Andreas Erm
Medaillenspiegel
Geher
DeutschlandDeutschland Deutschland
Weltmeisterschaften
Bronze 2003 Paris 50 km Gehen

Andreas Erm (* 12. März 1976 in Ost-Berlin) ist ein ehemaliger deutscher Geher.

Der Junioren-Europameister von 1995 im 10 km Gehen startete bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta, wo er im 20-km-Gehen auf den 24. Platz kam. Bei den Europameisterschaften 1998 wurde er über dieselbe Distanz Vierter.

Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney belegte er den fünften Platz. Bei den Olympischen Spielen in Athen wurde er in aussichtsreicher 5. Position wegen unsauberen Gehens disqualifiziert. Auch bei den Weltmeisterschaften 1999 in Sevilla und bei den Weltmeisterschaften 2001 in Edmonton schied er vorzeitig aus, bevor er bei der Weltmeisterschaften 2003 in Paris/Saint-Denis mit der Bronzemedaille und deutschem Rekord seinen größten Erfolg errang.

Seit seiner letzten Olympiateilnahme litt er an lange nicht richtig diagnostizierten Muskel- und Hüftverletzungen. Am 10. Juni 2008 gab er daher seinen endgültigen Abschied vom Leistungssport bekannt.

Andreas Erm ist 1,84 Meter groß und hatte ein Wettkampfgewicht von 70 kg. Er begann beim VfB Fortuna Biesdorf seine sportliche Laufbahn und trainierte bis 2002 bei seinem Vater Siegfried Erm in verschiedenen Berliner Vereinen (Berliner TSC, VfL Fortuna Marzahn, SC Berlin, LAC Halensee Berlin) und beim TV Friesen Naumburg. Anfang 2003 wechselte er zum SC Potsdam, wo er von Ronald Weigel trainiert wurde. Er ist 1,84 Meter groß und hatte ein Wettkampfgewicht von 70 kg. 1995–1997 wurde er Deutscher Juniorenmeister, 1998–2002 Deutscher Meister im 20-km-Gehen, 2002 Deutscher Meister im 50 km Gehen und 1998–2001 Deutscher Hallenmeister 1998–2001 im 5000 m Gehen.

Er hat mit seiner Frau Claudine, einer ehemaligen Dreispringerin, eine Tochter (* 2006) und lebt in Berlin.

Persönliche Bestleistungen

Leistungsentwicklung

Jahr 20-km-Gehen
(in Stunden)
50 km Gehen
(in Stunden)
1994 1:26:41  –
1995 1:23:20  –
1996 1:22:16  –
1997 1:21:05  –
1998 1:20:47  –
1999 1:19:24  –
2000 1:18:42  –
2001 1:19:32  –
2002 1:22:04 3:45:28
2003  – 3:37:46
2004 1:20:13  –
2005 1:29:47  –

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andreas Erm — Informations Discipline(s) Marche athlétique …   Wikipédia en Français

  • Andreas Erm — (born 12 March 1976 in Berlin) is a German race walker.AchievementsExternal links*iaaf name|id=56257|name=Andreas Erm …   Wikipedia

  • Erm — ist die Abkürzung für Electronic Resource Management, einem System zur Verwaltung von Informationen und Workflows, die erforderlich sind, um e Ressourcen effizient auszuwählen, zu erwerben, zu pflegen, zu erneuern bzw. abzubestellen. Es bietet… …   Deutsch Wikipedia

  • ERM — ist die Abkürzung für Electronic Resource Management, einem System zur Verwaltung von Informationen und Workflows, die erforderlich sind, um e Ressourcen effizient auszuwählen, zu erwerben, zu pflegen, zu erneuern bzw. abzubestellen. Es bietet… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Deutschen Meister im 20-km-Gehen — Das 20 km Gehen der Herren wurde 1933 und 1934 und dann wieder ab 1955 bei Deutschen Leichtathletik Meisterschaften ausgetragen. Bei den Frauen wurde erstmals 1998 eine Meisterschaft über diese Strecke ausgetragen. Inhaltsverzeichnis 1 Herren 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Er — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • 50 km Gehen — (engl.: 50 km race walking) ist ein Leichtathletik Wettbewerb der Männer, der auf Straßenstrecken ausgetragen wird und seit 1932 zum Programm der Olympischen Spiele gehört (außer 1976). Gewinner des 50km Gehens in Osaka 2007 Beim Gehen muss im… …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 2004/Teilnehmer (Deutschland) — GER    …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Weltmeister in der Leichtathletik/Medaillengewinner — Weltmeister Leichtathletik Übersicht Alle Medaillengewinner Alle Medaill …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Leichtathletik-Landesrekorde — Marita Koch (links) und Marlies Göhr (rechts) halten die meisten Deutschen Rekorde im Sprintbereich. Die Deutschen Leichtathletik Landesrekorde sind die Bestleistungen von deutschen Athleten, die in Disziplinen der Leichtathletik aufgestellt… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”