Andreas Scholz

Andreas Scholz (* 10. Mai 1955 in Waldbröl) ist ein deutscher Künstler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Scholz belegte von 1976 bis 1980 ein Studium an der FHS für Kunst und Design in Köln und war Meisterschüler bei Prof. Sovâk. 1980 erhielt er ein Förderstipendium des WDR Köln, 1983 bekam er einen Förderpreis des Kölnischen Kunstvereins. Von 1984-1985 hatte er einen Lehrauftrag an der FHS für Kunst und Design in Köln.

Einzel- und Gruppenausstellungen

Auswahl

  • 1980 Köln, Galerie Glockengasse
  • 1980 Brüssel (B), An-Hyp-Art-Center
  • 1982 New York (USA), Pratt Manhattan Center
  • 1985 Köln, Kunsthalle
  • 1993 Köln, Domhotel
  • 1994 Amsterdam (NL), Galerie Siau
  • 1994 Essen, Galerie Burkhard H Eikelmann
  • 1995 Berlin, 1. Annuale für Malerei
  • 1996 Dortmund, arke Galerie
  • 2001 Innsbruck (A), ART Innsbruck 2001
  • 2003 Neu Delhi (IND), India International Center
  • 2005 Dornbirn (A), art bodensee 05
  • 2005 Moskau (RU), art moscow 05 Galerie Eikelmann
  • 2005 Köln, art.fair Cologne 05
  • 2006 Karlsruhe, Art Karlsruhe
  • 2006 Kronberg, Galerie Paul Sties
  • 2006 Genf (CH), Galerie estivale d'Aniere
  • 2006 Moskau (RU), artmoscow 06
  • 2006 Dortmund, arke Galerie
  • 2006 Köln, art fair Cologne 06
  • 2006 Düsseldorf, Galerie Eikelmann
  • 2007 Köln, UniqueGallery
  • 2007 Regensburg,, Galerie Peter Bäumler
  • 2007 Ulm, Fischerplatz Galerie Ulm
  • 2007 Dornbirn (A), art bodensee 07
  • 2007 Dortmund, arke Galerie
  • 2007 Palma (E), tres temps Galeria
  • 2007 London (GB), Bridge Art Fair London
  • 2007 Nürnberg, Galerie Beate Voigt
  • 2008 Wangen i.A., Städtische Galerie
  • 2008 Düsseldorf, Galerie Burkhard H Eikelmann
  • 2010 Ravensburg, Kreissparkasse Ravensburg

Veröffentlichungen

  • Andreas Scholz, Oelbilder 1992-1995, "Das grüne Buch"
  • Andreas Scholz, Oelbilder 1997-2003, "Das rote Buch"
  • Andreas Scholz, Durchsicht, ISBN 978-3-00-024506-0

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andreas Scultetus — (eigentlich Andreas Scholz; * um 1622/23 in Bunzlau; † 25. April 1647 in Troppau) war ein schlesischer Jesuit und spätmystischer Dichter. Leben Der Schustersohn Scultetus floh vor der Gegenreformation nach Liegnitz und besuchte von 1639 bis 1642… …   Deutsch Wikipedia

  • Scholz — Verteilung des Namens in Deutschland (2005) Scholz ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Scholz war die im schlesischen Sprachraum verbreitete Variante des Familiennamens Schultheiß. Varianten …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Mohn — Andreas Emanuel Mohn (* 19. April 1968 in Gütersloh) ist ein deutscher Sachbuchautor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Verhältnis zur Familie Mohn 3 Werke 4 Quellenanga …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Romberg — Andreas Jakob Romberg (* 27. April 1767 in Vechta; † 10. November 1821 in Gotha) war ein deutscher Violinvirtuose, Komponist und Dirigent. Zusammen mit seinem Cousin Bernhard Romberg (1767 1841) ist Andreas Romberg der bedeutendste Angehörige der …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Aurifaber — (auch: Goldschmidt; * 1514 in Breslau; † 12. Dezember 1559 in Königsberg) war ein deutscher Arzt. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Literatur 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Kappes — Abschied beim Berliner Sechstagerennen 2008 Andreas Kappes (* 23. Dezember 1965 in Bremen) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Birkigt — (* Juli 1949 in Leipzig)[1] ist ein deutscher Theaterfotograf und Sachbuchautor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Wellano — 2010 Andreas Wellano (* 1948 in Basel) ist ein deutscher Theater und Filmschauspieler. Wellano wurde als Sohn eines deutschen Vaters und einer französischen Mutter und als Großneffe der Komikerin Liesl Karlstadt (bürgerlicher Name: Elisabeth… …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Krüger (Psychotherapeut) — Andreas Krüger (* 1964) ist ein deutscher Facharzt für Kinder und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ankerland e. V. 3 Schriften 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Christoph Clamer — (* 1633 in Salzburg; † 1701) war ein österreichischer Komponist und Sänger des Barock. Andreas Christoph Clamer war der Sohn des Salzburger Hofkapellmeisters Gaudenz Clamer. Ab 1682 ist Clamer als Leiter und Ausbilder der Chorknaben am Salzburger …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”