Amy Macdonald
Amy Macdonald in Stockholm (2010)
Macdonald in Landgraaf (2008)

Amy Elizabeth Macdonald (* 25. August 1987 in Bishopbriggs) ist eine schottische Sängerin und Songwriterin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Im Alter von zwölf Jahren begann Amy Macdonald – unter anderem von der Rockband Travis beeinflusst – Akustikgitarre zu spielen. Als Schlüsselerlebnis für ihre Karriere bezeichnet sie einen Auftritt von Pete Doherty in Glasgow:

„Es war eine super Show. […] Ein paar Freunde und ich ließen nachher die Gitarre ’rumgehen und spielten spontan Songs, die uns gefielen. Da wusste ich, dass ich Musikerin werden möchte.“

Amy Macdonald[1]

Im Juli 2007 konnte die Autodidaktin Amy Macdonald mit dem Titel Mr Rock & Roll bereits einen Achtungserfolg in Großbritannien erzielen (Platz 12 der UK Top 40). Im Herbst 2007 begleitete sie Paul Weller auf seiner Deutschland-Tournee.[2] Mit ihrem Debütalbum This Is the Life erreichte sie Anfang 2008 Platz 1 der UK-Charts und erhielt mittlerweile Zweifach-Platin-Status. Die Single This Is the Life war in ganz Europa sehr erfolgreich und verkaufte sich 1.254.000[3] Mal.

Die Aufnahmen für das zweite Album A Curious Thing fanden im Black Barn Studio von Paul Weller statt.[4] Das Album erschien am 12. März 2010.[5] Die Vorabsingle Don't Tell Me That It's Over erschien Ende Februar. Das Album debütierte auf dem ersten Platz der deutschen, österreichischen, schweizerischen und europäischen Albumcharts und erreichte in Deutschland noch vor Charteintritt Gold-Status. In der Schweiz und in Deutschland erhielt das Album eine Platin-Auszeichnung[6][7].

Liedtexte

Amy Macdonald schreibt ihre Texte selbst. Bei Texten wie L.A. wurde sie von Pete Wilkinson unterstützt. Don’t Tell Me That It’s Over handelt vom Klimawandel, während in This Pretty Face das Leben von Prominenten thematisiert wird und was passiert, wenn sie nicht mehr populär sind.

Ihr Lied Footballer’s Wife spiegelt die Besessenheit britischer Boulevardzeitungen wider, während Poison Prince die Drogenabhängigkeit von Doherty[8] thematisiert. Ihr Song Barrowland Ballroom bezieht sich auf den gleichnamigen Veranstaltungsort in Glasgow. L.A. handelt von ihrer Begeisterung für Jake Gyllenhaal[9] und das Lied The Road to Home schrieb sie für ihren Vater, den sie das erste Mal weinen sah, nachdem ihr gemeinsamer Hund gestorben war.[10] In manchen Songs wie Caledonia (die lateinisch-keltische Bezeichnung für Schottland) drückt sie auch ihre Heimatverbundenheit aus.

Diskografie

Hauptartikel: Amy MacDonald/Diskografie

Studioalben

Jahr Titel Chartplatzierungen[11] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2007 This Is the Life 3
(101 Wo.)
3
(83 Wo.)
1
(106 Wo.)
1
(75 Wo.)
92
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Juli 2007
Verkäufe: + 2.500.000[12]
2010 A Curious Thing 1
(77 Wo.)
1
(38 Wo.)
1
(56 Wo.)
4
(32 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. März 2010
Verkäufe: + 600.000

Chartsingles

Jahr Titel Chartplatzierungen[11] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2007 Poison Prince
This Is the Life
66
(8 Wo.)
58
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. Mai 2007
2007 Mr Rock & Roll
This Is the Life
21
(40 Wo.)
19
(35 Wo.)
3
(65 Wo.)
12
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Juli 2007
Verkäufe: + 15.000
2007 L.A.
This Is the Life
48
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Oktober 2007
2007 This Is the Life
This Is the Life
2
(56 Wo.)
1
(45 Wo.)
2
(94 Wo.)
28
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Dezember 2007
Verkäufe: + 440.000
2008 Run
This Is the Life
36
(9 Wo.)
75
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. März 2008
2010 Don’t Tell Me That It’s Over
A Curious Thing
6
(22 Wo.)
10
(22 Wo.)
4
(16 Wo.)
48
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Februar 2010
Verkäufe: + 15.000
2010 Spark
A Curious Thing
56
(5 Wo.)
74
(1 Wo.)
62
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Mai 2010
2010 This Pretty Face
A Curious Thing
49
(16 Wo.)
56
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Juli 2010

Auszeichnungen

  • Daily Record
    • 2008: in der Kategorie „Scottish Person of the Year“
  • Echo
    • 2009: in der Kategorie „Newcomer International“
    • 2011: in der Kategorie „Künstlerin International Rock/Pop“
  • Silver Clef Award
    • 2007: in der Kategorie „Best Newcomer“
  • Swiss Music Award
    • 2009: in der Kategorie „Best Song International“ (This Is the Life)[13]
    • 2009: in der Kategorie „Best Album Pop/Rock International“ (This Is the Life)[13]
    • 2011: in der Kategorie „Best Album Pop/Rock International“ (A Curious Thing)[14]
  • Tartan Clef Award
    • 2010: in der Kategorie „Best Album“ (A Curious Thing)

Weblinks

 Commons: Amy Macdonald – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Amy Macdonald auf www.musik-base.de
  2. Kurzporträt auf www.wdr.de, abgerufen am 17. März 2008, Zugriff am 17. Oktober 2008
  3. http://www.mediatraffic.de/tracks-week05-2009.htm
  4. n-tv.de: "A Curious Thing": Amy Macdonalds neues Album, 29. Januar 2010, Zugriff am 6. Mai 2010
  5. http://www.amy-macdonald.de/releases/
  6. Platin für A Curious Thing in CH
  7. Platin für A Curious Thing in D
  8. Poison Prince auf www.swr3.de, abgerufen am 17. März 2008
  9. songwriters.de: Amy Macdonald | Biografie, Zugriff am 7. Oktober 2008
  10. http://www.dailyrecord.co.uk/entertainment/music/music-news/2008/02/26/amy-macdonald-s-road-to-home-is-tribute-to-dead-pet-86908-20331818/
  11. a b Chartquellen: DE AT CH UK US
  12. http://www.worldwidealbums.net/
  13. a b http://www.swissmusicawards.ch/medien/SMA-D-190209.pdf
  14. http://swissmusicawards.ch/pdf/news_de/Medienmitteilung_6.pdf

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amy MacDonald — Macdonald in Wien (2008) Amy Macdonald (2008) Amy Macdonald (* 25. August 1987 in Bishopbriggs, East Dunbartonshir …   Deutsch Wikipedia

  • Amy Macdonald — en 2009. Naissance 25 août …   Wikipédia en Français

  • Amy macdonald — Amy Macdonald en 2008. Naissance 25 août 1987 …   Wikipédia en Français

  • Amy MacDonald — may refer to:*Amy Macdonald (singer), Scottish singer/songwriter *Amy MacDonald (writer), American authoree also*Aimi MacDonald, Scottish born comedienne and actress …   Wikipedia

  • Amy Macdonald (cantante) — Saltar a navegación, búsqueda Amy MacDonald Amy MacDonald en concierto en 2008 Información personal …   Wikipedia Español

  • Amy MacDonald (writer) — Amy MacDonald is the American author of the children s books. Her works include Little Beaver and the Echo , which has been translated into 28 languages around the world, and Rachel Fister s Blister . Her first book, a satire of Jill Krementz s… …   Wikipedia

  • Amy Macdonald (singer) — Infobox musical artist Name = Amy Macdonald Img capt = Amy Macdonald at the Amadeus Austrian Music Awards. Img size = Background = solo singer Alias = Born = birth date and age|df=yes|1987|08|25 [http://entertainment.uk.msn.com/news/article.aspx?c… …   Wikipedia

  • Run (Amy-Macdonald-Lied) — Run Amy Macdonald Veröffentlichung 3. März 2008 Länge 3:48 Genre(s) Indie Rock, Alternative Rock Autor(en) Amy Macdon …   Deutsch Wikipedia

  • This Is the Life (Amy Macdonald album) — Infobox Album | Name = This Is the Life Type = Album Artist = Amy Macdonald Released = flagicon|UK July 30, 2007 flagicon|Europe May 9, 2008 flagicon|US August 19, 2008 | Recorded = Genre = Indie rock Country rock Soft Rock Folk rock Length =… …   Wikipedia

  • Spark (canción de Amy Macdonald) — «Spark» Sencillo de Amy Macdonald del álbum A Curious Thing Formato Descarga Digital Grabación 2009 Género(s) Rock Duración 3:07 …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”