Andreas Slominski

Andreas Slominski (* 1959 in Meppen) ist ein deutscher Maler und Objektkünstler.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Slominski studierte von 1983 bis 1986 (nach einem abgebrochenen Philosophiestudium) Kunst an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Nach einer Professur in Karlsruhe übernahm er 2004 an der Hamburger Hochschule die Nachfolge von Franz Erhard Walther.

Andreas Slominski ist bekannt geworden mit seinen Fallen-Objekten, die zugleich banale Alltagsobjekte und autonome Kunstwerke sind. Während die Arbeiten in den 1980er und frühen 1990er Jahren noch die Dimensionen kleinerer Skulpturen hatten, wuchsen sich z. B. die Tierfallen später zu raumgreifenden Installationen aus. Ein Beispiel für die "Fallenobjekte ist die Installation Fallen-Hochsprunganlage - Berg Sportgeräte aus dem Jahre 1988, damals ausgestellt im Kabinett für aktuelle Kunst in Bremerhaven[1].

In seiner jüngsten Werkserie beschäftigt Slominski sich mit Garagentoren, die wie Tafelbilder mit bunten Schildern an den Wänden hängen. Auch hier spiegelt sich, wie bereits bei den Fallenobjekten, die Auseinandersetzung mit dem Readymade wider.

Andreas Slominski lebt und arbeitet in Berlin und Hamburg.

Preise und Auszeichnungen

Ausstellungen (Auswahl)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. FAZ vom 6. Juli 2010, Seite 43
  2. http://www.jablonkagalerie.com/html/kochstrasse/180909/index.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Slominski — ist der Nachname folgender Personen: Andreas Slominski (* 1959), deutscher Künstler Josef Albert Slominski (* 1937), deutscher Fotograf Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichnet …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Maurer (Politikwissenschaftler) — Andreas Maurer (* 1965 in Koblenz) ist ein deutscher Politikwissenschaftler und EU Integrationsforscher. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wirken 3 Auszeichnungen 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett für aktuelle Kunst — Das Kabinett für aktuelle Kunst ist ein Raum für zeitgenössische Kunst in Bremerhaven, in dem wechselnde Ausstellungen der internationalen Avantgarde gezeigt werden. Inhaltsverzeichnis 1 Kabinett für aktuelle Kunst 2 Jürgen Wesseler 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Kothenschulte — Daniel Kothenschulte (* 1967 in Köln) ist ein deutscher Filmkritiker und Filmwissenschaftler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften 3 Weblinks 4 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Skulpturenpark Köln — (2011) Der Skulpturenpark Köln ist ein 25.000 Quadratmeter großer Park mit Außenskulpturen deutscher und internationaler Künstler in Köln. Konzeptioneller Unterschied zu anderen Skulpturenparks ist, dass er als „Ort für die Auseinandersetzung mit …   Deutsch Wikipedia

  • Jablonka Galerie — Die Jablonka Galerie ist eine Galerie für Zeitgenössische Kunst in Köln. Sie wurde 1988 von Rafael Jablonka gegründet. Inhaltsverzeichnis 1 Galeriearbeit 2 Veröffentlichungen 3 Schriften von Rafael Jablonka …   Deutsch Wikipedia

  • Braunschweig Parcours 2004 — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. – es geht hier zum 2 verschiedene Dinge: „Lichtparcours 2000“ „Braunschweig Parcours 2004“. Folglich sollten auch 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Daniel Kothenschulte — (* 1967 in Porz, jetzt Stadtbezirk von Köln) ist ein deutscher Filmkritiker und Filmwissenschaftler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger Kunstgewerbeschule — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Hochschule für bildende Künste Hamburg Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • HfbK Hamburg — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Hochschule für bildende Künste Hamburg Gründung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”