-Firma Ammann-Yanmar in Frankreich zur Herstellung von Kompaktbaggern. Sechs Jahre später wurde wiederum in Deutschland der Grabenwalzenhersteller Rammax akquiriert. Im Jahre 2005 eröffnete Amman in Shanghai eine eigene Produktion und übernahm in der Tschechischen Republik die Firma Stavostroj, welche schwere Tandemwalzen produziert.

Produktionsstandorte

Die Firma Ammann produziert an 8 verschiedenen Standorten:[4]

Unternehmensbereiche

Ammann ist führender Hersteller von Asphaltmischanlagen und produziert diese seit über 100 Jahren. Seit dem Jahre 1908 sind die Asphaltmischanlagen patentiert. Bis heute wurden weltweit mehr als 2850 Anlagen abgesetzt. Daneben produziert Ammann auch stationäre und mobile Betonmischanlagen und ist in der Aufbereitungstechnik tätig. Diese umfasst die Bereiche Kies- und Schotterwerke, Klassiertechnik, Fördertechnik und Klärtechnik, die Anlagen werden vollumfänglich von Ammann hergestellt. Im Bereich Bodenverdichtung produziert Ammann Produkte vom Stampfer bis zum schweren Walzenzug. Hier hat Ammann ein eigenes System entwickelt, bei dem mit zunehmender Bodensteifigkeit die Verdichtungsenergie automatisch reduziert wird.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Ammann Group: Die wichtigsten Zahlen und Fakten
  2. „Der Abschied von Patron Schneider-Ammann“, Der Bund, 23. September 2010
  3. Eintrag der «Ammann Group Holding AG» im Handelsregister des Kantons Bern
  4. Ammann Group: Standorte

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ammann — ist die schweizerische Bezeichnung für Amtmann, das Oberhaupt der Exekutive eines Kantons (Landammann), einer Stadt (Stadtammann) oder einer Gemeinde (Gemeindepräsident) Ammann ist der Familienname folgender Personen: Adolf Ammann (1898–1967),… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann N. Schneider-Ammann — Johann Niklaus Schneider Ammann Johann Niklaus Schneider Ammann (* 18. Februar 1952 in Sumiswald, Kanton Bern) ist ein Schweizer Unternehmer und Politiker. Er ist Mitglied der Freisinnig Demokratischen Partei und gehört seit 1999 dem …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Niklaus Schneider-Ammann — (* 18. Februar 1952 in Sumiswald, Kanton Bern) ist ein Schweizer Unternehmer und Politiker. Er ist Mitglied der Freisinnig Demokratischen Partei und gehört seit 1999 dem …   Deutsch Wikipedia

  • Schneider-Ammann — Johann Niklaus Schneider Ammann Johann Niklaus Schneider Ammann (* 18. Februar 1952 in Sumiswald, Kanton Bern) ist ein Schweizer Unternehmer und Politiker. Er ist Mitglied der Freisinnig Demokratischen Partei und gehört seit 1999 dem …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Schneider-Ammann — Pour les articles homonymes, voir Ammann. Johann Schneider Ammann Photo officielle de Johann Schneider Ammann (2011) …   Wikipédia en Français

  • Johann Schneider-Ammann — Offizielles Porträt von Bundesrat Johann Schneider Ammann (2011) Johann Niklaus Schneider Ammann (* 18. Februar 1952 in Sumiswald, bürgerlicher Name Johann Niklaus Schneider[1], heimatberechtigt in Hasle bei Burgdorf) ist ein …   Deutsch Wikipedia

  • Jakob Ammann — (also Jacob Amman), (1644? before 1730) was an Anabaptist leader and namesake of the Amish religious movement. Birth and deathJakob Ammann was born in 1644, in Erlenbach im Simmental, Canton of Berne, Switzerland, but later moved to Alsace as… …   Wikipedia

  • Klaus Ammann (Botaniker) — Klaus Ammann (* 6. Dezember 1940 in Bern) ist ein Schweizer Botaniker und emeritierter Universitätsprofessor. Er tat sich besonders in der Forschung mit und über Flechten (Chemotaxonomie von Mikroflechten), im Biomonitoring sowie bei der… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Schneider-Ammann — Consejero federal de Suiza Actualmente en el cargo Desde el …   Wikipedia Español

  • Mikron Technology Group — Rechtsform Aktiengesellschaft (unter dem Namen Mikron Holding AG) ISIN CH0003390066 G …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”