Amt Assenheim

Das Amt Assenheim war ein Bestandteil der Münzenberger Erbschaft.

In der älteren Literatur wird es auch als Grafschaft Assenheim bezeichnet. Inhaber dieser Herrschaft führten aber aufgrund von Assenheim nie den Titel eines Grafen.

Nach dem Übergang aus dem Besitz der Herren von Hagen-Münzenberg auf die Erbengemeinschaft des Münzenberger Erbes wurde Assenheim entsprechend dem für die Münzenberger Erbschaft geltenden, im Laufe der Zeit immer einmal wieder wechselnden Schlüssel als Kondominat verwaltet.

In der Zeit nach Napoleon gehörte Assenheim zum Großherzogtum Hessen-Darmstadt. Die standesherrlichen Privilegien bestanden weiter, insbesondere die standesherrliche Gerichtsbarkeit. Bis 1821 bestand das standesherrliche Amt Assenheim. 1821 ging es im Landratsbezirk Vilbel auf.

Bestandteile

Literatur

  • Ernst J. Zimmermann, Hanau Stadt und Land, 3. Auflage, Hanau 1919, ND 1978.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Assenheim (Niddatal) — Assenheim Gemeinde Niddatal Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Schwarzenfels — Burg Schwarzenfels, Sitz der Regierung des Amtes Schwarzenfels war ein Amt in der Grafschaft Hanau Münzenberg. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Limpurg-Gaildorf-Solms-Assenheim — Waldeck Limpurg war eine Standesherrschaft in Württemberg im Besitz der gräflichen Nebenline Waldeck Bergheim des fürstlichen Hauses Waldeck Pyrmont. Sie basierte auf der ehemaligen Herrschaft Limpurg Gaildorf Solms Assenheim und bestand von 1816 …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarzenfels (Amt) — Schwarzenfels war ein Amt in der Grafschaft Hanau Münzenberg. Geschichte Es kam 1333 aus einer Erbschaft vom Haus Rieneck an die Grafschaft Hanau. Es war ein Reichslehen. Die Herren und Grafen von Hanau verwendeten es wiederholt als Ausstattung… …   Deutsch Wikipedia

  • Philipp Ludwig II. von Hanau-Münzenberg — (* 18. November 1576 in Hanau; † 9. August 1612 ebenda) war einer der bedeutendsten, in der Neuzeit und hinsichtlich der Nachwirkungen seiner Politik sicher der bedeutendste Graf von Hanau. Philipp Ludwig II. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrich I. (Hanau) — Ulrich I. von Hanau (* 1255/60; † 1305/06) war Herr von Hanau und folgte darin seinem Vater Reinhard I. von Hanau 1281. Inhaltsverzeichnis 1 Abstammung 2 Familie 3 Regierungszeit …   Deutsch Wikipedia

  • Philipp Ludwig II. (Hanau-Münzenberg) — Philipp Ludwig II. von Hanau Münzenberg (* 18. November 1576 in Hanau; † 9. August 1612 ebenda) war einer der bedeutendsten, in der Neuzeit und hinsichtlich der Nachwirkungen seiner Politik sicher der bedeutendste Graf von Hanau. Philipp Ludwig… …   Deutsch Wikipedia

  • Isenburg [1] — Isenburg, 1) Flecken im Kreise Neuwied des Regierungsbezirks Coblenz der preußischen Rheinprovinz; 620 Ew.; Schloßruine, Stammort des Hauses Isenburg; 2) Standesherrschaft in Kur u. Großherzogthum Hessen; 16, 75 QM., 52,000 Ew.; bringt… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Waldeck-Limburg — Waldeck Limpurg war eine Standesherrschaft in Württemberg im Besitz der gräflichen Nebenline Waldeck Bergheim des fürstlichen Hauses Waldeck Pyrmont. Sie basierte auf der ehemaligen Herrschaft Limpurg Gaildorf Solms Assenheim und bestand von 1816 …   Deutsch Wikipedia

  • Waldeck-Limpurg — war eine Standesherrschaft in Württemberg im Besitz der gräflichen Nebenlinie Waldeck Bergheim des fürstlichen Hauses Waldeck Pyrmont. Sie basierte auf der ehemaligen Herrschaft Limpurg Gaildorf Solms Assenheim und bestand von 1816 bis 1888.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”